Batman: Arkham Knight: Sechs Bilder mit Batman, Batmobil und dem Gegenspieler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Rocksteady Studios
Release:
kein Termin
kein Termin
23.06.2015
23.06.2015
23.06.2015
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Batman: Arkham Knight
57
Test: Batman: Arkham Knight
67
Test: Batman: Arkham Knight
67
Jetzt kaufen ab 7,99€ bei

Leserwertung: 85% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Batman: Arkham Knight
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Batman: Arkham Knight - Sechs Bilder mit Batman, Batmobil und dem Gegenspieler

Batman: Arkham Knight (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Batman: Arkham Knight (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment - Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment
Warner Bros. Interactive Entertainment und DC Entertainment haben Screenshots aus Batman: Arkham Knight veröffentlicht. Auf den Bildern sind Batman, das Batmobil sowie der neue Gegenspieler (Arkham Knight) zu sehen.

Screenshot - Batman: Arkham Knight (PC)

Screenshot - Batman: Arkham Knight (PC)

Screenshot - Batman: Arkham Knight (PC)

Screenshot - Batman: Arkham Knight (PC)

Screenshot - Batman: Arkham Knight (PC)

Screenshot - Batman: Arkham Knight (PC)

In der Produktbeschreibung heißt es: "Im explosiven Finale der Arkham-Serie stellt sich Batman der ultimativen Bedrohung der Stadt, deren Beschützer er ist. Scarecrow kehrt mit einer beeindruckenden Bande an Superschurken zurück, unter anderem dem Pinguin, Two-Face und Harley Quinn, um den Dunklen Ritter endgültig zu vernichten. Batman: Arkham Knight präsentiert Rocksteadys eigene Variante des Batmobils, welches erstmalig im Franchise auch gefahren werden kann. Neben diesem legendären Fahrzeug und der ausgezeichneten Spielbarkeit der Batman Arkham-Serie bietet der Titel Spielern die endgültige und vollständige Batman-Erfahrung, egal ob in den Straßen oder am Himmel von Gotham City."

Batman: Arkham Knight basiert auf der DC-Comics-Batman-Kernlizenz und wird in diesem Jahr für PS4, Xbox One und PC erhältlich sein.

Quelle: Warner Bros. Interactive Entertainment und DC Entertainment
Batman: Arkham Knight
ab 7,99€ bei

Kommentare

Sevulon schrieb am
Shake_(s)_beer hat geschrieben:Aber bei Origins fand ichs dann schon echt schwach, die ganze Stadt war leider nur tote Fassade. Bis auf ein paar wenige Gebäude konnte man nirgends reingehen, die Straßen waren leergefegt... Ganz ehrlich, da hätte es die Stadt auch fast gar nicht mehr gebraucht.
Volle Zustimmung. Deshalb sind auch so Aussagen wie "Fünfmal größer wie AC" mit Vorsicht zu genießen. AO war auch doppelt so groß wie AC, aber alles was man als Spieler davon hatte waren wesentlich längere "Lauf"-Wege und andauernd über diese dämliche Brücke zu müssen.
Shake_(s)_beer schrieb am
TheLaughingMan hat geschrieben:
Tettsui hat geschrieben:
Dragon2 hat geschrieben:Bei Arkham Knight wird dieses mal die Stadt evakuiert weil Scarecrow überall in der Stadt Bomben platziert

Schneesturm, Bomben - gehupft wie gesprungen.
Also doch wieder eine fadenscheinige Ausrede für eine tote Stadt. Es geht doch auch anders ...
Hier wäre es schon schwierig. Da Batman die "keine Tote" Politik hat müsste jedes zivile Oper je Game Over bedeuten und man müsste wirklich wie auf Eierschalen durch die Stadt fahren. Oder es wäre wie in Urban Chaos und die Zivilisten hüpfen einfach über das Auto wenn man angefahren kommt...was der Atmosphäre auch nicht dienlich wäre.
Es müssen ja nicht wie in GTA haufenweise Zivilisten die Straße bevölkern. Das verlangt ja niemand. Außerdem spielt das Ganze ja vermutlich ohnehin wieder ausschließlich nachts, da ist eh nicht so viel los, könnte man sagen. Ansonsten hätte ich da aber nichts dagegen, wenn es mal Passanten gäbe. Wenn man die Straßen breit genug designed, würde das sicherlich alles gehen ohne andauernd versehentlich Passanten zu töten. Davon abgesehen gibts sicherlich noch andere Möglichkeiten, die Stadt "lebendiger" zu gestalten.
Es stimmt schon, bei Arkham Asylum und Arkham City war es durchaus logisch, dass außer Wachen/Polizei und Gangstern niemand zu sehen war, weil man sich auf einer Gefängnisinsel bzw. einem Gefängnisbezirk aufgehalten hat. Aber bei Origins fand ichs dann schon echt schwach, die ganze Stadt war leider nur tote Fassade. Bis auf ein paar wenige Gebäude konnte man nirgends reingehen, die Straßen waren leergefegt... Ganz ehrlich, da hätte es die Stadt auch fast gar nicht mehr gebraucht. Höchstens wegen den Collectibles. Alles andere hätte man auch levelweise abarbeiten können. Also wie schon gesagt, ich würde mir da schlicht eine lebendigere...
TheLaughingMan schrieb am
Tettsui hat geschrieben:
Dragon2 hat geschrieben:Bei Arkham Knight wird dieses mal die Stadt evakuiert weil Scarecrow überall in der Stadt Bomben platziert

Schneesturm, Bomben - gehupft wie gesprungen.
Also doch wieder eine fadenscheinige Ausrede für eine tote Stadt. Es geht doch auch anders ...
Hier wäre es schon schwierig. Da Batman die "keine Tote" Politik hat müsste jedes zivile Oper je Game Over bedeuten und man müsste wirklich wie auf Eierschalen durch die Stadt fahren. Oder es wäre wie in Urban Chaos und die Zivilisten hüpfen einfach über das Auto wenn man angefahren kommt...was der Atmosphäre auch nicht dienlich wäre.
Tettsui schrieb am
Dragon2 hat geschrieben:Bei Arkham Knight wird dieses mal die Stadt evakuiert weil Scarecrow überall in der Stadt Bomben platziert

Schneesturm, Bomben - gehupft wie gesprungen.
Also doch wieder eine fadenscheinige Ausrede für eine tote Stadt. Es geht doch auch anders ...
schrieb am

Facebook

Google+