Battlefield Hardline: Weitere Infos aus durchgesickertem Trailer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Publisher: Electronic Arts
Release:
19.03.2015
19.03.2015
19.03.2015
19.03.2015
19.03.2015
Test: Battlefield Hardline
59

“Die Umsetzung für Microsofts alte Dame ist lustlos und technisch indiskutabel.”

Test: Battlefield Hardline
65

“Mäßige Kampagne und ein durchschnittlicher Multiplayer - Battlefield Hardline ist der mit Abstand schwächste Serienteil. ”

Test: Battlefield Hardline
59

“Die Umsetzung für Sonys alte Dame ist lustlos und technisch indiskutabel.”

Test: Battlefield Hardline
65

“Mäßige Kampagne und ein durchschnittlicher Multiplayer - Battlefield Hardline ist der mit Abstand schwächste Serienteil. ”

Test: Battlefield Hardline
65

“Mäßige Kampagne und ein durchschnittlicher Multiplayer - Battlefield Hardline ist der mit Abstand schwächste Serienteil. ”

Leserwertung: 50% [4]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battlefield Hardline
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eigenen Battlefield Hardline Gameserver von 4Netplayers und erhalte das Spiel kostenlos mit dazu. Die BFH-Server werden zum Realese automatisch freigeschaltet. Alle Besteller erhalten einen Teamspeak 3 Server kostenlos mit dazu.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Battlefield Hardline: Weitere Infos aus durchgesickertem Trailer

Battlefield Hardline (Shooter) von Electronic Arts
Battlefield Hardline (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Nachdem EA Battlefield Hardline bestätigt hat, ist noch vor der großen Vorstellung auf der E3 ein offiziell noch nicht veröffentlichter Trailer auf diversen Video-Portalen aufgetaucht. Er gibt bereits einen recht ausführlichen Einblick in den Aufbau von Mehrspieler-Part und den Story-Modus des Projekts, welches hier passend zum Schauplatz Omaha genannt wird. Laut dem Trailer drehen sich die Multiplayer-Modi um den klassischen Kampf zwischen Räuber & Gendarm.

Im Heist-Modus versucht ein Team, den Safe zu knacken, währen die Cops die Ausgänge blockieren. In "Rescue" müssen SWAT-Mitglieder ähnlich wie in Counter Strike Geiseln befreien, die während eines Bankraubs gefesselt auf dem Boden knien. Die Variante Hotwire dreht sich um Verfolgungsjagden in weiten, offenen Arealen wie der Wüste. In Blood Money schließlich liefern sich Cops und Kriminelle einen Kampf um einen Geldberg, welcher zur sicheren Basis des jeweiligen Teams gebracht werden muss.

Eine wichtige Rolle sollen Gadgets wie Seilrutschen und Greifhaken spielen - sie lassen sich laut dem Video an fast allen Punkten einsetzen, damit die Matches unberechenbar bleiben und Scharfschützen gut überrascht werden können. Die in Battlefield 4 eingeführten Levelution-Ereignisse sind wieder dabei: In mehreren Stücken soll sich dabei die Karten-Architektur verändern. Zusätzlich lassen sich mit Hilfe der Physik-Engine offenbar auch viele kleinere Objekte zerstören und massive Wände mit Sprengladungen einreißen. So sieht man z.B. ein Gewächshaus, in dem Wände und Hanfpflanzen mit Projektilen zersiebt werden. Auch ein Autohaus wird durch einige Fahrzeugexplosionen verwüstet.

Der Einzelspieler-Part orientiert sich an Cop-Dramas: Wie in einer Serie wird jedes Level wie eine Episode erzählt - inklusive kleiner Cliffhanger. Die Geschichte dreht sich um den jungen Detective Nick Mendoza aus Miami, welcher sich auf einem Trip durchs Land an Ex-Kollegen rächen will. Dabei trifft er sowohl auf kleine Dealer als auch auf millionenschwere dicke Fische. Er selbst hegt offenbar selbst Zweifel darüber, ob er seiner Rolle als guter Cop treu bleiben soll, oder ob der kriminelle Teil seiner Persönlichkeit die Oberhand gewinnt.

Am erzählerischen Teil des Spiels sollen neben Entwicklern von Dead Space auch Mitarbeiter von Serien wie Justified, The Americans und House of Cards arbeiten. Ähnlich wie in Metroid Prime lässt sich die Umgebung mit einem Scanner untersuchen, wodurch sich eine zweite Ebene der Geschichte entwickeln soll. Wer wichtige Personen mit dem zoombaren Mikrofon belauscht, kann sich Extra-Währung verdienen, welche zum Freischalten von Boni eingesetzt wird.

Großen Wert legen die Entwickler laut dem Promo-Video auf die alternativen Lösungswege. Jeder Level soll sich auf mehreren Wegen lösen lassen. Als Beispiel sieht man den Helden, wie er per Lauschangriff Informationen sammelt. Bei den nächsten Versuchen mogelt er sich mit Hilfe einer Seilrutsche auf das Dach gegenüber, lockt eine Wache unter ein am Kran hängendes Auto oder nietet einfach alles und jeden mit der Schrotflinte um. Neben realen Waffen wie Pistolen, Gewehren und Tasern sollen auch "von der Fiktion inspirierte" Exemplare enthalten sein. Um die Variation im Spielablauf interessant zu gestalten, habe man die KI von Grund auf neu entwickelt. Die Fläche des Spiels fällt laut Trailer größer aus als in den Vorgängern. Alle Infos gelten natürlich unter Vorbehalt - der Trailer wurde schließlich nicht offiziell veröffentlicht, sondern diente offenbar zur internen Präsentation. Von Youtube wurde das Video nach kurzer Zeit gelöscht, ist mittlerweile aber wieder auf anderen Accounts aufgetaucht.

Quelle: Trailer

Kommentare

TP-Skeletor schrieb am
Ich habe vorhin auch nochmal bzgl. Takedown recherchiert und komme zum gleichen Ergebnis wie LePie. Takedown ist nach wie vor weit entfernt davon ein vernuenftiges Spiel zu sein. Das dickste Minus ist fuer mich die absurd schlechte KI. Die ist so primitiv und so wenig menschlich, dass es einfach gar keinen Spaß machen KANN, wenn man sich nicht konsequent selber einredet, dass man Spaß hat, weil man Geld fuer diesen Murks ausgegeben hat.
Ich habe da auch keinen Mitleidsbonus für den Entwickler übrig, weil deren Auftreten auf mich eher realitaetsfern und unsympathisch wirkt. Ich frage mich jedenfalls, wie man sich so selbst dafuer feiern kann, dass man einen im Umfang mickrigen DLC fuer ein Spiel mit ebenso mickrigem Basis-Content KOSTENLOS liefert. Wow! Das ist doch nun wirklich das Mindeste, wenn man mit einem Spiel um die Ecke kommt, das lediglich 5 Missionen inklusive Tutorial bietet.
Haette Takedown: Red Sabre die gleiche Aufmerksamkeit bekommen wie z.B. ein WarZ/Infestation, waeren die Foren voll von "Scam!" Rufen.
Nesta92 schrieb am
LePie hat geschrieben:Das schon, aber im Indoor-Bereich ist es zur Zeit trockener als in der Wüste Gobi.Bild
Leider ist auch das zuletzt erschienene Takedown: Red Sabre völlig in die Hose gegangen.

Hatte von Takedown auch erst was mitbekommen als die schlechten Kritiken schon draußen waren. Ich meine Battlefield Hardline hätte jetzt nicht S.W.A.T. 5 werden sollen, aber das präsentierte wirkt einfach lächerlich. Nach der E3 weiß man mehr, mache mir hierbei aber wenig Hoffnung auf Besserung.
LePie schrieb am
Finsterfrost hat geschrieben:Wobei Takedown mittlerweile aber wohl recht gut sein soll.

Wer sagt das?
Auch bei Citadels und Rekoil haben diverse User (Hardcorefanboys wie auch Alt-Accounts der Entwickler) davon geschwärmt, wie sehr sich das Spiel verbessert habe, und damit doch nur weitere Unglückselige verführt.
Vor allem scheint der letzte Patch noch im Februar erschienen zu sein (Link), während es sogar bis in den April sehr schlechte Reviews hagelte (Link). Nein, das sieht nicht wirklich vertrauenswürdig aus. :?
Finsterfrost schrieb am
Wobei Takedown mittlerweile aber wohl recht gut sein soll. Kein Überflieger aber eben auch nicht mehr die Katastrophe wie am Anfang. Wollte da eigentlich auch schon reingeschaut haben, geriet aber irgendwie wieder in Vergessenheit.
TP-Skeletor schrieb am
LePie hat geschrieben:Das schon, aber im Indoor-Bereich ist es zur Zeit trockener als in der Wüste Gobi.Bild
Leider ist auch das zuletzt erschienene Takedown: Red Sabre völlig in die Hose gegangen.

Leider! Darauf haette ich auch große Lust gehabt. Das einzige Positive an dem Spiel scheinen die Maps zu sein. Schade.
schrieb am

Facebook

Google+