Bombshell: Gearbox und 3D Realms legen Streit um Duke-Nukem-Namensrechte endgültig beiseite - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Action
Entwickler: Interceptor
Publisher: 3D Realms
Release:
29.01.2016
kein Termin
kein Termin
Test: Bombshell
50

“Der Neuanfang für 3D Realms ist nur eingeschränkt geglückt. Mechanik und Kulisse zeigen sich solide, Shelley als Duke-Ersatz bietet Potenzial, doch das Team von Interceptor verliert im Mittelteil vollkommen den Faden.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bombshell: Gearbox und 3D Realms legen Streit um Duke-Nukem-Namensrechte endgültig beiseite

Bombshell (Action) von 3D Realms
Bombshell (Action) von 3D Realms - Bildquelle: 3D Realms
Bereits im Mai waren die an dem Rechtsstreit um die Namensrechte der Marke Duke Nukem beteiligten Parteien dem Vernehmen nach zu einer Einigung gekommen (wir berichteten) - jetzt haben Borderlands-Entwickler Gearbox Software sowie die früheren Rechteinhaber 3D Realms das Tauziehen endgültig beendet: Auf der Gearbox-Webseite äußern sich alle Beteiligten einvernehmlich dazu, dass Gearbox sämtliche Rechte an dem bekannten Namen innehat.

Der Streit entbrannte um die Frage, ob 3D Realms dem Entwicklerstudio Interceptor Entertainment (Rise of the Triad) die Genehmigung erteilen durfte, ein weiteres Duke-Nukem-Spiel zu entwickeln, denn deren Bombshell hieß zunächst Duke Nukem: Mass Destruction. Nach dessen Ankündigung hatte Gearbox 3D Realms verklagt (wir berichteten).

"Als Interceptor die Lizenz zur Entwicklung von Duke Nukem: Mass Destruction von 3D Realms erhielt, haben wir das im besten Wissen und Gewissen veranlasst und waren uns keiner Rechtsverletzung bewusst. Wir wollten Gearbox und dem Duke nie etwas Böses, weshalb wir die Entwicklung sofort eingestellt haben, nachdem sich Gearbox mit uns in Verbindung gesetzt hatte", heißt es seitens des 3D-Realms-Geschäftsführers Mike Nielson, der hinzufügt: "Als große Fans des Duke sind wir gespannt darauf, was Gearbox mit dem King alles vorhat."

Der Geschäftsführer von Interceptor, Frederik Schreiber, erklärt im Rahmen der Stellungnahmen außerdem, dass Gearbox nicht an der Einstellung der Neuauflage von Duke Nukem 3D unter dem Namen Duke Nukem Reloaded Schuld gewesen sei. Er habe das Projekt vielmehr im Jahr 2011 auf Eis gelegt, um sein jetztiges Studio zu gründen und an Rise of the Triad zu arbeiten.

Letztes aktuelles Video: Quakecon-2015-Spielszenen


Quelle: Gearbox, (via Game Informer)

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+