LawBreakers: Verhaltener Verkaufsstart des Multiplayer-Shooters von Boss Key; Cliff Bleszinski beschwichtigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Publisher: Nexon
Release:
07.08.2017
08.08.2017
Test: LawBreakers
80
Test: LawBreakers
80
Jetzt kaufen ab 28,30€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

LawBreakers: Verhaltener Verkaufsstart des Multiplayer-Shooters von Boss Key; Cliff Bleszinski beschwichtigt

LawBreakers (Shooter) von Nexon
LawBreakers (Shooter) von Nexon - Bildquelle: Nexon
Aktualisierung vom 16. August 2017, 11:33 Uhr:

In einem Interview mit Eurogamer.net (via PC Gamer) ging Cliff Bleszinski auf den vergleichsweise schwachen Verkaufsstart von LawBreakers ein. So würden er und sein Team den Titel als Marathon und nicht als Sprint ansehen. Ihm sei ein zu wenig gehyptes Spiel, das sich à la League of Legends langsam zu etwas entwickelt, das die Leute mögen, jedenfalls viel lieber als ein Titel, der mit zu viel Hype an den Start geht, der sich dann umkehrt, was auch die positiven Steam-Reviews untermauern würden. Das öffentliche Streamen der Alpha bezeichnete er hingegen als Fehler, da sie nicht die vollständige Vision dessen abgebildet hätte, was sie erreichen wollten. So oder so werde man LawBreakers auch weiterhin unterstützen und versuchen, den Bekanntheitsgrad weiter auszubauen.

Ursprüngliche Meldung vom 10. August 2017, 21:58 Uhr:

LawBreakers ist Anfang der Woche auf PC und PlayStation 4 veröffentlicht worden und trotz "sehr positiver" Nutzer-Reviews (87% von 1.255 Reviews sind positiv) bei Steam war der Verkaufsstart eher schwach. Laut GitHyp (Spielerzahlen und Statistiken bei Steam und Twitch) schaffte es der Multiplayer-Shooter von Cliff Bleszinski und Boss Key Productions nicht in die Top 100 der meistgespielten Titel bei Steam (gleichzeitig aktive Nutzer). Aktuell liegt es auf Platz 143. LawBreakers setzt auf ein Premium-Modell (Vollversion für 30 Euro) mit optionalen optischen Anpassungsmöglichkeiten.

Basierend auf den Daten waren am 7. August (Releasetag) maximal 3.019 Spieler gleichzeitig online. Heute waren es 1.943 (gestern: 2.258). Im Juni wurden beim Betatest ungefähr 7.500 gleichzeitig aktive Spieler verzeichnet. Beim zweiten Betatest Ende Juli lag die höchste Spielzahl bei knapp unter 5.000. Bei GitHyp werden Vergleiche mit der Verkaufsperformance von Battleborn gezogen, obgleich das Gearbox-Actionspiel mit 12.000 gleichzeitig aktiven Nutzern gestartet war.

Letztes aktuelles Video: Skilled AF


Quelle: GitHyp / Eurogamer.net / PC Gamer
LawBreakers
ab 28,30€ bei

Kommentare

Eisenherz schrieb am
Overwatch-Klon Nummer 10 verkauft sich nicht so gut? Welch Wunder! 8O
DonDonat schrieb am
Dr.Khaos hat geschrieben: ?
16.08.2017 17:35
Denn Fakt ist: Am Gameplay an und für sich gibt es nicht sooooo viel zu meckern. Ist schon ganz solide nur hier und da etwas blass.
Genau dass ist es ja: das Spiel ist "nur solide" und hat kaum Alleinstellungsmerkmale.
Andere aktuelle Shooter mit ähnlichen Prämissen sind entweder besser in Sachen Gameplay/ Ploishing oder bieten mehr Content oder haben mehr "Charm" oder sind kostenlos.
Da spricht dann einfach zu wenig für LawBreakers als dass es schnell viele Spieler bekommen würde.
Dr.Khaos schrieb am
Lustig wie auch auf Steam jeder schreibt, dass er bei so wenig Spielern sich das Spiel nicht zulegt. Was dann der Grund ist, dass es fast keiner spielt. Naja. Auf das andere getrolle geht man lieber nicht ein.
Der Zeitpunkt für das Spiel ist einfach sehr ungünstig. Der Stil spricht wohl auch nicht jeden an im Zeitalter von Spielen die alle das gleiche Aussehen haben wie aus dem WOW-Tuschkasten und cringy Waifus. Dazu kommt auch noch fast gar kein Marketing.
Vergessen wir nicht den unreflektierten Hass der Fanboys aus anderen Lagern die es jedem madig machen. Denn Fakt ist: Am Gameplay an und für sich gibt es nicht sooooo viel zu meckern. Ist schon ganz solide nur hier und da etwas blass.
ronny_83 schrieb am
Vielleicht hätte es mit nem Minecraft-Klon besser geklappt.
$tranger schrieb am
~1600 Spieler peak gestern. Schade drum.
schrieb am

Facebook

Google+