Overwatch: Open Beta verzeichnete 9,7 Millionen Teilnehmer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Release:
24.05.2016
24.05.2016
24.05.2016
Test: Overwatch
85

“Qualität statt Quantität: Hervorragend gestalteter Online-Shooter mit vielfältiger Heldenriege, der mehr Inhalte bieten könnte.”

Test: Overwatch
85

“Qualität statt Quantität: Hervorragend gestalteter Online-Shooter mit vielfältiger Heldenriege, der mehr Inhalte bieten könnte.”

Test: Overwatch
85

“Qualität statt Quantität: Hervorragend gestalteter Online-Shooter mit vielfältiger Heldenriege, der mehr Inhalte bieten könnte.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Overwatch
Ab 48.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Overwatch: Offener Betatest verzeichnete mehr als 9,5 Millionen Teilnehmer

Overwatch (Shooter) von Blizzard Entertainment
Overwatch (Shooter) von Blizzard Entertainment - Bildquelle: Blizzard Entertainment
An dem offenen Betatest von Overwatch haben 9,7 Mio. Spieler und Spielerinnen auf PC, PlayStation 4 und Xbox One teilgenommen, erklärte Blizzard Entertainment. Die Gesamtspielzeit betrug über 4,9 Milliarden Minuten (ca. 9.000 Jahre) und über 37 Mio. Matches wurden gespielt. Im Durchschnitt hat jeder Beta-Teilnehmer den Online-Shooter in der Testphase ungefähr 8,4 Stunden gespielt. Mike Morhaime (CEO von Blizzard Entertainment) zeigte sich überwältigt von der Resonanz und bedankte sich bei den Spieler für das Interesse. Overwatch wird am 24. Mai für PC, PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Zum Vergleich: An dem offenen Betatest von Destiny (PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One) nahmen 4,6 Mio. Spieler teil. Bei The Division (PC, PS4 und Xbox One) lag die Teilnehmerzahl bei 6,4 Millionen. Beim offenen Testlauf von Star Wars Battlefront (PC, PS4 und Xbox One) wurden 9,5 Mio. Teilnehmer verzeichnet. Battleborn schauten sich mehr als zwei Millionen in der offenen Betatestphase an.

Letztes aktuelles Video: Open-Beta-Trailer


Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

Jim Panse schrieb am
b2bmk77 hat geschrieben:Warum programmieren/ verschlüsseln die entwickler ihre Spiele nicht so, das ein Hack nicht funktioniert ? Möglich wäre das.

So einfach ist das leider nicht. Wenn du alles was du in den RAM schreibst vorher verschlüsselst und beim Zugriff wieder entschlüsselst, hast du ne Performance jenseits von Gut und Böse. Sowas ließe sich wenn überhaupt nur auf der Hardware-Seite lösen, vielleicht auch noch auf Seiten des Betriebssystems, aber da das auch nur Software ist, wäre das auch knackbar.
Die meisten Cheats greifen direkt auf den vom Spiel verwendeten RAM zu und lesen diesen aus, bzw schreiben selbsttätig Dinge rein. Entweder müsste also das Betriebssystem verhindern, dass Prozesse auf den Speicherbereich eines fremden Prozesses zugreifen dürfen oder man setzt an der Hardware an und implementiert Krypto bei RAM-Zugriffen, sodass jeder Prozess nen Schlüssel hat, mit dem er nur auf seinen Speicherbereich zugreifen kann.
Aber sind wir ehrlich. Wieso sollte jemand so etwas entwickeln und wie sollte sich das flächendeckend durchsetzen?
b2bmk77 schrieb am
Ne man bekommt sein Spielerlebniss im Online Gaming einfach nur versaut. Ich bin nicht der beste Fps Shooter spieler, aber das hier ist ein Teamspiel ( ähnlich wie Hawken und Warthunder ) und diese Effekte/Spaß der dadurch enstehen könnte, werden zerstört.
Ein Aimbotter reicht da meistens schon aus und bei einem bleibt es meistens nicht.
Habe in vielen Matches leider schon sehr verdächtige Aktionen gesehen, zb Instant Kills durch Tracer an einem Tank - das schafft die nur wenn sie ihr ganzes Magazien auf den Kopf abfeuert, weil Tanks stärker gepanzert sind.
Instant Kills aus hoher Entfernung von allen beliebigen Angriffsklassen, die eigentlich nur für Nahkampf geeignet sind.
Warum programmieren/ verschlüsseln die entwickler ihre Spiele nicht so, das ein Hack nicht funktioniert ? Möglich wäre das.
Die wollen Kunden und Leute die 20 Euro pro Monat sogar für ein Hacktool bezahlen sind offensichtlich auch die meisten Käufer des Spiels.
Jim Panse schrieb am
Hätte das jetzt fast als ein: "Jaja, da is einer besser als du gewesen." abgetan. Aber die Vids und Gifs im Link zeigen es ja recht eindeutig. Hätte nicht gedacht, dass da vor Release schon Cheats rumschwirren.
b2bmk77 schrieb am
Hab die Beta ausgiebig gezockt und muss sagen - ja schönes Spiel ... aber
schon in der Beta gab es ein Haufen Aimbots und das verrsaut mir einfach den Spaß an Shootern siehe Hawken, The Division Star Wars Battlefront.
Gerade als Bastion sind Aimboter dann kaum noch bei zu kommen, zumal man in dem Spiel nicht unbedingt genau gezielt werden muss, je nach Held triggert man den Gegner besser oder schlechter.
So blieb es mir nur noch Reinhardt zu spielen und für den Teamsieg zu arbeiten ( wenn kümmern schon ne Kill/ Death Ratio ) brav Feuerschutz gegeben und andere Tanks aus dem Weg geräumt.
Wenn ich mir dann die ganze Botanbieter anschaue, wie die für ihre Sch... werben "Verschaffen sie sich ein anderes Spielerlebniss"
Und hier mal ein Link eines Forums von Overwatch mit einem Bericht zu Aimbots:
http://overwatchers.de/aimbots-in-overw ... berfuehrt/
WTannenbaum schrieb am
Hab die Beta mitgemacht und war sehr positiv überrascht.
schrieb am

Facebook

Google+