Final Fantasy 14 Online: Heavensward: Update 3.1 "As Goes Light, So Goes Darkness" veröffentlicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
23.06.2015
23.06.2015
23.06.2015
Test: Final Fantasy 14 Online: Heavensward
80
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Final Fantasy 14 Online: Heavensward
80

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Final Fantasy 14 Online: Heavensward
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Final Fantasy 14 Online: Heavensward - Update 3.1 "As Goes Light, So Goes Darkness" veröffentlicht

Final Fantasy 14 Online: Heavensward (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 14 Online: Heavensward (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Square Enix hat das Update 3.1 "As Goes Light, So Goes Darkness" für Final Fantasy 14 Online: Heavensward veröffentlicht. Das Update setzt die Geschichte fort und erzählt die Ereignisse im Reich Ishgard nach der Rückkehr des Kriegers des Lichts aus Azys Lla. Die Spieler gehen dabei Gerüchten von Luftpiraten nach und stoßen auf ein verfluchtes Luftschiff, welches sie im 24-Spieler-Allianz-Raid 'Die Nichts-Arche' erkunden. Zudem können Spieler mit Luftschiffen auf Erkundungsmissionen zu weit entfernten, schwebenden Inseln aufbrechen und seltene Ausrüstung und Gegenstände bergen (Patch-Notes). "Zudem wird mit dem Update 3.1 die 'Manderville Gold Saucer' um eine Attraktion reicher. Im Echtzeit-Strategiespiel 'Kampf der Trabanten' können Spieler ihre Begleiter gegen die anderer Spieler im 1-gegen-1 in die Schlacht führen. Ebenfalls im Update enthalten sind zwei neue High-Level-Dungeons, Sankt Mocianne-Arboretum und Pharos Sirius (schwer), neue Auftragsreihen der Wilden Stämme (Vanu Vanu), neue Story-Nebenmissionen und (...) mehr."

Letztes aktuelles Video: Patch 31 - As Goes Light So Goes Darkness

Zum Story-Hintergrund heißt es: "Als sich die Tore Ishgards für den Krieger des Lichts und seine Gefährten öffneten, wussten sie wohl, dass sie die Stätte eines tausendjährigen Krieges betraten. Dort sollten sie aber nicht nur die blutige Vergangenheit der Stadt erfahren, sondern gar mit eigenen Händen ihre Geschichte verändern. In Azys Lla errangen sie einen historischen Sieg und so groß ihre Opfer auch waren - endlich war die Wurzel des endlosen, erbitterten Krieges vernichtet.

Nun ist Ishgard dabei, neue Wege zu beschreiten, doch vor einer friedlichen Zukunft sind noch unzählige Hindernisse zu überwinden. Auch wenn es so schien - der Krieg ist noch nicht vorbei.

Nun, da die Luftschifftechnologie immer weitere Verbreitung findet, sehen eorzäische Soziologen das Zeitalter der Luftfahrt gekommen. Abenteuerlustige jeder Fasson streben himmelwärts, um sich auf eigenen oder geliehenen Schiffen den Himmel und die dort vermuteten Schätze zu erobern, darunter Scharen von tollkühnen Luftpiraten. Unter ihnen sorgt derzeit ein Gerücht für helle Aufregung: die Entdeckung der 'Nichts-Arche'. Magier sollen sie einst zur Rettung vor der großen Flutkatastrophe gebaut haben, doch nun treibe sie als Geisterschiff im Wolkenmeer umher. Was also tun mit einem Schiff voller Gefahren und dunkler Geheimnisse? - Es bergen und plündern...

Das Sankt Mocianne-Arboretum
Myriaden von Gewächsen aus aller Welt gedeihen hier in perfekter Symbiose mit einer Vielzahl von Insekten und seltsamen pflanzlichen Wesen. Das Sankt Mocianne-Arboretum bildete einst die Spitze der botanischen Forschung Sharlayans, doch seit dem Großen Exodus ist niemand mehr da, der in dem wild wuchernden Garten für Ordnung sorgen würde. Gerade durch dieses Gestrüpp wollen sich nun Schatzjäger eine Schneise schlagen: Etwas, das für die Zukunft von Frohehalde bedeutsam sei, soll sich darin befinden. Doch um es zu bergen, brauchen sie deine Hilfe ...

Pharos Sirius (schwer)
Der noch immer in Renovierung begriffene Pharos Sirius wurde von Kobolden eingenommen! Von O'Ghomoro aus haben sie sich – dem Mahlstrom völlig unbemerkt – bis unterhalb des Leuchtturms vorgegraben. Die in Panik geflüchteten Techniker berichten von großen Mengen Sprengstoff. Du hast den Turm schon einmal von der Sirene befreit – nun sollst du es mit deinen Kameraden erneut vollbringen. Steigt von oben in den Leuchtturm ein und bringt ihn unter eure Kontrolle!

Mehr Reittiere lernen fliegen!
Ein Teil der Reittiere, die bereits im Spiel implementiert sind, erobern den Ishgarder Luftraum. Mit dabei sind sogar die Bomber-Sänfte, das Logistiksystem und der Tandem-Chocobo! Ruf dein Lieblingsreittier und freu dich darauf, Ishgard aus der Vogelperspektive zu erkunden."

Quelle: Square Enix

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+