Risen 3: Titan Lords: Offizielle Ankündigung von Piranha Bytes und Deep Silver (mit Bildern) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Piranha Bytes
Publisher: Deep Silver
Release:
14.08.2014
14.08.2014
14.08.2014
21.08.2015
Test: Risen 3: Titan Lords
40
Test: Risen 3: Titan Lords
69
Test: Risen 3: Titan Lords
40
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 9,99€ bei

Leserwertung: 86% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Risen 3: Titan Lords
Ab 16.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Risen 3: Titan Lords - Jetzt auch offiziell angekündigt

Risen 3: Titan Lords (Rollenspiel) von Deep Silver
Risen 3: Titan Lords (Rollenspiel) von Deep Silver - Bildquelle: Deep Silver
Nach der Ankündigung von Risen 3: Titan Lords in der PC Games am vergangenen Wochenende (wir berichteten) meldeten sich nun auch Piranha Bytes und Deep Silver zu Wort und haben den Titel offiziell angekündigt - und zugleich das Bildmaterial freigegeben, das bereits im Netz kursierte.

Screenshot - Risen 3: Titan Lords (360)

Screenshot - Risen 3: Titan Lords (360)

Screenshot - Risen 3: Titan Lords (360)

Screenshot - Risen 3: Titan Lords (360)

Screenshot - Risen 3: Titan Lords (360)

Risen 3 ist als klassisches Third-Person-Rollenspiel angelegt, wobei Piranha Bytes betont, dass die Entwickler mit dem dritten Teil zu "ihren Wurzeln" zurückkehren wollen. Die Rollenspiel-Welt ist von allen Göttern verlassen und leidet unter den Titanenkriegen, als aus dem Untergrund eine neue Bedrohung aufsteigt. Ein junger Krieger wird von Schatten überfallen und seiner Seele beraubt. Er begibt sich auf eine Reise, um seine Seele zurückzugewinnen - und muss dabei feststellen, dass der Schatten sich auch in der Welt ausbreitet. "Das wichtigste Element unserer Spiele, ob Gothic oder Risen, ist immer die Welt", erklärt Björn Pankratz von Piranha Bytes. "Die Welt muss vielfältig, glaubwürdig und lebendig sein. Wie bei einem handgemachten Möbelstück fügen wir im Team die Story, die Charaktere und die Landschaft zusammen, bis alles passt und die Spieler überall etwas entdecken können. Man kann Dinge ausprobieren und aufstöbern, die vielleicht nicht jeder findet. Exploration ist der Schlüssel zu unserem Spiel."

Die verbannten Magier könnten mächtig genug sein, dem Helden seine geraubte Seele zurückzuverschaffen - man muss sie aufspüren, um Hilfe zu bekommen. Nach der Hexenjagd der Inquisition finden die Zauberkundigen Zuflucht auf Taranis (Donnerinsel). In den dortigen Minen schürfen sie nach Kristallen, die mit magischer Energie aufgeladen sind. Beschützt werden sie dabei von ihren Wächtern, die die Zauberkundigen mit Schwert und Magie verteidigen. "Der Spieler kann sich den Wächtern anschließen und die Ziele der Magier unterstützen", erläutert Pankratz. "Es gibt allerdings noch mehr Gilden in Risen 3, denen er sich verpflichten kann. (...)"

Das Rollenspiel soll im August 2014 für PC (Steam-Pflicht), Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen.

Quelle: Piranha Bytes und Deep Silver
Risen 3: Titan Lords
ab 9,99€ bei

Kommentare

Phayne schrieb am
YBerion hat geschrieben:
@Phayne: Die Rechte liegen vollständig bei PB, wenn sie wollten könnten sie einen weiteren Gothic-Teil machen. Ob das eine gute Idee wäre, bezweifle ich aber.
Ah, alles klar, danke sehr. Ich hatte zwischenzeitlich schon befürchtet, dass man Gothic irgendwann bei Nordic Games verwursten würde, so wie es wahrscheinlich mit Darksiders passieren wird. :(
Ob ein weiterer Gothic-Teil von PB eine gute Idee wäre.. tja. Entweder müsste man eine vollkommen neue Storyline starten, was mit Risen ja bereits passiert ist, mit dem kleinen Unterschied, dass man nun tatsächlich explizit Charaktere der alten Reihe ansprechen könnte, oder, mein Favorit, man tut so, als ob das Schiff mit dem Namenlosen und seiner Crew niemals in Myrtana angekommen wäre, und setzt am Ende von G2 nochmal neu an. :Blauesauge:
Shake_(s)_beer schrieb am
YBerion hat geschrieben:
Shake_(s)_beer hat geschrieben: Nur noch zu der Frage, warum PB "extra Schutz genießen sollte": Das tun sie doch überhaupt nicht (außer von so Fanboy-Gestalten wie mir :wink: . Auch das Argument, Testmagazine würden ne Art Wertungsbonus aufschlagen, teile ich nicht uneingeschränkt. Meistens sind die Testergebnisse auch ordentlich begründet ).
Pffff, lies dir mal den Game-Star oder den PCGames Test durch. Da wird die Meinung mit Sätzen wie:
" Piranha-Bytes-Titel sind einzigartig. Auch, weil sie die Art von Spielen sind, denen man verzeihen muss. Zum Glück auch verzeihen will.",
"Piranha-Bytes-Spiele leben eben von ihrem altmodischen Charme, von ihrer gewollten Unzeitgemäßheit." oder:
"Die Mängelliste mag lang erscheinen, doch das Ganze ist in diesem Fall größer als die Summe seiner Teile."

entschuldigt. Sorry, aber ich kann sowas nicht ernstnehmen, wenn Tester einfach nur auf die "großartige Atmosphäre" verweisen und teilweise nichtmal da erläutern wieso diese nun so großartig ist. Einfach nur schöne Landschaft reicht beim besten Willen nicht mehr.
Wenn du dir den Satz, den du von mir zitiert hast, genau anschaust, wirst du das Wörtchen "meistens" entdecken :wink: Ich hab das bewusst nicht verallgemeinert. Ich persönlich kann die Aussagen dieser Tester aber sogar verstehen, denn mir ging es teilweise ähnlich. Dass diese Meinung nicht jeder teilt, ist absolut legitim. Davon abgesehen sind Videospieltests und Objektivität ja ohnehin so ne Sache. Das Fass will ich jetzt aber gar nicht erst aufmachen
YBerion schrieb am
Shake_(s)_beer hat geschrieben: Nur noch zu der Frage, warum PB "extra Schutz genießen sollte": Das tun sie doch überhaupt nicht (außer von so Fanboy-Gestalten wie mir :wink: . Auch das Argument, Testmagazine würden ne Art Wertungsbonus aufschlagen, teile ich nicht uneingeschränkt. Meistens sind die Testergebnisse auch ordentlich begründet ).
Pffff, lies dir mal den Game-Star oder den PCGames Test durch. Da wird die Meinung mit Sätzen wie:
" Piranha-Bytes-Titel sind einzigartig. Auch, weil sie die Art von Spielen sind, denen man verzeihen muss. Zum Glück auch verzeihen will.",
"Piranha-Bytes-Spiele leben eben von ihrem altmodischen Charme, von ihrer gewollten Unzeitgemäßheit." oder:
"Die Mängelliste mag lang erscheinen, doch das Ganze ist in diesem Fall größer als die Summe seiner Teile."

entschuldigt. Sorry, aber ich kann sowas nicht ernstnehmen, wenn Tester einfach nur auf die "großartige Atmosphäre" verweisen und teilweise nichtmal da erläutern wieso diese nun so großartig ist. Einfach nur schöne Landschaft reicht beim besten Willen nicht mehr.
Ich halte da die 4Players Meinung, oder die von Angry Joe für wesentlich passender.
@Phayne: Die Rechte liegen vollständig bei PB, wenn sie wollten könnten sie einen weiteren Gothic-Teil machen. Ob das eine gute Idee wäre, bezweifle ich aber.
Phayne schrieb am
Kajetan hat geschrieben: Jowood hat darauf gebaut, dass sich genug Fans finden, die alles kaufen, wo "Gothic" draufsteht. Denn G3, trotz seines nur noch katastrophal zu nennenden Zustandes, hat Jowood für mindestens ein Jahr das finanzielle Genick gerettet. Mit Arcania hat diese Strategie leider nicht mehr geklappt.
Koch Media baut darauf, dass PB weiterhin genug Fans hat, um mit nur mittelprächtigem Aufwand bestenfalls mittelprächtige Spiele zu produzieren. Risen lief ja scheinbar ganz gut und auch wenn Risen 2 sich meines Wissens schlechter als der erste Teil verkauft hat, so kam dennoch genug Geld rein, um das Projekt gewinnbringend zu machen. Ergo wird natürlich ein dritter Teil produziert, der MIT SICHERHEIT nicht besser wird als Risen 2 (oder gar die ersten beiden Gothic-Teile), weil ein mittelprächtiger Aufwand für ein bestenfalls mittelprächtiges Spiel ja offenbar ausreichend ist. Die Fans kaufen das ja und sind offenbar mit Mittelmaß zufrieden.
Kurze Zwischenfrage wo wir gerade bei dem Thema "Hauptsache, es steht Gothic drauf" sind: Ist es eigentlich zutreffend, dass sich die Rechte für die Marke Gothic seit letztem(?) Jahr wieder bei PB befinden? Ich war nach der Arcania-Verwurstung + Übernahme von JoWood seitens Nordic Games eigentlich davon ausgegangen, dass man nie wieder was von der Marke hört, doch eine schnelle Google-Suche sagte mir gerade etwas anderes.
Shake_(s)_beer schrieb am
Brakiri hat geschrieben: Natürlich ist das meine eigene Einschätzung. Kommentare sind immer nur Meinungen ;)
G3 fand ich gruselig. Vom Bugfest zum Start, bishin zu einem völlig bekloppten Kampfsystem das einen verünftigen Kampf durch Todes-Wildschweine, Stunblocks usw. unmöglich macht. Auch das Ende und die fade Story fand ich alles andere als inspiriert. PB hat sich einfach übernommen, und die Welt mit zuwenig interessanten Dingen gefüllt.
Das Kampfsystem in Risen 1 war kaum besser, und die Magie einfach zu uninteressant.
Und sorry, aber wer die letzten 2 Akte von Risen und den schwachsinnigen Endgegner interessant fand, der muss wirklich komplett ausgehungert gewesen sein, oder steht auf sinnlosen Grind. Auch das Monster und Charakter-Recycling am laufenden Meter hat einfach nur gestört. Wenn in einer Stadt 5 Leute rumlaufen, mit identischem Charaktermodell..ja das fördert die Immersion ungemein.
Es gibt immer Leute die mit den "skurrilsten" Spielen Spass haben. Ist Ihnen ja ungenommen.
Das sagt aber nicht viel über deren(Spiel) "objektiven" Qualitäten aus. Risen 2 krankte erneut an einem völlig daneben gegangenen Kampfsystem, schlecht gemachtem Magie-System und dieses Insel-Hopping war auch nicht jedermanns Sache (Vom Setting ganz zu schweigen).
R2 war schon so weit weg für mich, dass ich nur die Demo gespielt habe. Die habe ich nach 2h auch wieder ausgemacht. Ich fand es so uninspiriert, dass ich es nie wieder gestartet habe.
Wenn PB zu ihren alten Fähigkeiten zurück findet, dann hätten sie eine Daseinsberechtigung, aber alle 3 Jahre irgendeinen halbgaren Murks raushauen? Entwickler die Durchschnittskost produzieren, gibs ja nun wirklich genug. Da leuchtet mir nicht ein, warum PB extra Schutz geniessen sollte, nur weil sie vor 13 bzw. 10 Jahren 2 gute Spiele gemacht haben. Das können sie...
schrieb am

Facebook

Google+