Hunt: Showdown: Koop-Action von Crytek USA - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Crytek
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Vorschau: Hunt: Showdown
 
 
Vorschau: Hunt: Showdown
 
 
Vorschau: Hunt: Showdown
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Hunt: Koop-Action von Crytek USA

Hunt: Showdown (Action) von
Hunt: Showdown (Action) von - Bildquelle: Crytek
Nachdem man gestern einen ersten Blick auf Homefront: The Revolution gewährte, stellt Crytek mit Hunt: Horrors of the Gilded Age eine neue Marke vor.

Dabei handelt es sich um Koop-Action, die wohl in die gleiche Kerbe schlagen soll wie Left 4 Dead. Bis zu vier Spieler treten gemeinsam gegen allerlei Monster an und stellen sich zwischendurch auch diversen Boss-Kämpfen.

Das Geschehen ist Ende des 19. Jahrhunderts angesiedelt und scheint neben dem obligatorischen Viktorianischen Einfluss auch noch etwas Lovecraft anzuzapfen. Die Spieler sind als Jäger auf der Suche nach dem Bösen, das wohl nicht mehr gar so verborgen agiert. Das Studio erwähnt eine Content-Generierungssystem, durch das Umgebung und Feinde bzw. Feindeswellen jedes Mal frisch erzeugt werden.

Hunt ist das erste Spiel von Crytek USA, dessen Kernteam zuvor bei Vigil Games an den Darksiders-Spielen gearbeitet hatte. Das Spiel soll auf PC und nicht näher benannten Konsolen erscheinen. Ein geschlossener PC-Betatest soll noch im Laufe des Jahres initiiert werden - anmelden kann man sich hier.

Weitere Details und sicherlich auch etwas mehr Bildmaterial wird es in der nächsten Woche geben, da Hunt auf der E3 gezeigt werden soll. Das Spiel wird eigenständig von Crytek veröffentlicht und soll das "Games-as-a-Service-Portfolio" der Firma ausbauen, was als Hinweis auf ein Free-to-play-Modell interpretiert werden kann.

Letztes aktuelles Video: Ankuendigung


Kommentare

LePie schrieb am
crewmate hat geschrieben:Man muss da heute schon klevere Kniffe präsentieren. Wie Ronimo mit Awesomenauts. Auch ein MOBA, aber sympathisch anders.
Awesomenauts unterscheidet sich aber schon sehr stark von den anderen Mobas, ist es doch eher eine Art Team-2D-Brawler meets Super Smash Bros.
crewmate schrieb am
Man muss da heute schon klevere Kniffe präsentieren. Wie Ronimo mit Awesomenauts. Auch ein MOBA, aber sympathisch anders.
Wie ich schon sagte: Crytek fehlt es an Eigenständigkeit. Kommt vielleicht damit einher, das die so groß sind. Aber es dürfte vor allem an Cevat Yerli liegen.
LePie schrieb am
crewmate hat geschrieben:Crytek springen derzeit auf viele Züge auf.
https://www.arenaoffate.com
MOBA von Crytek.
Diesen
LePie hat geschrieben:Mobamist
habe ich bereits angesprochen. Ich sollte mich angesichts dessen zwar nicht aufregen - aber bei so viel Idiotie in Reinstkultur platzt es doch immer wieder aus mir heraus:
- Mobamarkt zur Zeit extrem übersättigt, selbst EA schafft es nicht, sich mit (dem mMn guten) Dawngate da noch durchzusetzen und Aufmerksamkeit zu erlangen.
- Release im Sommer zwischen The International 2014 und der World Championship 2014.
- Messestand auf der E3, wo sich angesichts dieser Publikumsmagnete niemand für Moba #2785 interessieren dürfte (das Spiel ist so unbedeutend, dass IGN sich noch nicht einmal die Mühe machte, es mit aufzulisten).
- Die Entwickler dahinter (Black Sea) haben damals das tolle Knights of Honor gemacht. Warum nicht einen Nachfolger dazu o.ä. entwickeln und die aktuelle Echtzeitstrategie-Marktlücke ausnutzen?
- Ultragenerischer Name, den man in Sekundenschnelle wieder vergisst.
Ganz ehrlich, der Schlipsträger, der dies durchwinkte, hat sich die Blutzufuhr zum Gehirn wohl endgültig abgeschnitten.
"Yee-haw, folks, let's make 'nother fakkin Moba, tis be much suxxesful and gib us monay, like dem LoL, raight?")
Bild
DaveTheBorrow schrieb am
@crewmate:
... und deshalb liebe ich Modding und die Community darum einfach! :)
Danke für den Hinweis dass die Server wieder stehen. :D
crewmate schrieb am
LePie hat geschrieben:Aber der Verzicht dürfte dann kein Problem darstellen, wenn zum gleichen Zeitpunkt eine MTA-freie Alternative (Evolve!) erscheint.
Ich wünschte nur, es wäre auch genauso einfach im Falle von Dirty Bomb.
Evolve wird es ja schon wegen der derzeitigen Aufmerksamkeit der Presse, der größeren YouTuber und der Nähe zu Valve leicht haben. Dirty BombDirty Bomb wird es da schon schwerer haben im Shooter Zirkus.
Balmung hat geschrieben:
LePie hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben:Tja, ich kann F2P nicht ab und damit ist Crytek für mich gestorben, aber auch ihre Engine.
Warum denn die Engine? Diese kommt doch bspw. auch in Star Citizen und Kingdom Come zum Einsatz, und ist auch ansonsten wirklich gut.
Ihre Engine um selbst etwas damit zu machen, soll ja ~10?/Monat kosten, wollte hier erst mit UE4 vergleichen, aber nun hat sich das eben erledigt. Bei Spielen, die nicht F2P sind und die CryEngine nutzen hab ich da gar kein Problem damit, dafür dürfen sie gerne Geld bekommen. Aber ansonsten, nö.
Crytek springen derzeit auf viele Züge auf.
https://www.arenaoffate.com
MOBA von Crytek.
Das mit der CryEngine ist ein Aufspringen auf die Offensive von Epic für Indi Entwickler. Zack! Nachgezogen. Eigenständigkeit und Initiative fehlt Crytek außerhalb von Crysis und damals FarCry jede Spur.
Ich hoffe trotz all der HerbDerp Momente, die der Cevat in seinem Büro so hat, das die CryEngine sich durchsetzt. DIe Unreal Engine hat diese Gen absolut dominiert und das hat sich stellenweise stark gezeigt. Engines sind das absolute Fundament unserer Spiele und wir würden von einer Vielfalt mit unterscheidlichen Engines nur profitieren,...
schrieb am

Facebook

Google+