Battleborn: Umstellung auf Free-to-play: Mehrspieler-Modus (Spieler-gegen-Spieler) kann kostenlos gespielt werden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Shooter
Entwickler: Gearbox Software
Publisher: 2K Games
Release:
03.05.2016
03.05.2016
03.05.2016
Test: Battleborn
72
Test: Battleborn
74
Test: Battleborn
74
Jetzt kaufen ab 2,66€ bei

Leserwertung: 75% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Battleborn
Ab 6.89€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Battleborn - Free-to-play: Mehrspieler-Modus (Spieler-gegen-Spieler) kann kostenlos gespielt werden

Battleborn (Shooter) von 2K Games
Battleborn (Shooter) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games
2K Games und Gearbox Software haben Battleborn bzw. den kompetitiven Mehrspieler-Modus (Spieler-gegen-Spieler) als Free-to-play-Titel oder "Free Trial" auf PC via Steam, PlayStation 4 (Try Free Demo; PS Plus ist erforderlich) und Xbox One (Try for free; Xbox Live Gold ist erforderlich) veröffentlicht. Mit der Gratis-Testversion kann man die vier PvP-Modi (Überfall, Verwüstung, Schmelze und Demaskierung) ohne Einschränkungen - wie eine Stufen-Begrenzung oder ein Zeitlimit - ausprobieren. Allerdings hat man nur Zugriff auf ausgewählte Helden, denn jede Woche stehen sechs der 30 Helden in der kostenfreien Rotation zur Verfügung. Die Helden können dann einzeln mit Spielwährung oder Echtgeld (zweite Spielwährung Platinum) dauerhaft gekauft werden (FAQ). Am 22. Juni soll übrigens der nächste PvP-Spielmodus "Supercharge" via Update hinzugefügt werden.

"Alle Fortschritte der Gratis-Testversion, inklusive Spielerprofil, Heldenstatistiken und Meisterungen werden beim Kauf auf die Vollversion und den Season Pass übertragen. Zuvor gekaufte einzelne Helden werden beim Upgrade auf Vollversion/Season Pass mit spielinterner Währung erstattet." Darüber hinaus gibt es das "Full Game Upgrade" für 29,99 Euro, das die 25 Helden der Original-Version sowie den Story-Modus umfasst, der komplett im Alleingang oder zusammen mit Freunden spielbar ist. Jeder, der Battleborn vor dem 6. Juni 2017 gekauft hat, erhält den Founder Status (Legendary Gear, 1.000 Platinum, 50.000 Credits, Loot Packs).

Letztes aktuelles Video: Free Trial


Quelle: 2K Games und Gearbox Software
Battleborn
ab 2,66€ bei

Kommentare

Müllpanda schrieb am
Sindri hat geschrieben: ?
08.06.2017 16:13
Das mit dem Shop wurde ja erst später nach Release eingebaut/ausgebaut. Als die Spielerzahlen runter gingen haben die tatsächlich gedacht, wenn sie den Shop einbauen kommen die Leute zurück. So blöd muss man erstmal sein.
Der ganze Story-Modus hat eigentlich dazu geführt, daß viele Leute gedacht haben, daß es so ähnlich wie Borderlands sein wird mit ein bissl MP-Gameplay. Dabei ist genau umgekehrt. Das Spiel ist ein reiner MP-Titel mit bissl SP-Coop.
Ich finde auch sie hätten den SP komplett weg lassen können.
edit: Für bestimmte Legendarys musste(!) man sogar den SP spielen...
Stimmt, dass mit dem Shop habe ich vollkommen verdrängt. Den Singleplayer fand ich mit Freunden mehr als in Ordnung, zumal es kaum Lobbies für den finalen Level gab.
Insgesamt hat das Spiel aber gezeigt, dass Gearbox von Multiplayer keine Ahnung hat. Man hat viele Feinheiten von MOBA-Spielen rausgelassen um es zugänglicher zu machen und dann mit 70 Euro zum Start inklusive 20 Euro für den Season Pass und einem In-Game-Shop, quasi das Spiel zu einer Lachnummer verkommen lassen. Gearbox und 2K hätten das Modell von Overwatch übernehmen müssen, wo man mit dem Kaufpreis alle zukünftigen Erweiterungen kostenlos erhält, aber für kosmetische Items die Möglichkeit hat, Geld in Lootboxen zu investieren.
Andererseits wiegt der Name von Blizzard deutlich mehr, als von einem Entwickler wie Gearbox, der oftmals nur auf seine bewegte Vergangenheit reduziert wird. Vielleicht war aber auch 2K der falsche Partner für ein reines Onlinespiel.
Sindri schrieb am
Bvrst hat geschrieben: ?
07.06.2017 20:53
@Sindri:
Ich habe dem Spiel allen Erfolg gewünscht, denn es verdient hat, aber Gearbox hat hier einfach nur Mist abgeliefert. Es gab kaum einen Anreiz sich den Season Pass zu holen und bei den ganzen In-Game-Käufen war der Startpreis von 70 Euro einfach ein schlechter Witz. Die guten Skins wurden hinter die Premium-Währung gestellt, die man sich erst seit dem Winter Update auch durch Challenges verdienen kann. Der ganze MOBA-Aspekt war im Grunde nicht voll ausgereift und hätte der eigentliche Kern des Spiels sein müssen, anstatt einen Story-Modus und andere Multiplayer-Modi zu programmieren. Mehr Helden und mehr spielerischer Feinschliff hätten dem Ganzen echt gut getan.
Warum hat man sich nicht für ein Modell wie z.B. bei Quake Champions entschieden? F2P, wer jedoch sofortigen Zugriff auf alle jetzigen und zukünftigen Charaktere haben möchte, legt 50 Euro auf den Tisch. Hi-Rez kriegt das sogar besser hin mit Paladins und SMITE.
Das mit dem Shop wurde ja erst später nach Release eingebaut/ausgebaut. Als die Spielerzahlen runter gingen haben die tatsächlich gedacht, wenn sie den Shop einbauen kommen die Leute zurück. So blöd muss man erstmal sein.
Der ganze Story-Modus hat eigentlich dazu geführt, daß viele Leute gedacht haben, daß es so ähnlich wie Borderlands sein wird mit ein bissl MP-Gameplay. Dabei ist genau umgekehrt. Das Spiel ist ein reiner MP-Titel mit bissl SP-Coop.
Ich finde auch sie hätten den SP komplett weg lassen können.
edit: Für bestimmte Legendarys musste(!) man sogar den SP spielen...
Müllpanda schrieb am
stormgamer hat geschrieben: ?
07.06.2017 13:31
@Sindri:
Stimme dir voll und ganz zu
Bvrst hat geschrieben: ?
07.06.2017 13:16

... vor allem wenn die Spielerschaft bereits nach nur 2 Monaten toxischer ist, als der Toxic Avenger ...
Das kann ich allerdings gar nicht bestätigen. Aufgrund der rapide schrumpfenden Spielerzahl konnte ich zwar nur ca 30 echte effektive "spielstunden" sammeln, allerdings liefen diese bei mir allesamt sportlich ab. Selbst bei verlorenen spielen spendierten auch die Verlierer ein nettes "GG". Bei overwatch ist es schon eine ganze Ecke schlimmer. Hier habe ich in jeden 2. Spiel entweder im eigenen oder gegnerischen Team einen der über alle rummeckert, von den mei-trolls ganz zu schweigen
Ich kann nur von meiner Zeit im PvP reden, die ich auf der Xbox One gespielt habe. Abseits der Level 100er war das ganze ein ekelhafter Haufen an Menschen, die nach dem Gemotze nur am feeden waren, sobald man einen marginalen Fehler begannen hat bzw. jemandem seinen Main weggeschnappt hat. Im Story-Modus war die Stimmung eigentlich immer entspannt, weshalb ich mich nach erreichen von Level 100 auch nur noch dort aufgehalten habe.
Ich bin bei Overwatch eigentlich bisher verschon geblieben, außer dem üblichen harmlosen Worten, die wohl nur einen 10-jährigen aufregen. In Competitive gehe ich aber auch ohne feste Gruppe nicht rein, denn das ist echt nicht mehr...
unknown_18 schrieb am
Dank WoW weiß halt Niemand so gut wie Blizzard wie wichtig der richtige Zeitpunkt und die richtige PR ist um ein Spiel auf Dauer erfolgreich auf den Markt zu schmeißen. ;) Und so wie sich Blizzard immer Zeit lässt mit der Veröffentlichung von Spielen, können die prima auf Konkurrenz reagieren und diese ausmanövrieren, wie eben mit Overwatch und Battleborn geschehen.
$tranger schrieb am
Ich hab's gekauft, einmal durch die """""Kampagne""""" gespielt und wieder von der Platte geworfen. Selten so nen Fehlkauf gemacht.
Für mich das das Spiel ein Riesenhaufen dampfender ....Enttäuschung.
schrieb am