Game Developers Conference Europe 2014 : Ausblick auf die Entwicklermesse im Rahmen der GamesCom - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

GDC Europe 2014: Ausblick auf die Entwicklermesse

Game Developers Conference Europe 2014  (Messen) von
Game Developers Conference Europe 2014 (Messen) von - Bildquelle: UBM Tech Game Network

Die Veranstalter der Game Developers Conference Europe 2014 haben heute einen Ausblick auf die Entwickler-Messe am Rande der Gamescom veröffentlicht. Das Event findet vom 11. bis 13. August im Kongress-Centrum Ost der Kölnmesse statt. Neben Konferenzen aus fünf Themengruppen (Business, Marketing & Management, Design, Produktion und Visual Arts) können Besucher auch an den Veranstaltungen des "Independent Games Summit" teilnehmen. Während manche Veranstaltungen sich mit den profitabelsten In-App-Strategien, den ersten Schritten als Indie-Entwickler oder Killzone-Kniffen beim Programmieren auf der PS4 auseinandersetzen, sind auch für Spieler relevante Themen vertreten:

Im Themenbereich Visual Art berichtet Senior Designer Ken Wong von den ustwo Studios von der Arbeit an Monument Valley. Das mobile Puzzle-Abenteuer erreichte dank seines stimmungsvollen Designs und dramaturgischer Tricks einen Platin-Award. Das Thema des Vortrags lautet "Less Game, More Experience".



Chris Solarski vom gleichnamigen Solarski Studio legt dar, welche erzählerischen Techniken sich möglichst alle Spiel-Designer dieser Welt aus dem Film-Noir-Genre abschauen sollten. Bohemias Creative Director James Crowe (DayZ) beleuchtet dagegen die Nachteile der immer beliebter werdenden Early-Access-Veröffentlichung. Ebenfalls interessant klingt das Thema "Clash of Clones: The Importance of Standing Out": Fredrik Wester, CEO von Paradox Interactive (Mount&Blade, War of the Roses) will erklären, warum es manchmal doch von Vorteil sein kann, wenn man seine verrücktesten Ideen folgt, statt in den "Klon-Kriegen" der Industrie mitzumischen.



Hier ein paar weitere Infos und Empfehlungen aus der Pressemitteilung, nähere Informationen gibt es u.a. im offiziellen GDC-Blog.


"1) GDC Europe 2014 Session Highlights

In den bisher angekündigten Sessions sprechen führende Experten der Branche über verschiedene Themen wie AAA-Entwicklung, Mobile Gaming und mehr. Hier ein kleiner Auszug aus dem diesjährigen Programm:

•    Taneem Antoniades, Mitbegründer von Ninja Theory, spricht über „The Independent AAA Proposition“ und gibt Messeteilnehmern einen detaillierten Einblick in die 14-jährige Geschichte von Ninja Theory, das Studio hinter Titeln wie Enslaved: Journey To The West und DMC: Devil May Cry. In seinem Vortrag befasst sich Antoniades mit dem AAA-Indie-Modell, bricht die Grenzen traditioneller AAA-Entwicklungszyklen auf und bietet einen Einblick in bisher unveröffentlichte Spiele, darunter auch Ninja Theorys noch unangekündigter Next-Gen-Titel.


•    In „How the Top 50 Succeed with IAP” spricht Mike Hines von Amazon.com darüber, wie sich die Einbindung von In-App-Käufen (in-app purchases, IAP) der 50 erfolgreichsten Apps von denen anderen Entwickler unterscheidet. Hines bietet Schlüsselinformationen, grundlegende IAP-Strategien und Techniken zur Monetarisierung, die in den Top-50-Apps angewendet werden und dabei helfen sollen, die Umsätze zu maximieren.


•    Henrik Fåhraeus, Game Director bei Paradox Development Studio, diskutiert in seinem Vortrag „Emergent Stories in Crusader Kings II” über den nahezu unendlichen Wiederspielwert von Spielen mit emergenten Stoylines. Durch Analyse der Storyentwicklung des offenen Strategie-Rollenspiels Crusader Kings II will Fåhraeus zu wertvollen Einsichten darüber verhelfen, ob emergente Stories eine ebenso packende Wirkung entfalten können wie geschriebene Stories.

Der komplette Vortragsplan der GDC Europe ist unter folgendem Link abrufbar.


2) GDC Europe und Respawn Partnerschaft

Die GDC Europe ist eine Partnerschaft mit Aruba Events eingegangen, um Besuchern der Respawn-Konferenz für Spieleentwickler freien Zugang zur GDC-Expo sowie Nachlässe auf Konferenztickets bieten zu können.

Darüber hinaus werden die Organisatoren der GDC Europe und der Respawn gemeinsam die „GDC Europe and Respawn Developer Night“ veranstalten, bei der sich Entwickler treffen und vernetzen können. Respawn findet am 12. und 13. August im DOCK.ONE statt, kurz vor Beginn der gamescom.

Weitere Details gibt es unter dieser Adresse."




Quelle: Pressemitteilung Marchsreiter

Kommentare

LePie schrieb am
How the Top 50 Succeed with IAP
Mike Hines | Developer Evangelist, Amazon.com | Speaker
Location: TBD
Date: TBD
Time: TBD
Track: Business, Marketing and Management
Pass Type: All Access Pass, Student Pass
Vault Recording: TBD
The top 50 apps are using in-app purchasing in ways that most developers don't. Amazon has collected data about how users engage with IAP in games, and we have reviewed how the most profitable apps are using IAP to monetize successfully. The talk will share this data with you, review different IAP implementations and review how purchasing behavior is distributed over price points and length of use. The talk will also cover what you can do today to implement the successful strategies of the top 50.
Takeaway
Attendees will learn how top games monetize differently with IAP than the rest of us do, and attendees will learn how to implement the most effective practices that those apps use.
Intended Audience
This talk is for small to medium-sized game development companies that want to maximize their revenue from in-app purchasing, but don't have a group dedicated to usage metrics analysis and design analysis. Prior experience implementing IAP is suggested but not required (no code).

http://schedule.gdceurope.com/session/how-the-top-50-succeed-with-iap
Deswegen weigere ich mich vehement, die Produkte solcher Konzeptionierungen "Games" zu nennen. Das sind keine "Games", denn es gibt kein Gamedesign mehr bei ihnen, nur Monetarisierungsdesign, dem alles andere untergeordnet wird.
schrieb am

Facebook

Google+