GRID: Autosport: Erscheint Ende Juni auf PC, PS3 & Xbox 360, soll "authentischer" sein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Entwickler: Codemasters
Publisher: Bandai Namco
Release:
27.06.2014
27.06.2014
27.06.2014
Test: GRID: Autosport
64
Test: GRID: Autosport
70
Test: GRID: Autosport
65
Jetzt kaufen ab 22,99€ bei

Leserwertung: 81% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

GRID: Autosport
Ab 31.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

GRID Autosport: Erscheint Ende Juni auf PC, PS3 & Xbox 360, soll "authentischer" sein

GRID: Autosport (Rennspiel) von Bandai Namco
GRID: Autosport (Rennspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Wie angedeutet hat Codemasters heute den nächsten Teil der GRID-Reihe enthüllt. Und allzu lange wird man auf den nicht warten müssen: GRID: Autosport soll am 27. Juni auf PC, PS3 und Xbox 360 erscheinen. Die neuen Konsolen umkurvt Codemasters vorerst.

Auf dem hauseigenen Blog verspricht der Hersteller, man wolle wieder zurück zu einem etwas "authentischeren Rennerlebnis". Basierend auf dem Fan-Feedback müsse man eingestehen, dass man mit GRiD 2 nicht gesetzten Ziele erreicht habe. Man sei stolz auf das Produkt, habe sich in manchen Bereichen aber zu sehr vom Kern der Fangemeinde entfernt. Man wisse, dass einige der Spieler enttäuscht wurden. Die Entwickler hätten das Spiel danach noch mit Updates etwas aufgemöbelt - per Patch könne man aber natürlich nur begrenzt viel verändern.

Die neue Marschrichtung bei GRID signalisiere auch einen generellen Richtungswechsel für Codemasters, wo man sich wieder mehr an den treuen Fans orientieren will. GRiD 2 sei ein etwas story-lastigeres Spiel mit sehr zugänglicher Steuerung geworden - und das habe natürlich vielen der alteingesessenen Spielern nicht unbedingt zugesagt.

GRID: Autosport habe man ein neues Fahrmodell spendiert. Eine waschechte Simulation sei das Spiel dadurch nicht - es sei aber authentischer als der Vorgänger und "näher am Sim-Spektrum" als je zuvor. Auch werde die klassische Cockpit-Perspektive samt Armturenbrett geben. Dem Spieler stünden zwei Cockpit-Kameras zur Auswahl.

Der Hersteller habe außerdem jedem Fahrzeug sehr individuelle Fahreigenschaften verpasst, so dass man auch wirklich deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Vehikeln spürt. Auch wird es fünf verschiedene Modi bzw. Serien geben, von Touring-Car-Wettbewerben bis hin zu Straßenrennen, bei denen man allerlei unterschiedliche Fertigkeiten zeigen muss. 

"Each discipline has a number of dedicated series within them; ranging from Touring Cars, GT, Single-Seaters, Muscle Cars, Drift, Supercars, Hypercars, Time Attack, Prototypes and many, many more. You don’t just get five broad experiences, but also different racing experiences within those styles."

Dabei werde man Strecken wie Hockenheim, Sepang, Jarama, San Francisco und Yas Marina einen Besuch abstatten - das sei aber nur ein kleiner Teil des Aufgebots. Insgesamt werde es 22 Örtlichkeiten geben, über die man durch unterschiedliche Strecken-Layouts auf über 100 Kurse kommt.

Im Karriere-Modus könne man sich zum Profi-Rennfahrer hocharbeiten, Teams wechseln und die Forderungen von Sponsoren erfüllen. Dabei ist man wieder mit einem Partner aus dem Rennstall unterwegs, dem oder der man während des Rennens Anweisungen geben kann, die aktuelle Position zu verteidigen oder aggressiver zu fahren. Auch könne man von seinem Renningenieur Infos anfordern.

Vor einem Rennen könne man Übungsrunden drehen, um sich mit einem Kurs vertraut zu machen - danach gehe es in die Qualifikation. Bei Parts seien optional - man könne auch direkt ins Renngeschehen springen. Natürlich könne man sein Auto entsprechend tunen und anpassen.

Im Multiplayer-Part ist wieder RaceNet am Start. Dort könne man zusammen mit Freunden Rennklubs bilden. Auch gebe es jede Woche neue Herausforderungen.

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)

Screenshot - GRID: Autosport (360)



GRID: Autosport
ab 22,99€ bei

Kommentare

Leon-x schrieb am
Hier gibt es jetzt eine menge Gameplayvideos in guter Qualität:
http://www.gamersyde.com/news_gsy_previ ... 45_en.html
Allerdings sehe ich schon wieder das typische GRID-Fahrverhalten. Wagen rutschen auf einer mittleren Achse durch die Kurven. Also da ist das "authentisch" irgendwie dahin.
Kannachu schrieb am
Mir hat Dirt 2 auch recht gut gefallen, den dritten habe Ich aber (aus Zeitmangel) nie gespielt. Momentan spiel ich aber öfter mal Dirt Showdown, welches ja bei den Kritikern durchgefallen is.
Ich muss aber sagen das es mir gefällt. Ich mag diese Destruction Derby-Type Autoschlachten. :D Wahrscheinlich weil Ich seit Flatout 2 keine derartigen Sachen mehr gespielt hab.
crewmate schrieb am
Gymkhana war abseits der Tutorials total optional. Man musste sie nicht fahren, außer für 100%.
Dirt 2 war doch mal furchtbar. All dieses blöde Feuerwerk. Dirt 3 hat mehr Rallye, nur leider kurze Etappen.
Phips7 schrieb am
Knarfe1000 hat geschrieben:PS: Dirt interessiert mich schon seit Teil 1 nicht mehr.
ich lese das immer weder in den Kommentaren... nur warum? die sagen dann meistens zu viel ghymkana (oder wie man das schreibt ka)
Gerade Dirt 2 hat mir so dermassen gut gefallen.
crewmate schrieb am
Ich hoffe, ihr meint mit Grid 3 nicht AutoSport. Das wird bei der Entwicklung s zeit eher Grid 2.5 mit massivem Stecken Recycling.
Nachdem mir Grid 2 (PlayStation Plus) Fahr verhalten so auf den Sack ging, hoffe ich echt das beste.
schrieb am

Facebook

Google+