Rockstar Games: Auszeit für Midnight Club? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Rockstar Games

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rockstar: Auszeit für Midnight Club?

Rockstar Games (Unternehmen) von Rockstar Games
Rockstar Games (Unternehmen) von Rockstar Games - Bildquelle: Rockstar Games
Nachdem wohl einige Angehörige Entwicklern, die bei Rockstar San Diego tätig sind, ihren Unmut über die dortigen Arbeitsbedingungen öffentlich gemacht hatten, hat sich Joystiq bei nicht näher benannten Quellen aus dem Umfeld des Studios umgehört.

Dort erfuhr man: Das Team, welches traditionell auch für die Midnight Club-Reihe zuständig war, wird wohl vorerst an keinem weiteren Vertreter der Rennspielserie mehr arbeiten. So seien die beiden Studio-Veteranen Jay Panek und Mark Garone im vergangenen Jahr gefeuert worden, andere alteingesessene Mitglieder des Teams wären gegangen, weil sie keine Lust hatten, an Red Dead Redemption zu arbeiten. Auch hätten sie ihren Glauben an das Unternehmen verloren, nachdem Midnight Club: Los Angeles nicht richtig gehandhabt worden sei.

Zuerst habe es geheißen, dass ein weiteres MC entwickelt werden soll. Nach ein paar Monaten habe das Management dann aber verkündet, dass die Produktion extern getätigt werden soll - Rockstar San Diego werde aber mit einem Kernteam von 5 bis 15 Leuten involviert sein. Auch da sei letzendlich aber nichts geschehen.

Kommentare

Joe-Z schrieb am
Crewmate hat geschrieben:
Joe-Z hat geschrieben:Die haben gekündigt, weil sie KEINE LUST hatten an red dead redemption zu arbeiten?! :roll:
Naja, wenn ich die chance hätte an einem der besten open-world-spiele seit bully zu arbeiten würd ich mir das auch nochmal gut überlegen...
zu midnight club:
gut trifft mich jetzt nicht wirklich, hab das noch nie gespielt ^^
Nun Joe, willst du wirklich einen Job machen, mit dem du dich nicht identifizieren kannst.
Als Bassist bei Tokio Hotel anzufangen, nur wegen des Geldes?
Wenn du die MÖGLICHKEIT hättest woanders unter besseren Bedingungen zu arbeiten,
das dich mehr erfüllt?
Das hat dann weniger mit Arroganz als viel mehr mit Würde zu tun.
Diese Herren werden sich schon gut überlegt haben, was sie tun.
Als Idioten wären sie nie so weit gekommen.
Ergibt das keinen Sinn für dich?
Für wen hälst du dich, über Leute zu urteilen, die du noch nie zuvor getroffen hast,
und über die du jetzt bloß ein paar Zeilen liest?

ich habe über niemanden geurteilt.
davon mal abgesehen war mein kommentar eher dahingehend zu verstehen dass ich mich auf red dead redemption freue als dass es mich intressiert was irgendwelche programmierer aus amerika jetzt machen ^^
ico schrieb am
Ihr habt schon die zahlreichen Entlassungen von Mitarbeiter von Entwicklerstudios gelesen und mehrere Studios die dicht gemacht haben. Für mich ist das keine boomende Industrie momentan, genau das Gegenteil und ich wäre nicht gern in deren Situation.
Übirgens eine Schweinerei wie ich finde. Man erwartete als Spieler ein Erzeugnis wo eine gewisse Liebe und Überzeugung von den Entwicklern drin steckt, doch das tut es nicht. Ein Mitarbeiter produziert unter solchen Bedingungen bestimmt nix mehr mit Liebe und Freude. Ganz im Gegenteil. Hinzu kommt dann noch das nörgeln zahlreicher Gamer wenn man was nicht so ist wie es ihnen gefällt und der harte Zeitplan der Publisher. Also der Spielentwickler kommt ganz am Ende dieser Kette.
dirty_Sanchez schrieb am
Spunior hat geschrieben:
cerberµs hat geschrieben:och naja ich hab auch keine Lust heute abend zur arbeit zu gehen und mich mit verärgerten Kunden auseinanderzusetzen... dann schreib ich jetzt mal schnell meine kündigung^^

Wenn dir die Kunden gehörig auf den Keks gehen würden, und die Arbeitsbedingungen in deiner Firma derart suboptimal wären, und du wüsstest, dass du mit deinem Portfolio vermutlich recht problemlos bei einer anderen Firma unterkommen kannst - dann würdest du das vielleicht.

So siehts aus! Die Branche boomt seit Jahren und Rockstar ist ja keine unbekannte Spieleschmiede, von daher bekommen die Angestellten wohl recht schnell einen Job woanders.
crewmate schrieb am
Spunior hat geschrieben:
cerberµs hat geschrieben:och naja ich hab auch keine Lust heute abend zur arbeit zu gehen und mich mit verärgerten Kunden auseinanderzusetzen... dann schreib ich jetzt mal schnell meine kündigung^^

Wenn dir die Kunden gehörig auf den Keks gehen würden, und die Arbeitsbedingungen in deiner Firma derart suboptimal wären, und du wüsstest, dass du mit deinem Portfolio vermutlich recht problemlos bei einer anderen Firma unterkommen kannst - dann würdest du das vielleicht.
Oder gleich den Freitod wählen?
Wie war das nochmal mit der Telecom France?
Wir Deutschen können das nicht nachvollziehen.
Wir schlucken alles, selbst eine Wiederwahl von Kohl und Merkel.
schrieb am

Facebook

Google+