Monument Valley: 2,44 Mio. Verkäufe; Einnahmen: 5,86 Mio. Dollar; 50 Prozent der Spieler haben es durchgespielt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Puzzlegames
Entwickler: ustwo Studio
Publisher: ustwo Studio
Release:
05.2014
03.04.2014
Test: Monument Valley
90

“Das ist ein sehr stimmungsvolles, angenehm kreatives Puzzle-Abenteuer!”

Test: Monument Valley
90

“Das ist ein sehr stimmungsvolles, angenehm kreatives Puzzle-Abenteuer!”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Monument Valley - 2,44 Mio. Verkäufe; Einnahmen: 5,86 Mio. Dollar; 50 Prozent der Spieler haben es durchgespielt

Monument Valley (Geschicklichkeit) von ustwo Studio
Monument Valley (Geschicklichkeit) von ustwo Studio - Bildquelle: ustwo Studio
Monument Valley verkaufte sich laut ustwo Games ungefähr 2,44 Mio. Mal und brachte den Entwicklern Erlöse in Höhe von 5,86 Mio. Dollar ein. Die Mehrzahl der Verkäufe entfällt dabei auf die iOS-Version (1,73 Mio.). Die Android-Fassung verkaufte sich knapp 300.000 Mal bei Google Play und 90.000 Mal bei Amazon. Als das Spiel ein Tag kostenlos zum Download bei Amazon bereit stand, schlugen 400.000 Leute zu.

575.608 Spieler haben übrigens bisher zur Erweiterung "Forgotten Shores" gegriffen. Auch zu den Entwicklungskosten nahm ustwo Games Stellung: Das Originalspiel kostete knapp 852.000 Dollar (55 Wochen Produktion) und "Forgotten Shores" schlug mit 549.000 Dollar (29 Wochen Produktion) zu Buche.

50 Prozent der Leute, die das Spiel einmal gestartet hatten, schlossen es auch ab. Das meistgespielte Kapitel in Monument Valley war "The Box" (Kapitel 8), gefolgt von "Observatory" (Kapitel 10). Bei "Forgotten Shores" wurden Kapitel 1 "The Chasm" und Kapitel 3 "The Thief" am meisten gespielt.



Schon in den letzten Tagen sorgten die Entwickler für Aufsehen, da sie Datenmaterial zu den Raubkopien veröffentlichten (wir berichteten) und Schwarzkopien als "kostenloses Marketing" (wir berichteten) bezeichneten.

Quelle: ustwogames

Kommentare

Liesel Weppen schrieb am
Hasselhoff hat geschrieben:Bin ich eigentlich ungefähr der einzige Android-Nutzer, der für Spiele Geld ausgibt?
Vermutlich. :lol:
Also ich hab schon ein paar Euro für Apps ausgegeben, manche sind es halt auch wirklich wert. Swiftkey z.B. oder TuninRadioPro (obwohl mir die kostenlose eigentlich auch gereicht hätte).
Die meisten Spiele dagegen taugen mir nicht und ein Großteil davon ist sowieso F2P. Einziges Spiel was mir jetzt so direkt einfällt ist Plague Inc. Da hab ich direkt die 0,90? bezahlt, dass die Werbung verschwindet. 3-4 Tage gespielt und seitdem nichtmehr gestartet... für 90ct aber vollkommen ok.
Monument Valley hat mir mal ein Kumpel gezeigt. Ich fand die Idee schon interessant, hab ihm dann ne halbe Stunde beim Spielen zugeschaut, war ja auch spannend, aber dann hatte er schon die Hälfte des Spiels durch und wenn man einmal die Lösung gesehen hat, ist die Luft leider auch schon raus. Deshalb hab ichs mir gar nicht mehr gekauft, aber natürlich auch nicht illegal besorgt. Da müssten eigentlich laufend neue Map-Packs hinterhergeschoben werden, dann wären aus meiner Sicht 5? fürs Spiel und... 1-2? für jedes Mappack auch vertretbar.
DasGraueAuge schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben:
Hasselhoff hat geschrieben:Bin ich eigentlich ungefähr der einzige Android-Nutzer, der für Spiele Geld ausgibt?
Ich frage mich wie man überhaupt Geld für Spiele auf Smartphones/Tablets ausgeben kann.
Oder generell wie man dort spielen kann.
aber ok, es scheint einen Markt zu geben.
Das ist ja wohl stark abhängig von den Spielen. Man findet auch auf dem smartphone genügend interessante Spiele. Und ich meide die kostenlosen werbefinanzierten Anwendungen, gebe also regelmäßig Geld aus. Wir reden hier aber auch von Beträgen, mit denen man sich nicht mal eine Schachtel Zigaretten finanzieren kann. Offensichtlich bin ich da die Ausnahme.
Stalkingwolf schrieb am
Hasselhoff hat geschrieben:Bin ich eigentlich ungefähr der einzige Android-Nutzer, der für Spiele Geld ausgibt?
Ich frage mich wie man überhaupt Geld für Spiele auf Smartphones/Tablets ausgeben kann.
Oder generell wie man dort spielen kann.
aber ok, es scheint einen Markt zu geben.
Hasselhoff schrieb am
Bin ich eigentlich ungefähr der einzige Android-Nutzer, der für Spiele Geld ausgibt?
Google ist glaube ich wirklich zu spät mit den Gutscheinkarten gekommen.
McCoother schrieb am
Excessive Cloud Use"
Das passt ja wunderbar zu Google, die Sammeln doch alles was sie in die Finger bekommen in der Cloud..
schrieb am

Facebook

Google+