Overwatch: PvE-Inhalte (Story-Kampagne, Helden-Szenarios etc.) wird es erst in einem späteren Spiel geben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Release:
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Test: Overwatch
85

“Qualität statt Quantität: Hervorragend gestalteter Online-Shooter mit vielfältiger Heldenriege, der mehr Inhalte bieten könnte.”

Test: Overwatch
85

“Qualität statt Quantität: Hervorragend gestalteter Online-Shooter mit vielfältiger Heldenriege, der mehr Inhalte bieten könnte.”

Test: Overwatch
85

“Qualität statt Quantität: Hervorragend gestalteter Online-Shooter mit vielfältiger Heldenriege, der mehr Inhalte bieten könnte.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Overwatch
Ab 48.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Overwatch: PvE-Inhalte (Story-Kampagne, Helden-Szenarios etc.) wird es erst in einem späteren Spiel geben

Overwatch (Shooter) von Blizzard Entertainment
Overwatch (Shooter) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
Overwatch wird sich ausschließlich auf die teambasierten Helden-Gefechte im Multiplayer-Modus fokussieren und erstmal keine klassischen PvE-Inhalte (Spieler gegen computergesteuerte Umgebung/Gegner) wie Story-Kampagne, Szenario pro Charakter etc. bieten. Jeff Kaplan (Game Director) sagte in einem Interview, dass die Entwickler zwar darauf brennen würden, PvE-Inhalte im Overwatch-Universum zu erstellen, dies aber nicht im ersten Spiel der Fall sein wird.

Overwatch wird sich daher ausschließlich um kompetitive Mehrspieler-Kämpfe im Team drehen. PvE-Inhalte würde es möglicherweise in einem zukünftigen Spiel geben, das unter Umständen in einem Genre angesiedelt sein könnte. Dennoch weist Kaplan auf den Modus "Play vs. A.I." (Gegen die KI) hin. Hierfür kann man sich alleine anmelden, bekommt dann via Matchmaking-Funktion fünf weitere Spieler zugewiesen und kämpft im Anschluss gegen sechs vom Computer gesteuerte Gegner. Derzeit würden sie u.a. an diesem Modus arbeiten, da die KI-Gegner bisher nicht jeden Helden "spielen" können. Generell vergleicht er diesen Modus mit der "Gegen-die-KI-Funktion" aus Heroes of the Storm.

Overwatch wird am 24. Mai 2016 für PC (Windows), PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Drei Wochen vorher findet der offene Betatest statt. Blizzard Entertainment möchte den Online-Shooter mit neuen Karten und Helden (kostenlos) stetig weiter versorgen.

Letztes aktuelles Video: Animierter Kurzfilm Recall Winston deutsch


Quelle: gameinformer

Kommentare

Sarkasmus schrieb am
Anasanthi hat geschrieben:
Verzeihung wenn ich jetzt mal sehr direkt sein muss aber solche Crybabys kann ich nicht wirklich ernst nehmen

Hab nicht mal Diblo angegriffen und schon kommt der erste Fanboy mit Beisreflex der es verteidigen will :cheer: .
Nur so zur Information, ich hab Diablo 3 selbst zu genüge gezockt und hatte genau so viel Spaß wie mit Torchlight 2, was ich auch zu genüge gespielt habe, und sehe keinen Qualitativen Unterschied welches Diablo 3 jetzt so viel besser machen sollte.
SethSteiner hat geschrieben:Andere Spiele und auch MMOs sind genauso gut oder sogar besser aber sie kommen nun Mal nicht von Blizzard und heissen nun Mal nicht Diablo (oder Warcraft). Gegen das was Blizzard erfoglreich bleiben lässt anzukommen, ist grundsätzlich extrem schwierig.

Genau das ist was ich eigentlich mit meine Post sagen wollte, aber vllt hatte ich in meinem Post ein wenig zu viel aggresion und Trollbait reingelegt.
SethSteiner schrieb am
Die Qualität von Diablo 3 war dreck. Optisch ordentlich bunt, Weichzeichner, von Diablo abweichende Stilistik, unpassender Humor, Versuch einer koplexeren Story die aber am Ende extrem platt und vorhersehbar wurde, viele ablenkenden Effekte und extrem polygonarm. Gameplaytechnisch gab es in der Anfangszeit gar keine Itemhatz, weil man gar keine besonderen Items bekam (bzw. nach 50-100 Stunden), man musste im Auktionshaus kaufen, ganz zu Schweigen davon, dass das Spiel schlichtweg unfair war, weil die Monster Fähigkeitenkombinationen besaßen, gegen die man defakto nicht bestehen konnte und gegen die es auch keine Strategien gab. Zu Mal man sich dann sogar Designschnitzer erlaubte, nach denen einen diese Monster ewig weit verfolgen konnten, bis in die Stadt, anstatt irgendwann abzulassen. Nicht weniger absurd war es, dass viele Monster in der Lage waren so schnell wie man selbst zu laufen. Auch das Fernkampfprojektile nach relativ kurzer Entfernung verschwanden, hätte so eigentlich nicht in ein fertiges Spiel kommen sollen. Ohne Zweifel hat man bei Diablo 3 viel gepatched und verbessert aber es ist unzweifelhaft, dass sich bei Blizzard mehr der Name verkauft als der Inhalt. Das hat weniger mit blinden Fanboytum zutun als mit Gewohnheit und Verbundenheit. Andere Spiele und auch MMOs sind genauso gut oder sogar besser aber sie kommen nun Mal nicht von Blizzard und heissen nun Mal nicht Diablo (oder Warcraft). Gegen das was Blizzard erfoglreich bleiben lässt anzukommen, ist grundsätzlich extrem schwierig.
Sarkasmus schrieb am
FuerstderSchatten hat geschrieben:
Sarkasmus hat geschrieben:
Anasanthi hat geschrieben: Mit Reaper of Souls ist Diablo übrigens absoluter Genre König andere neue Spiele werden paar Monate gehypt und gespielt und dann kehren sowieso alle zu Diablo zurück.

Ich selber mag ja PoE nicht aber die Zahlen sprechen doch was anderes als das D3:RoS Genrekönig ist und schon allein das Torchlight 2 Modbar ist ein riesiger Pluspunkt für TL2.

Path of Exile ist ein Steam only Spiel? Es hat ein Maximum an etwas über 20k Spielern. Wohl kaum ein gefährlicher Konkurrent. Diablo 3 ist bei Raptr stets in den Top 10, auch schon mal in den Top 5.

Nö PoE ist kein Steam onyl Spiel und wenn man mal ehrlich ist, spielen viele auch Diablo 3 weil es einfach Diablo und von Blizzard ist. Fanboytum halt.
FuerstderSchatten schrieb am
Sarkasmus hat geschrieben:
Anasanthi hat geschrieben: Mit Reaper of Souls ist Diablo übrigens absoluter Genre König andere neue Spiele werden paar Monate gehypt und gespielt und dann kehren sowieso alle zu Diablo zurück.

Ich selber mag ja PoE nicht aber die Zahlen sprechen doch was anderes als das D3:RoS Genrekönig ist und schon allein das Torchlight 2 Modbar ist ein riesiger Pluspunkt für TL2.

Path of Exile ist ein Steam only Spiel? Es hat ein Maximum an etwas über 20k Spielern. Wohl kaum ein gefährlicher Konkurrent. Diablo 3 ist bei Raptr stets in den Top 10, auch schon mal in den Top 5.
Stalkingwolf schrieb am
er hat schon recht. an D3 führt aktuell nichts vorbei. Andere Spiele sind nett, aber D3 hat mächtig die Kurve bekommen
schrieb am

Facebook

Google+