Rise of the Tomb Raider: Exklusivdeal ging eine "lange Partnerschaft" voraus - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Release:
13.11.2015
28.01.2016
11.10.2016
13.11.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Rise of the Tomb Raider
82
Test: Rise of the Tomb Raider
82
Test: Rise of the Tomb Raider
80
Jetzt kaufen ab 22,95€ bei

Leserwertung: 83% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Rise of the Tomb Raider
Ab 36.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rise Of The Tomb Raider: Exklusivdeal ging eine "lange Partnerschaft" voraus

Rise of the Tomb Raider (Action) von Square Enix / Microsoft
Rise of the Tomb Raider (Action) von Square Enix / Microsoft - Bildquelle: Square Enix / Microsoft
Der zeitlichen Exklusivität von Rise Of The Tomb Raider auf der Xbox One, die mit einem Publishing-Deal zwischen Microsoft und Square Enix einherging, sei eine "lange Partnerschaft" vorausgegangen, so Crystal-Dynamics-Chef Darrell Gallagher gegenüber den Kollegen von Gameinformer.com. Dies habe schon 2008 mit einem Exklusiv-DLC für Tomb Raider Underworld begonnen und sich über die Entwicklung von Lara Croft and the Guardian of Light erstreckt, das zuerst auf der 360 veröffentlicht wurde.

Der Exklusivitäts-Deal sei eine "natürliche Evolution" gewesen, so Gallagher. Die Unterstützung von Microsoft würde Crystal Dynamics helfen "das zu erreichen, was wir mit Rise Of The Tomb Raider erreichen wollen: das beste Spiel, das wir machen können." Auch wenn der Studiochef nicht glaubt, dass Tomb Raider ohne Microsoft nicht mehr existieren würde, ist er davon überzeugt, dass die Marketingmacht des Konsolenherstellers dabei helfen wird, die Marke stark am Markt zu positionieren.

Laut Ghallagher sei die Entwicklung zudem sehr fruchtbar gewesen. Microsoft hätte jederzeit mit Rat und Tat zur Seite gestanden, sodass die "Zusammenarbeit bisher großartig ist." PS4-Besitzer müssen allerdings weiter auf einen Veröffentlichungs-Termin warten - Gallagher erwähnte nur, dass man zu einem "späteren Zeitpunkt" auf den Release jenseits von 360 und One zurückkäme. 

Letztes aktuelles Video: Deutscher Ankuendigungstrailer


Quelle: Gamespot.com, Gameinformer.com
Rise of the Tomb Raider
ab 22,95€ bei

Kommentare

el\'man schrieb am
Leon-x hat geschrieben:Warum soll MS ein neues Gears so schnell hinschludern?
ein forza 5 wurde doch auch, ohne rücksicht auf verluste, "hingeschludert", genug zeit für ein gears of war mit release ende 2015 hätte man sicherlich gehabt, ohne dabei qualität und umfang zu gefährden.
edit:
okay, mit dem kauf der rechte hast du recht, wenn vorher keine entwicklung möglich war, wäre ein release ende 2015 undenkbar gewesen.
greetingz
Leon-x schrieb am
@leifman
Vermutlich magst du zum Großteil recht haben. Auch wenn ich nicht 100% glaube dass Sony gar keine Ahnung hatte. Mit sowas würde SE ja generell die Partnerschaft auch für andere Spiele gefährden. Ist kein kleiner Vertrauensbruch. Sony tut natürlich überrascht um ihre Fans zu beschwichtigen. Könne ich mir vorstellen.
Vermutlich trägt jede Seite seinen Schludenteil dazu bei. Natürlich bei SE und MS wesentlich mehr als bei Dony die ewentuell gar nichts dafür können.
Eine neue IP von Seiten MS wäre gut. Nur musst man sowas erst mal aufbauen und zum Erfolg führen. Dann hat man trotzdem den Vorwurf man würde versuchen zu kopieren.
Da ist es halt leichter sich eine bestehende Marke unter den Nagel zu reißen.
Warum soll MS ein neues Gears so schnell hinschludern?
Die Reihe hat mit SP, Koop und MP einen gewissen Umfang. Glaub so schnell stellst du einen Gears-Teil nicht auf die Beine. Zumal man erst mal die Rechte gekauft hat.
Wenn man da wieder nur ein halbherziges Spiel raushaut hat man nichts gewonnen.
D_Radical schrieb am
Leon-x hat geschrieben:Man weiss dadurch trotzdem nicht ob SE die Entwicklungskosten mit der Zeit zu viel wirden und das Risiko zu hoch. Gerade wenn man erfährt welche Konkurrenz kommt. Kannst du mir versichern dass es nicht SE wirklich war die bei Sony und MS einen Finanzwerbepartner gesucht haben?
Ich finde es gut, dass du hier immer wieder den zentralen Punkt ansprichst - Hätte SE das Spiel auch alleine finanziert? Mit Sicherheit kann man dazu natürlich nichts sagen, da, wie wir ja wissen, die Aussagen SEs zum Erfolg des Vorgängers widersprüchlich sind. So wie ich da sehe, muss sich SE aber gefallen lassen, wenn man sie beim Wort nimmt und die Statements darüber, dass TR ja nun doch ach so erfolgreich gewesen wäre, dass es sogar die Erwartungen übertroffen hätte und das es TR auch ohne MS geben würde, das sind nunmal die aktuelleren Angaben und dementsprechend gibt es keinen vernünftigen Grund für diesen Deal.
Der Punkt mit Uncharted ist wiederum auch nicht uninteressant. Das SE dadurch motiviert war, ist durchaus möglich, auch wenn es mMn ziemlich unsinnig ist. Ob und wie nah die Releases dieser beiden Titel zusammenfallen, ist ja noch überhaupt nicht geklärt und selbst wenn, dann hätte man Konkurrenz auf einer von 4 Plattformen (5 wenn es ohne den Deal auch eine PS3-Version gegeben hätte). Auch könnte ich mir vorstellen, dass wenn man 1Monat nach Uncharted released, sogar von den angefixten Spielern profitieren könnte. Diese Titel sind SP orientiert und nach 10 Stunden durch. Könnte mir vorstellen, dass sich da viele Uncharted-Fans freuen, wenn sie nicht wieder mehrere Jahre warten müssen, um ähnliches Futter zu bekommen. Aber ok, das Szenario bringt SEs nichts, wenn Uncharted im Dezember released - das Weinachtsgeschäft kann SE nicht aussitzen.
Wie auch immer, ich versuch mir gerade das Szenario auszumalen, dass SE zuerst oder zeitlgeich Sony angeprochen hat - "Hey Sony, wir machen uns Sorgen um...
el\'man schrieb am
Leon-x hat geschrieben:Man weiss dadurch trotzdem nicht ob SE die Entwicklungskosten mit der Zeit zu viel wirden und das Risiko zu hoch. Gerade wenn man erfährt welche Konkurrenz kommt. Kannst du mir versichern dass es nicht SE wirklich war die bei Sony und MS einen Finanzwerbepartner gesucht haben?
und selbst wenn man bei sony war, dort abgewimmelt wurde und dann zu microsoft gegangen ist, was als einziges szenario einer relativierung des deals herhalten könnte, wieso wurde das schon nicht unlängst dann so kommuniziert? wieso zieht sich microsoft gemütlich den ärger der videospielfans aufsich wenn man angeblich nichts falsch gemacht hat, sondern im gegenteil, sich als retter der tomb raider ip hätte aufspielen können, so wie es nintendo mit bayonetta erfolgreich gemacht hat!?
und wieso hat sony seine verwunderung über den deal zum ausdruck gebracht? denn man war von multiplatt ausgegangen.
sei mir net bös, aber das riecht alles sehr streng nach microsoft'schen tränen in den augen weil man uncharted fürchtet und man nur sah das mit geld gradezubiegen anstelle ne eigene ip an start zu bringen oder verdammt nochmal ein neues gears of war rechtzeitig produzieren zu lassen.
Also wo entsteht für den Entwickler ein Mehraufwand wenn er es nur Xbox laufen lässt wie Früher auch schon?
Das Game müsste ich so oder so speziell auf die Plattform erstmal anpassen.
es entsteht kein mehraufwand, nur kann microsoft dann nur schlecht dick mit "windows 10 und xbox one ermöglichen crossplay" werben, wenn unlängst warthunder oder street fighter bereits crossplay sind.
Gerade bis SF V erscheint zocken PCler und One-Besitzer bei anderen Games zusammen.
von drittanbietern? da wette ich gegen.
greetingz
Leon-x schrieb am
Man weiss dadurch trotzdem nicht ob SE die Entwicklungskosten mit der Zeit zu viel wirden und das Risiko zu hoch. Gerade wenn man erfährt welche Konkurrenz kommt. Kannst du mir versichern dass es nicht SE wirklich war die bei Sony und MS einen Finanzwerbepartner gesucht haben?
Ich finde dieses Crossplay Argument einfach unsinnig. Man hätte das Spiel so und so auf Xbox Live anpassen müssen und dann zusätzlich mit den Spielern der anderen Plattformen verbinden.
Also wo entsteht für den Entwickler ein Mehraufwand wenn er es nur Xbox laufen lässt wie Früher auch schon?
Das Game müsste ich so oder so speziell auf die Plattform erstmal anpassen.
Ich würde es ja verstehen wenn eine Plattform so wenig Onlinespieler hat dass sich eine Wartung oder Gebührenzahlen (muss ein Spielenetwickler was für Live oder PSN abdrücken?) nicht rentiert.
Denke auch mal das Zusammenspielen von One und PC hätte MS mittlerweile zugelassen. Gerade bis SF V erscheint zocken PCler und One-Besitzer bei anderen Games zusammen.
schrieb am

Facebook

Google+