Aquanox Deep Descent: Die Menschheit taucht wieder ab - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Digital Arrow
Publisher: Nordic Games
Release:
2017
2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Aquanox: Deep Descent - Die Menschheit taucht wieder ab

Aquanox Deep Descent (Action) von Nordic Games
Aquanox Deep Descent (Action) von Nordic Games - Bildquelle: Nordic Games
Nordic Games hat im Rahmen der gamescom Aquanox: Deep Descent vorgestellt, eine neue Interpretation des Unterwasser-Abenteuers, die vor den Ereignisses des ersten Teils spielt. Die Erde ist seit Hunderten von Jahren unbewohnbar, weshalb sich die Menschheit auf den Meeresboden zurückgezogen hat. Dort lebt sie in kleinen Siedlungen; statt eines Staatengefüges bestimmen wenige Fraktionen die politische und wirtschaftliche Landschaft. Versunkene Ruinen zeugen von der ehemaligen Zivilisation, während gefährliches Nanoplankton den Weg an die Oberfläche blockiert.

Aquanauten, die in ihren Schiffen den Ozean erforschen und mit Fundsachen Handel treiben, nutzen das Nanoplankton als Munition für ihre Waffen. Weil das Spiel zumindest im Sinne der Science-Fiction glaubwürdig sein soll, werden keine herkömmlichen Projektile abgefeuert, sondern mit Munition gefüllte Kanister. Gegner sind dabei nicht nur feindliche U-Boote, sondern auch von Nanoplankton vergiftete Tiere. Diese kann man entweder töten oder mit entsprechender Munition von der Verunreinigung befreien.

Als Basis dient ein Mutterschiff, auf dem man mit Begleitern reden, das eigene Schiff verbessern sowie Missionen annehmen kann. Den Einsatzort bestimmen Aquanauten dabei selbst, denn sie können sich innerhalb großer Areale frei auf dem Meeresboden bewegen. Nach und nach erhalten sie Zugang zu weiteren solcher Gebiete, wobei sie jederzeit in ein zuvor erkundetes zurückkehren dürfen.

Die Vertikale soll eine wichtige Rolle spielen; weitläufige Höhlen führen etwa in große Tiefen. Eine erste Alphafassung zeigt, wie sich vom spärlichen Licht angestrahlte Pflanzen in der Strömung wiegen, während sich das U-Boot gemächlich durchs Wasser schiebt – gemächlich im Vergleich zu den Schiffen eines Star Citizen oder Elite: Dangerous, die dem Spiel naturgemäß am nächsten stehen. Schnelle Kämpfe soll es trotzdem geben.

Vier Typen der so genannten Deep Submersible Fighter gibt es und stärkere Modelle erlauben das Vordringen in größere Tiefen. Jedes Bauteil lässt sich dabei ersetzen und in verschiedenen Schiffsklassen verwenden. Ein behäbiges Spionageschiff könnte man also ebenso zusammensetzen wie unterschiedlich starke Kampfboote.

Man hat außerdem stets die Wahl zwischen einem von vier Aquanauten, darunter einem Spezialisten und einem für schwere Geschütze. Jeder Steuermann kann zwar jeden Schiffstyp bewegen, sie alle verfügen allerdings über bessere Werte entsprechend ihren Fertigkeiten. Das ist vor allem im gemeinsamen Spiel für bis zu vier Teilnehmer von Bedeutung, wo sich jeder Spieler für eine der Figuren entscheiden muss. Die vier sind immerhin ein Teil der Geschichte und deshalb bei jedem Auftrag entweder per Funk oder in Form eines menschlichen Begleiters dabei.

Erscheinen soll Aquanox: Deep Descent Ende 2015 für Windows, Mac sowie Linux. Es soll sowohl mit Maus und Tastatur als auch mit Gamepads spielbar sein. Ob und wann auch Joysticks unterstützt werden, haben die Entwickler noch nicht entschieden.

Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
Schleichfahrt war eines der besten Spiele aller Zeiten. Ein perfekter Mix aus guter (aber spröde präsentierter) Story, toller Action und Simulationsanspruch. Alleine wenn ich an die Schleichmissionen in Biotengebiet denke (Motor aus, von der Strömung treiben lassen, im letzten Moment dicken Torpedo abfeuern und dann nix wie weg...). Da gab es nie mehr etwas annähernd Vergleichbares.
Aquanox 1 war billiger Actionkram mit viel zu bunter Grafik. Aquanox 2 war dann wieder ein Stück besser aber auch kein Vergleich zum Urspiel.
Wenn sich Deep Descent wirklich an Schleichfahrt orientiert mache ich Luftsprünge vor Freude.
maho76 schrieb am
aquanox war ein tolles spiel mit genialer atmo (auch wenn ich persönlich g-Police vom gameplay/den missionen her noch besser fand, davon könnten sie auch mal ein update bringen), würde mich freuen wenn sie was gescheites zustande bekommen)
TomMLe schrieb am
...ich würde mich leider noch nicht zu sehr freuen...
Sie setzen (laut Golem.de-Artikel) auf die Unreal Engine 3 mit DX9....und was man dort im Trailer sehen konnte war dann doch irgendwie sehr mäßig.
Ja...klar...es war alles noch nicht fertig und man soll kein Spiel in diesem Zustand verurteilen...aber ich hab halt so bisschen das Gefühl, dass sie den Ansprüchen der großartigen (vor allem auch technisch überragenden) Vorgänger wohl eher nicht gerecht werden...
Ich lasse mich allerdings auch gern überraschen...
Flachpfeife schrieb am
oh yes geil ich hab aquanox geliebt. lohnt sich aquanox2? das is irgendwie an mir vorrüber gegangen...
johndoe724410 schrieb am
Sabrehawk hat geschrieben:
Appache hat geschrieben:Machen es Gamepad compatibel aber bringen es nicht für die Konsolen. Bitter, mein Geld hätten sie. Kein Spiel der Welt bringt mich wieder an den pc

du arme wurst ...muttu sparen für ne ? Was heisst eigentlich Appache...ist das ein Mescalero mit Sprachfehler?

:lol: Spast!
schrieb am

Facebook

Google+