Killing Floor 2: Tripwire Interactive: "Defekte Spiele schaden Early-Access" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Horror-Shooter
Release:
18.11.2016
18.11.2016
18.11.2016
kein Termin
Test: Killing Floor 2
68
Test: Killing Floor 2
67
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Killing Floor 2
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eigenen Killing Floor 2 Gameserver von 4Netplayers. Die KF2-Server können sofort gestartet werden. Teamspeak 3 Server gibt es optional dazu.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Killing Floor 2: Tripwire Interactive: "Defekte Spiele schaden Early-Access"

Killing Floor 2 (Shooter) von Tripwire Interactive
Killing Floor 2 (Shooter) von Tripwire Interactive - Bildquelle: Tripwire Interactive
Tripwire Interactive hat seinen Mehrspieler-Shooter Killing Floor 2 bekanntlich im April in Steams Early-Access-Programm veröffentlicht. In einem Interview mit Gamesindustry.biz sprach der Vizepräsident des Studios, Alan Wilson, jetzt über die Hintergründe des Erfolgs: Tripwire Interactive habe das Projekt sehr ernst genommen, da Spieler vorab 30 Dollar bezahlen mussten. Man dürfe Early-Access nicht als bezahlte Beta verstehen:

"Wir unterstützen nicht die Sichtweise, dass Dinge, die im Early-Access starten, kaputt sein sollten. Klar, vermutlich gibt es den lauernden sonderbaren Bug. Aber an dem Punkt verlangen wir bereits von den Leuten, sich von ihrem Geld zu trennen, und sie sollten kein kaputtes Produkt bekommen. Ich denke, das ist der Punkt, an dem einige Leute beim Early-Access den falschen Weg einschlagen. Sie behandeln es wie eine bezahlte Beta."

Als Gegenbeispiele nennt Wilson Titel, die sich in einem derart schlechten Zustand befunden hätten, dass Steam sie aus dem Store nehmen musste. Nicht jeder nehme das Thema so ernst wie Tripwire:

"Ich denke, als sie Early Access gestartet haben, hat Valve von den Entwicklern erwartet, dass sie das Thema erwachsen handhaben - lass es uns so ausdrücken - dass sie es erwachsen handhaben und ihre Kunden respektieren und es in ihren Schädel bekommen, dass man an diesem Punkt bereits Geld verlangt, also pfuscht nicht damit herum."

Killing Floor wurde am 21. April im Early-Access veröffentlicht und soll als finale Version im kommenden Jahr für PC und PlayStation 4 erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Early Access Launch-Trailer


Quelle: Gamesindustry.biz

Kommentare

Bambi0815 schrieb am
Naja mit early access spielen und erst kaufen wenn es fertig ist, ist auch so eine sache.
Wenn es dann in 2 jahren wohlmöglich gold released wurde, so spielt es höchstwahrscheinlich keiner mehr. Bei singleplayer unwichtiger aber multiplayer.... da geht die rechnung nicht auf.
Liesel Weppen schrieb am
Warslon hat geschrieben: Mir geht es einfach um die Tatsache, dass ein Spiel, das man während einer EA Phase kauft nach der Fertigstellung einfach ausgelutscht ist.
Wenn das zwei Jahre geht, gut möglich. Bedeutet dann aber im Umkehrschluss auch, dass es während der EA-Phase schon gut spielbar war, sonst hättest du es in dieser Zeit ja wohl nicht ausgelutscht.
Warslon hat geschrieben:Ich spiele selten Spiele öfter als drei mal durch. Daher ist EA bei Single-player für mich quatsch.
Viele Spiele spiele ich sogar nur einmal durch. Zum Glück kann man die meisten meiner Spiele nicht "durchspielen". Tetris hab ich aber auch schonmal gewonnen.
Wie spielt man denn Multiplayerspiele durch? Das geht ja eigentlich nur in einer handvoll Coop-Spielen. Oder wann hat man z.B. CoD im Multiplayer mal durch?
Warslon hat geschrieben:Multiplayer spiele ich in der Regel länger, aber auch nicht länger als ein Jahr. Vor allem ist EA bei MP Spielen sehr frustrierend, weil entweder Server instabil sind, Hitboxen nicht funktionieren oder Sonstiges.
Das kann sein, muss aber nicht. Kann sein, dass das bei deinen Spielen so gewesen ist. Bei meinen nicht. Starbound, Terraria, Minecraft... die hatten zwar alle hier und da mal nen Crash, aber MP ging von Anfang an recht gut. Andere Spiele haben gar keinen MP, teilweise ist das ok, manchmal hätte ich gern einen. Aber vielleicht kommts ja noch. Aber wenn nicht, auch nicht schlimm.
Warslon hat geschrieben:Und ich persönlich möchte ein Spiel sofort zocken, wenn ich es gekauft habe, da warte ich ungern auf Godot. Warten auf Dayz.
Du hast also ein reines Kopfproblem. Dann kauf halt einfach erst später. Oder ist der Zwang gar nicht wirklich, sofort nach dem Kauf gleich spielen zu müssen, sondern eher sofort kaufen zu müssen?
Kajetan schrieb am
Warslon hat geschrieben: Mir geht es einfach um die Tatsache, dass ein Spiel, das man während einer EA Phase kauft nach der Fertigstellung einfach ausgelutscht ist.
Das ist aber Dein persönliches Problem, nicht das des Early Access-Modells.
Und ich persönlich möchte ein Spiel sofort zocken, wenn ich es gekauft habe, da warte ich ungern auf Godot. Warten auf Dayz.
Dann warte ab, bis es offiziell released wurde.
Warslon schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Warslon hat geschrieben:Ich spreche mich generell gg Early Access aus!
Es gibt genug Beispiele von Titeln im Early Access, wo die Entwickler feine Arbeit geleistet haben und ein gutes Spiel als 1.0 erschienen ist.
Early Access grundsätzlich zu verdammen, weil es Projekte gibt, die sich ewig hinziehen, die scheitern, wo sich Entwickler als nicht kompetent genug erweisen, wo Entwickler einfach überfordert waren, wo Entwickler sich als betrügerische Ärsche erweisen ... das ist, als ob man sich grundsätzlich gegen alles ausspricht, was das Risiko birgt auch scheitern zu können.
Early Access IST Risiko! Wer das nicht will, der gibt dafür kein Geld aus. Wer dafür Geld ausgibt, sollte das Risiko akzeptiert haben, dass die Sache auch nach hinten losgehen kann. Und wenn die Sache schiefgeht, dann beschwert man sich gefälligst über den jeweiligen Entwickler und nicht über diese Form des Crowdfundings.
Klar, das Risiko zu akzeptieren ist ein fester Bestandteil dieser Finanzierungskonzepte, aber mir geht es nicht um das Risiko an sich.
Mir geht es einfach um die Tatsache, dass ein Spiel, das man während einer EA Phase kauft nach der Fertigstellung einfach ausgelutscht ist.
Ich spiele selten Spiele öfter als drei mal durch. Daher ist EA bei Single-player für mich quatsch.
Multiplayer spiele ich in der Regel länger, aber auch nicht länger als ein Jahr. Vor allem ist EA bei MP Spielen sehr frustrierend, weil entweder Server instabil sind, Hitboxen nicht funktionieren oder Sonstiges.
Und ich persönlich möchte ein Spiel sofort zocken, wenn ich es gekauft habe, da warte ich ungern auf Godot. Warten auf Dayz.
Bambi0815 schrieb am
flo-rida86 hat geschrieben:
Bambi0815 hat geschrieben:"Sie behandeln es wie eine bezahlte Beta"
Kommt wohl daher, da es eine bezahlte Beta ist / Alpha.
Anyway, als Deutscher kann man das Spiel ja nicht im Early Access kaufen,
da man am Ende dann eine Cut-Version bekommt / bevormundet wird.
letzteres steht noch gar nicht fest.
ok es steht noch nicht fest aber was machst du den wenn es dann so ist?
Ich kann es dir sagen. Du must valve anschreiben. Deinen key verbrennen. Dir das spiel importen wenn es nicht mal wieder region-locked wurde.
alles eine wackelige angelegenheit.
schrieb am

Facebook

Google+