Shinra Technologies: Yoichi Wada über die Ziele des Cloud-Dienstes - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Shinra Technologies: Yoichi Wada über die Ziele des Cloud-Dienstes

Shinra Technologies (Unternehmen) von
Shinra Technologies (Unternehmen) von
Yoichi Wada hat sich nach der Ankündigung des Cloud-Dienstes Shinra (wir berichteten) gegenüber Giant Bomb zu den Zielen seines Unternehmens geäußert. Ähnlich wie Microsoft wolle Shinra die Berechnung großer Datenmengen zentral vornehmen und die Ergebnisse zu den Spielern streamen. Auf diese Weise könnten laut Wada komplexe Spielwelten entstehen, ohne dass Spieler leistungsstarke Hardware besitzen müssten.

Wada denkt dabei nicht nur an aufwändige Entwicklungen: Er möchte durch die Bereitstellung der Cloud-Technologie auch Spiele ermöglichen, die weder von sehr großen noch sehr kleinen Teams erstellt werden. Damit reiht er sich neben Tameem Antoniades und anderen ein, die eine Sparte zwischen dem so genanntem "Triple A" und der Independent-Szene sehen - Antoniades bezeichnete sie während der Game Developers Confernce in Köln als "Independent AAA".

"Ich möchte die Cloud jedem zur Verfügung stellen und ein außergewöhnliches Spiel entwicklen, das einfach überwältigend ist. [...] Konsumenten werden solche extremen Spielerfahrungen erleben, ohne viel Geld in die Hardware stecken", steckt Wada sein Ziel ab.

Weil Shinra mit möglichst vielen Studios zusammenarbeiten muss und weil Square Enix die eigenen Spiele auch auf den Cloud-Systemen anderer Anbieter zur Verfügung stellen möchte, war die Gründung eines unabhängigen Unternehmens dabei wichtig, sagt Jacob Navok, Shinras Senior Vice President of Business.

Yoichi Wada geht schließlich auf die Namensgebung ein - immerhin ist Shinra ein die Welt erdrückender Energiekonzern in Final Fantasy 7. Und weil Cloud der Name des Helden dieses Spiels sei, hätten er und sein Team ihr Unternehmen eben scherzhaft nach dem antagonistischen Unternehmen benannt. Wie es der Zufall will, befindet sich eines ihrer Büros zudem in den Avalanche Studios in New York. Avalanche war der Name der Widerstandsorganisation im siebten Final Fantasy.

Letztes aktuelles Video: Shinra-Vorstellung



Quelle: Giant Bomb

Kommentare

Serious Lee schrieb am
Das sowieso. Die Geschäftsbeziehung Spielebranche <----> Kunde basiert heutzutage überwiegend auf gegenseitiger Verachtung. Solange sich das nicht wieder fundamental zum positiven ändert wird es keine vernünftigen Lösungen geben.
Trimipramin schrieb am
Find die idee mit der Cloudberechnung eigentlich ganz spannend, aber das Problem sehe ich schlichtweg dadurch gegeben das man wieder ein Haufen Modelle drumherum basteln wird, die zum Nachteil des Kunden sind. ...was könnt´es so einfach sein, isses aber nich....
BattleProgrammer schrieb am
Hafas hat geschrieben:Nicht wirklich. Am Anfang war ja Cloud ein SOLDAT im Dienste der Shinra (wenn ich mich recht erinnere).
Spoiler für ein 17 Jahre altes Spiel.
SpoilerShow
Nein, das war Zack. Cloud hat sich das nur nach einer recht unangenehmen Behandlung eingebildet/falsch erinnert.
Hafas schrieb am
just_Edu hat geschrieben:
Purple Heart hat geschrieben:Cloud-Dienst Shinra :ugly:
Paradox, oder?
Nicht wirklich. Am Anfang war ja Cloud ein SOLDAT im Dienste der Shinra (wenn ich mich recht erinnere).
just_Edu schrieb am
Purple Heart hat geschrieben:Cloud-Dienst Shinra :ugly:
Paradox, oder?
schrieb am

Facebook

Google+