Life Is Strange: Interview: Adventure bekommt eigene TV-Serie - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Publisher: Square Enix
Release:
30.01.2015
30.01.2015
30.01.2015
30.01.2015
30.01.2015
Test: Life Is Strange
85

“Ein ebenso persönlicher wie spannender Mystery-Krimi mit interessanten Entscheidungen.”

Test: Life Is Strange
85

“Ein ebenso persönlicher wie spannender Mystery-Krimi mit interessanten Entscheidungen.”

Test: Life Is Strange
85

“Ein ebenso persönlicher wie spannender Mystery-Krimi mit interessanten Entscheidungen.”

Test: Life Is Strange
85

“Ein ebenso persönlicher wie spannender Mystery-Krimi mit interessanten Entscheidungen.”

Test: Life Is Strange
85

“Ein ebenso persönlicher wie spannender Mystery-Krimi mit interessanten Entscheidungen.”

Leserwertung: 86% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Life Is Strange
Ab 4.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Interview: Life is Strange - Adventure bekommt eigene TV-Serie

Life Is Strange (Adventure) von Square Enix
Life Is Strange (Adventure) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix

Die Entwickler von DontNod Entertainment (Life is Strange, Vampyr) geben heute bekannt, dass ihr Adventure Life is Strange auch als TV-Serie erscheinen wird. Dafür haben sie sich mit Legendary Digital Studios zusammengetan, die momentan auch an der Dead-Rising Verfilmung arbeiten. Produziert wird das ganze von Dmitri Johnson und Dan Jevons von dj2 Entertainment, die bereits den Film "Sonic The Hedgehog" für Sony Pictures produziert haben.

Da sich das Projekt noch in der Planungsphase befindet, gibt es bisher nur wenige Details. Wir sprachen mit Michel Koch (Co Game Director, Art Director), Raoul Barbet (Co Game Director) und Luc Baghadoust (Producer) des französischen Entwicklerstudios über die ersten Hintergründe.

4Players: Wie kam es zu der Idee, aus Life is Strange eine TV-Serie zu machen?

Wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, mit der Filmproduktionsgesellschaft Legendary  (u.a. Warcraft, Steve Jobs, Crimson Peak, Godzilla) zusammenzuarbeiten und Life is Strange als TV-Serie produzieren zu können. Besonders spannend finden wir, das Universum des Spiels in einer neuen Form präsentieren zu können. Dabei haben wir uns von zahlreichen TV-Serien inspirieren lassen, wie z.B. Twin Peaks, Akte X, Veronica Mars, The Killing. Zum großen Teil also Mystery-Serien. Der Reiz an der TV-Serie ist vor allem, die neue Form des Storytellings nutzen zu können.

4Players: Was genau ist denn der Unterschied beim Schreiben von Geschichten für Videospiele und für eine TV-Serie?


In Life is Strange wurden Geschichten immer durch die Augen des Avatars erzählt. Alle Aktionen mussten zu Max als Charakter und den Entscheidungen des Spielers passen. Als wir das Spiel entwickelten, gab es bei uns sehr viele Diskussionen, wie viel Freiheit der Spieler erhalten soll und wo er überall hingehen darf. In einer TV-Serie hat man als Autor die absolute Kontrolle. Es ist also möglich, eine komplett kuriose Handlung einzubauen, oder Charaktere plötzlich ganz anders agieren zu lassen. Man muss die ganzen Optionen, die Spielern offenstehen, nicht mehr einkalkulieren.

4Players: Life is Strange lebt unter anderem davon, dass man als Spieler das Schicksal der Charaktere in der Hand hat. Verfliegt bei einer TV-Serie nicht diese Magie?

Eine TV-Serie zu gucken ist natürlich komplett passiv, ja. Dennoch finde ich, dass es manchmal sehr entspannend ist vor dem Fernseher zu sitzen, nichts tun zu müssen und sich einfach eine Geschichte anzuhören.  In der TV-Serie können wir außerdem viel mehr Dinge zeigen als im Spiel. Beispielsweise Geschehnisse, die gerade Off-Screen passieren. Im Spiel mussten wir uns stets auf einen Schauplatz konzentrieren. Dinge, die in der Vergangenheit passiert sind, haben wir vor allem über Objekte und Gespräche vermittelt. In einer TV-Serie gibt es viele neue cineastische Möglichkeiten für uns.

4Players: Wird das Spiel mit der TV-Serie kombiniert werden, wie zuletzt bei Quantum Break?


Wir sind noch in einer sehr frühen Phase des Projekts und sind uns nicht sicher, ob diese Kombination eine gute Idee wäre. Es ist auf jeden Fall ein interessantes Konzept und wir müssen erstmal schauen, wo die Reise mit der Serie hingehen soll.

4Players: Wollt ihr mit der Serie vor allem Leute ansprechen, die mit Videospielen nichts zu tun haben?

Natürlich freuen wir uns darüber, ein komplett neues Publikum zu erreichen, ja. Es gibt so viele Menschen, die keine Videospiele spielen. Es wäre also toll, das Universum von Life is Strange auch diesen Menschen zu zeigen.


Letztes aktuelles Video: Kostenlose Episode


Kommentare

Phate0001 schrieb am
Jondoan hat geschrieben:Hab mir Life is Strange damals zusammen mit Witcher als mein erstes Spiel für die PS4 geholt. Hat echt Spaß gemacht, aber diese Episodenrelease ist einfach nix für mich... glaube, seit Episode 3 nicht mehr gespielt zu haben. Müsste es vielleicht nochmal anfangen ...

Bei LIS frühzeitig aufzuhören zu spielen, halte ich für einen großen Fehler, denn das ganze Potential des Games kann dadurch nicht aufgehen! Der Spannungsbogen steigt exorbitant erst ab Episode 4.
Ich mag das Warten auf Episoden auch nicht, deshalb warte ich einfach bis so ein Spiel vollständig ist und kaufe es dann als Ganzes. Positiver Nebeneffekt ist, dass es mittlerweile auch deutsche Untertitel umsonst dazugibt.
Also einfach nochmal richtig durchspielen!
***
Was die TV-Serie angeht: Während des Spielens dachte ich mir die ganze Zeit: Das wäre cool, wenn das verfilmt werden würde. Deshalb bin ich über die News garnicht so abgeneigt.
Das Einzige, was mich doch immer an solchen Produktionen zweifeln lässt, ist die meist billige Inszenierung und das oft niedrige Budget. Die, gerade bei LIS, entscheidensten und wichtigsten Faktoren werden die beiden Hauptdarstellerinnen sein und weiß wirklich nicht, wer dafür in Frage kommen könnte. Ellen Page (29) ist mittlerweile fast zu alt, um Maxine (18) zu spielen. Ich halte sie dennoch für die erste und beste Wahl!
Balla-Balla schrieb am
Melk, melk, melk.
Wenn ich schon die drei alten Hipster Vollbart Säcke sehe, die auf Teenie Versteher machen, dann kommt´s mir hoch. Mit zugehörigem pseudo sprech Bla wie "passives Tv gucken" und "offscreen Geschehnisse". "kreativ" und "Künstler" hat gefehlt, nächstes mal. Und man will natürlich eine ganz andere Zielgruppe erreichen, die ebenfalls an ihrer Genialität teilhaben kann. Mensch, nicht nur wir gamer, nein, auch ihr TV Glotzer seid auserwählt! Wenn das nicht schon zu viel der Gnade ist!
Zumal, es gibt eh schon zu viel Serien. Serien, Serien, Serien, der neue Hit, weil Netz und so, da kann man sich den ganzen Scheiß in zwei Tagen am Stück reinziehen. Wie geil ist das denn? Und alle wollen plötzlich aussehen wie True Detective. Ganz cool, ganz anders, ganz toll.
Isses nur nicht. True Detective war cool, Twin Peaks war cool, ja, von mir aus auch das Spiel LIS war cool, Serie No 3000, auf der Schleimspur vergangener Größen dahergerutscht, ist nicht mehr cool.
Könnte natürlich trotzdem erfolgreich sein, die Geissens sind´s ja auch, das Volk vorm Fernseh ist bescheiden.
Ich werde es, ihr werdt´s fast erraten haben, net gucken.
Flextastic schrieb am
NewRaven hat geschrieben:Wenn ich jetzt neben dem erwähnten Silent Hill und Tomb Raider, dass ich recht gut fand, noch Wing Commander nenne, werde ich bestimmt erschlagen - aber...

:hammer:
Spoiler: anzeigen
:hammer: :hammer: :hammer:
Masters1984 schrieb am
Resident Evil war ganz cool und von Street Fighter war die animierte Serie sehr schön, sogar die Figuren sahen genauso aus wie im Spiel. Von Mortal Kombat war nur die Conquest Serie sehr gut, leider kam die geplante zweite Staffel nie.
Jondoan schrieb am
Hab mir Life is Strange damals zusammen mit Witcher als mein erstes Spiel für die PS4 geholt. Hat echt Spaß gemacht, aber diese Episodenrelease ist einfach nix für mich... glaube, seit Episode 3 nicht mehr gespielt zu haben. Müsste es vielleicht nochmal anfangen ...
schrieb am

Facebook

Google+