Monument Valley: Schwarzkopien sind "kostenloses Marketing" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Puzzlegames
Entwickler: ustwo Studio
Publisher: ustwo Studio
Release:
05.2014
03.04.2014
Test: Monument Valley
90

“Das ist ein sehr stimmungsvolles, angenehm kreatives Puzzle-Abenteuer!”

Test: Monument Valley
90

“Das ist ein sehr stimmungsvolles, angenehm kreatives Puzzle-Abenteuer!”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Monument Valley: Schwarzkopien sind "kostenloses Marketing"

Monument Valley (Geschicklichkeit) von ustwo Studio
Monument Valley (Geschicklichkeit) von ustwo Studio - Bildquelle: ustwo Studio
Nachdem das Entwicklerstudio ustwo vor drei Tagen öffentlich gemacht hatte, dass nur rund fünf Prozent aller Monument-Valley-Nutzer das Spiel auf legalem Weg erworben haben (wir berichteten), erklärt Produzent Dan Gray im Interview mit dem Magazin Re/code, dass Schwarzkopien im Grunde kostenloses Marketing sind.

Dass sich die Entwickler nicht über die hohe Anzahl illegaler Versionen beschweren, hatten sie schon vorher mitgeteilt. In dem Interview erklärt Gray zusätzlich, dass Personen, die Schwarzkopien nutzen, das Spiel wohl ohnehin nicht gekauft hätten.

"Es ist also nicht so, dass wir dabei Geld verlieren. Ich bin mir außerdem sicher, dass einige dieser Nutzer das Spiel ihren Freunden empfohlen haben, die vielleicht weniger technisch bewandert sind."

Solche Freunde würden eher für das Spiel bezahlen, vermutet Gray offenbar.

Der Produzent kann allerdings nur raten, wie der deutliche Unterschied zwischen Android und iOS im Verhältnis Schwarzkopien zu legalen Versionen zustande kommt. Auf jeden Fall sei das Gefälle in z.B. den USA weniger steil als in Entwicklungsmärkten. Auch das durchschnittliche technische Verständnis könnte laut Gray eine Rolle spielen.

Letztes aktuelles Video: Die Entstehungsgeschichte


Quelle: Re/code

Kommentare

Kobba schrieb am
Also bei dieser "Verstümmelung" verkrampfen sich meine Augen um ganze 2 cm zusammen.
ich glaub das liegt eher am pressen beim klugscheissen...
wollt auch einfach mal sinnlos irgendwas in ne diskussion schreiben ohne mich an dieser zu beteiligen, weitermachen. :mrgreen:
kukuba schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:
Ouchiewowchie hat geschrieben:....
Wau wau wau. Woher nimmst du das Recht dieses Verhalten mit einer Straftat wie
Diebstahl gleichzusetzen. Informier dich mal lieber erst, bevor du hier sowelche Vergleiche ranziehst.
Es ist nunmal so, dass nicht jeder aus einem reichem Elternhaus kommt und nicht jeder Junge im jungen Alter nicht einfach so zuguckt, als die Büchse der Pandora geöffnet wird und sich dann von dieser Welt einfach so entzieht, weil er gerade keine Massen an Geld bei sich trägt. Menschen wie ich sehen in Geld nicht viel mehr als die Eröffnung von Möglichkeiten. Möglichkeiten die ich mir als Kind genommen habe um daran zu wachsen. Nenn es Egoismus gegenüber der Industry. Aber die Welt ist egoistisch. Und die Industry versucht uns jeden Tag zu *****.
Du machst da so etwas riesiges raus. Ich sehe bei Kindern die Tragweite wie du es so
sagst, von Schwarzkopien, nicht als schlimm an, weil da ganz andere Motivationen hinter stecken.
Hätte mich das abgeschreckt damals, so würde heute sich meine künstlerische Ausrichtung
gegen 0 bewegen, vermutlich. Ist ja nicht so, dass die Industry nicht an mir verdient hätte, auch wenn mein Vermögen eher wenig war. So hat die Industry als ich klein war zwar nicht viel verdient aber zumindest etwas. Den Datentäger brauchte man schliesslich auch und Equipment.
Zudem haben sich Cliquen gebildet und Unternehmungen. Die Schwarzkopierer von damals, die wohl so gut wie alle waren in meinem Umfeld, sind heute tatkräftige Käuferschaft. Und erst diese Zeit, und die Möglichkeit der Reproduktion hat sie für unsere Wirtschaft und Industry heute wertvoll gemacht.
Du siehst das absolut durch die Augen der Medien. Und das ist einfach nur bedingt wahr.

Ganz ehrlich: Und woher nimmst du dir das Recht in so einem schrecklichen Deutsch zu schreiben?
Bambi0815 schrieb am
Ouchiewowchie hat geschrieben:....
Wau wau wau. Woher nimmst du das Recht dieses Verhalten mit einer Straftat wie
Diebstahl gleichzusetzen. Informier dich mal lieber erst, bevor du hier sowelche Vergleiche ranziehst.
Es ist nunmal so, dass nicht jeder aus einem reichem Elternhaus kommt und nicht jeder Junge im jungen Alter nicht einfach so zuguckt, als die Büchse der Pandora geöffnet wird und sich dann von dieser Welt einfach so entzieht, weil er gerade keine Massen an Geld bei sich trägt. Menschen wie ich sehen in Geld nicht viel mehr als die Eröffnung von Möglichkeiten. Möglichkeiten die ich mir als Kind genommen habe um daran zu wachsen. Nenn es Egoismus gegenüber der Industry. Aber die Welt ist egoistisch. Und die Industry versucht uns jeden Tag zu *****.
Du machst da so etwas riesiges raus. Ich sehe bei Kindern die Tragweite wie du es so
sagst, von Schwarzkopien, nicht als schlimm an, weil da ganz andere Motivationen hinter stecken.
Hätte mich das abgeschreckt damals, so würde heute sich meine künstlerische Ausrichtung
gegen 0 bewegen, vermutlich. Ist ja nicht so, dass die Industry nicht an mir verdient hätte, auch wenn mein Vermögen eher wenig war. So hat die Industry als ich klein war zwar nicht viel verdient aber zumindest etwas. Den Datentäger brauchte man schliesslich auch und Equipment.
Zudem haben sich Cliquen gebildet und Unternehmungen. Die Schwarzkopierer von damals, die wohl so gut wie alle waren in meinem Umfeld, sind heute tatkräftige Käuferschaft. Und erst diese Zeit, und die Möglichkeit der Reproduktion hat sie für unsere Wirtschaft und Industry heute wertvoll gemacht.
Du siehst das absolut durch die Augen der Medien. Und das ist einfach nur bedingt wahr.
Wurmjunge schrieb am
Ouchiewowchie hat geschrieben: Ich empfehle die folgendes Gedankenexperiment: Tippe blind auf 10 Länder auf der Weltkarte und nimm an, dass du dort entweder Obdachlos und Pleite oder Arbeitsunfähig durch Krankheit bist. In den meisten Fällen, gibt der Staat einen Sch*** auf dich und deine Lebenserwartung wird sehr klein. In Deutschland wurde es realisiert, dass NIEMAND durch solche Beeinträchtigungen sich selbst überlassen wird. Die Gesellschaft kommt für medizinische Versorgung, ein Dach über dem Kopf, Nahrung, Kleidung usw. usf. auf. Das ist eine enorme Leistung, die nicht leicht zu bewerkstelligen ist. Was ich von Leuten halte, denen das alles viel zu wenig ist und die der Meinung sind, man sollte doch bitte noch viel mehr locker machen, darf ich dann wiederum nicht sagen, ohne gebannt zu werden.
Und ich empfehle dir meine obigen Beiträge noch einmal zu lesen und die Stellen genau zu suchen, in denen ich mehr tue als meine Sichtweise im allgemeinen darzulegen, in denen ich irgendeine Forderung stelle oder gar das deutsche Sozialsystem im speziellen kritisiere. Was hat letzteres überhaupt mit meiner Argumentation zu tun? Wenn ich jetzt z.B. in irgendeiner hinterindischen Provinz auf staatlich verordnetem aber leider nicht aufgegangenem Monsanto-Saatgut sitzen würde und ich und meine Familie von nun an nur noch Dreck und Steine zu fressen hätten, würde mir das dementsprechend mehr Recht verleihen, vom Grundrecht auf ein möglichst erfülltes Leben für jedermann zu sprechen, als von meinem immerhin doch recht gemütlichen Schreibtischstuhl aus?
Ein Recht übrigens, das nur ablehnen kann, wer sein eigenes Recht darauf, daß ihm besser gehen möge als allen anderen, als wichtiger einschätzt, woraus sich auch der kleinliche Neid ergibt, wer sich selbst nur im Vergleich mit Anderen sucht, der gönnt bald auch dem Ärmsten die Erbsen auf dem Teller nicht.
Ich für meinen Teil immerhin kenne das salzige Brot...
sphinx2k schrieb am
Ouchiewowchie hat geschrieben:
sphinx2k hat geschrieben: Was zum guckuck hat das eine mit dem anderen zu tun auch Bambi hat keinen Freibrief gefordert für jedermann. Und wie löst du dein Problem wenn du keine Arbeit findest weil es keine gibt?
Das war Bambis Aussage:
Ich sehe es einfach so, dass jeder der in unserer Gesellschaft lebt, auch das Recht sich nehmen sollte, an der Unterhaltung der Popkultur teil zu haben.
Wenn ich meinem Kind nicht Spiele leisten könnte, und es dadurch wohlmöglich ausgeschlossen wird, auch nur weil es nicht mitreden kann auf dem Schulhof, so würde ich ihm höchstpersönlich Schwarzkopien besorgen.
Das ist die Forderung nach einem Freibrief. Nach eigenem Ermessen schwarzkopieren.
Keine Arbeit, weil es keine gibt? Dann fällst du in die Grundsicherung und hast mehrere Medien zur Unterhaltung zur Auswahl. Öffentlich rechtliches Fernsehen, Radios, Stadtfestivals, Büchereinutzung - ganz schön viel dafür, dass man ja eigentlich nichts hat, oder? Ich finde es ganz schön dreist bei all dem, was bereits steuerlich finanziert wird auch noch zu fordern, ALLES hinterhergeworfen zu bekommen.
Es soll doch garn nicht Steuerlich finanziert werden. Es geht um eine 0 Nummer es entstehen weder Kosten noch muss jemand anderes dafür bezahlen.
Blödsinniger Vergleich. Wenn dem so wäre fehlt mir Geld in der Tasche. Wenn ein Musiktitel Digital Kopiert wurde fehlt genau was dem Künstler?
Blödsinniger Vergleich? Nein, stark untertriebener Vergleich. In deinem Fall, fehlt nur dir das Geld - einem einzelnen Menschen. In den anderen Beispielen (Musik, Nahverkehr, Videospiele) sind ganze Firmen betroffen. Ich weiß nicht, wieso du das die ganze Zeit so herunterspielst. Der Bus, der dich fährt, ist nicht gottgegeben und...
schrieb am

Facebook

Google+