Assassin's Creed: Schrei nach Freiheit: Video-Vorstellung des eigenständigen Download-Titels - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Release:
25.02.2014
19.02.2014
19.02.2014

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Assassin's Creed: Schrei nach Freiheit - Video-Vorstellung des eigenständigen Download-Titels

Assassin's Creed: Schrei nach Freiheit (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed: Schrei nach Freiheit (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Am morgigen Mittwoch wird die Stand-Alone-Einzelspieler-Erweiterung Assassin's Creed: Schrei nach Freiheit für PlayStation 4 und PlayStation 3 erscheinen. Die Umsetzung für PC erscheint am 25. Februar. "Schrei nach Freiheit" wurde ursprünglich als Add-on für Assassin's Creed 4: Black Flag veröffentlicht und kann fortan unabhängig davon gespielt werden. Im folgenden Trailer stellt Ubisoft den Download-Titel vor:

Letztes aktuelles Video: Walkthrough-Trailer


Beschreibung vom Hersteller: "Assassin's Creed: Schrei nach Freiheit erzählt die Geschichte von Adéwalé, der als Sklave geboren wurde. Als ehemaliger Pirat und ausgebildeter Assassine strandet Adéwalé bei einem Schiffbruch im Haiti des 18. Jahrhunderts, dem wohl brutalsten Hort der Sklaverei auf den Westindischen Inseln. Im Bestreben seinen Weg zurück aufs Meer zu finden, hilft Adéwalé den Einheimischen im Austausch gegen eine Crew und ein Schiff. Je mehr er jedoch für die Freiheit der Sklaven kämpft, umso stärker wird er in die Sklavengemeinschaft der Maroon hineingezogen und mit seiner traurigen Vergangenheit konfrontiert. Adéwalé schart seine neue Crew um sich, greift zu Machete und Donnerbüchse und stürzt sich auf die Feinde, um auf den Plantagen und in den Städten gnadenlos für Gerechtigkeit zu sorgen. Als erfahrener Seemann befehligt Adéwalé eine furchterregende Brigg, mit der er in der Karibik Jagd auf Sklavenhändler macht."
Quelle: Ubisoft

Kommentare

Serious Lee schrieb am
Eine Sache die an AC wirklich nervt, ist das Gefühl der ständigen Neuanpinselei des gleichen Spiels. Anders könnten sie auch gar nicht diesen massiven Output hinlegen. Aber es ist und bleibt hanebüchen, wenn man alle möglichen Charaktere zu Assassinen macht, egal ob es passt oder nicht. Der Piraten-Assassine, der schwarze Freiheitskämpfer-Assassine ... es ist einfach lächerlich.
Auf der anderen Seite muss man froh sein, dass Ubisoft jede Plattform mit AC Games versorgt. Viel gutes dieser Machart gibt es im Moment ja nicht auf den neueren Systemen, zu denen ich neben PS4 / One auch Wii U und Vita zähle. Ich hoffe, dass diese Durststrecke im Laufe des Jahres ein Ende hat.
schrieb am

Facebook

Google+