Assassin's Creed: Syndicate: Spielt im viktorianischen London und soll im Herbst 2015 für PC, Xbox One und PS4 erscheinen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
19.11.2015
23.10.2015
23.10.2015
Vorschau: Assassin's Creed: Syndicate
 
 
Test: Assassin's Creed: Syndicate
66

“Trotz zahlreicher guter Ansätze ist Syndicate der vorläufige Tiefpunkt der Serie. Erzählerisch und visuell bleibt man hinter den anderen Teilen zurück und mitunter fiese Bugs sorgen zusätzlich für Frust.”

Test: Assassin's Creed: Syndicate
66

“Trotz zahlreicher guter Ansätze ist Syndicate der vorläufige Tiefpunkt der Serie. Erzählerisch und visuell bleibt man hinter den anderen Teilen zurück und mitunter fiese Bugs sorgen zusätzlich für Frust.”

Leserwertung: 30% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Assassin's Creed: Syndicate
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Assassin's Creed: Victory spielt im viktorianischen London und soll im Herbst 2015 für PC, Xbox One und PS4 erscheinen

Assassin's Creed: Syndicate (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed: Syndicate (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Kotaku
Bei Kotaku sind Details zum nächsten Assassin's Creed von einem Insider aufgetaucht und da Ubisoft bereits eine Stellungnahme voller Enttäuschung zu diesem Vorfall veröffentlicht hat, ist davon auszugesehen, dass das Material bzw. die beschriebenen Konzepte der Wahrheit entsprechen. Demnach wird das Spiel den Titel Assassin's Creed: Victory tragen und in der viktorianischen Ära spielen (London; 19. Jahrhundert). Es wird von Ubisoft Quebec entwickelt und soll im Herbst 2015 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Kotaku berichtet über ein sieben Minuten langes Video, das mehrere Spielszenen zeigte (bzw. wie das Spiel später aussehen soll) und als E3-Präsentation durchgehen könnte. In der besagten Mission tritt man wieder gegen die Templer an und darf einen Enterhaken einsetzen, um höhere Gebäude zu erreichen. Auch (während der Fahrt) auf einer Pferdekutsche darf gekämpft werden.

Assassin's Creed: Victory ist der erste eigenständige Assassin's-Creed-Teil von Ubisoft Quebec. Das Studio war bisher für die Download-Erweiterungen "The Tyranny of King Washington" für Assassin's Creed 3 und "Freedom Cry" für Assassin's Creed 4 verantwortlich.

Quelle: Kotaku, PCGamer

Kommentare

sirisu schrieb am
lettiV hat geschrieben:
Randall Flagg78 hat geschrieben: ...Ich habe am Sonntag mal bei einem Kumpel Unity gespielt, da ich selbst noch keine Next (Current) Gen besitze.
Und wer mir jetzt ernsthaft erzählen möchte, es wäre jetzt anspruchsvoller, was das Kampfsystem angeht, dem muss ich leider sagen das dies nicht stimmt...
Ist dem so? Das kannst du also nach anspielen bei einem Kumpel also besser beurteilen, als diejenigen, welche das Spiel besitzten und mehr Zeit damit verbracht haben? Nur weil du es mal eben bei einem Kumpel angespielt hast heißt nicht, dass du anderen absprechen kannst, dass es eben doch anspruchsvoller geworden ist. Ich behaupte nicht, dass es die finesse/ausdauer/lernbereitschaft eines Souls benötigt, aber es ist definitiv anspruchsvoller geworden.
Klar, es mag sein, dass es in deinen Augen immer noch anspruchslos ist. Das will ich dir auch garnicht absprechen. Aber wer behauptet es sei vom Kampfsystem nicht anspruchsvoller geworden, dem kann ich definitiv nicht zustimmen. Ich gehe sogar noch weiter und stelle die Behauptung auf, dass derjenige dann einfach zu wenig Zeit mit dem Spiel verbracht hat & gegebenfalls zu wenige Gebiete (Schwierigkeitsstufen von Gebieten & Gegnern) als Anfänger (im Sinne von Spiel gerade begonnen/noch nicht voll ausgestattet mit Skills und Ausrüstung).
Versteht mich bitte nicht falsch, das Spiel hat einige Macken. Performace Probleme auf der PS4, Sammelwahn hoch 10 mit Bindung an die App & Initiates Page von Ubiplay. Aber ich finde man sollte nicht nach anspielen oder gar ohne überhaupt gespielt zu haben Punkte kritisieren, die so nicht der vollen Wahrheit ensprechen.
VG lettiV
Okay, dann sag ich, der es durchgespielt hat, es dir jetzt:
Und wer mir jetzt ernsthaft erzählen möchte, es wäre jetzt anspruchsvoller, was das Kampfsystem angeht, dem muss ich leider sagen das dies nicht...
superboss schrieb am
Sinntaler hat geschrieben:
TimmyTallz hat geschrieben:[quote="inditronicDu wirst nicht gezwungen in Internetforen zu stöbern deren Zweck es ist verschiedene Sachverhalte oder Themen auszudiskutieren.
Ich freu mich drauf. Und das noch mehr seid ich grade angefangen hab Dracula zu gucken also diese NBC- Serie die im viktorianischen London spielt und leider nach Staffel 1 eingestampft wurde. Kannst bisher nicht nachvollziehen bin erst bei Folge 4 also bitte nicht Spoilern. :Hüpf:
Ich war auch schockiert , dass die Serie eingestampft wurde 8O
aber ist immer so, wenn ich was mag, wird's entweder in Deutschland (kabel) abgesetzt oder oder nicht weiter produziert :?
zu Thema: war ja eigentlich klar (wenn man drüber nachgedacht hätte..) kann ich endlich mal nen engl Gentlman spielen :Hüpf:
drfontaine92 schrieb am
Die können froh sein, wenn Unity bis in einem Jahr läuft!
lettiV schrieb am
Randall Flagg78 hat geschrieben: ...Ich habe am Sonntag mal bei einem Kumpel Unity gespielt, da ich selbst noch keine Next (Current) Gen besitze.
Und wer mir jetzt ernsthaft erzählen möchte, es wäre jetzt anspruchsvoller, was das Kampfsystem angeht, dem muss ich leider sagen das dies nicht stimmt...
Ist dem so? Das kannst du also nach anspielen bei einem Kumpel also besser beurteilen, als diejenigen, welche das Spiel besitzten und mehr Zeit damit verbracht haben? Nur weil du es mal eben bei einem Kumpel angespielt hast heißt nicht, dass du anderen absprechen kannst, dass es eben doch anspruchsvoller geworden ist. Ich behaupte nicht, dass es die finesse/ausdauer/lernbereitschaft eines Souls benötigt, aber es ist definitiv anspruchsvoller geworden.
Klar, es mag sein, dass es in deinen Augen immer noch anspruchslos ist. Das will ich dir auch garnicht absprechen. Aber wer behauptet es sei vom Kampfsystem nicht anspruchsvoller geworden, dem kann ich definitiv nicht zustimmen. Ich gehe sogar noch weiter und stelle die Behauptung auf, dass derjenige dann einfach zu wenig Zeit mit dem Spiel verbracht hat & gegebenfalls zu wenige Gebiete (Schwierigkeitsstufen von Gebieten & Gegnern) als Anfänger (im Sinne von Spiel gerade begonnen/noch nicht voll ausgestattet mit Skills und Ausrüstung).
Versteht mich bitte nicht falsch, das Spiel hat einige Macken. Performace Probleme auf der PS4, Sammelwahn hoch 10 mit Bindung an die App & Initiates Page von Ubiplay. Aber ich finde man sollte nicht nach anspielen oder gar ohne überhaupt gespielt zu haben Punkte kritisieren, die so nicht der vollen Wahrheit ensprechen.
VG lettiV
otothegoglu schrieb am
Sinntaler hat geschrieben:
otothegoglu hat geschrieben:Gleichzeitig Kontakt zu Herrn Schindler, zu Deutschen (wie Stauffenberg) um zu verdeutlichen, dass nicht alle Deutschen hinter Hitler standen und Nazi's waren.
Ich will dich ja jetzt nicht enttäuschen aber Stsuffenberg war ein Nationalsozialist. Anders kann ich mir nicht erklären das er in seinem Tagebuch schrieb das das Judenvolk sich nur unter der Knute wohlfühlt.
Bzw im Originalität nachzulesen in diversen Lexika und Wikipedia:
?Die Bevölkerung ist ein unglaublicher Pöbel, sehr viele Juden und sehr viel Mischvolk. Ein Volk, welches sich nur unter der Knute wohlfühlt. Die Tausenden von Gefangenen werden unserer Landwirtschaft recht gut tun. In Deutschland sind sie sicher gut zu gebrauchen, arbeitsam, willig und genügsam.?
Geschrieben auf dem Polenfeldzug.
Da sollte man bei einem von mir jedenfalls nicht wirklich erwünschten Weltkriegsszenario (das Thema kann man nur falsch anpacken am Ende kst Göring noch ein Assassine) eher mit Leuten zusammenarbeiten die von Anfang an gegen die NSDAP waren und nicht kalte Füße wegen einem drohenden Kriegsverlust bekamen (vllt etwas hart aber die Glorifizierungen Stauffenbergs ist schrecklich nervig). Die Geschwister Scholl. Oder man ist "undercover" in einem KZ und sieht Anne Frank. Irgendwas in der Art.
Hauptsache in London gibt's erstmal Jack the Ripper. Der eine Assassine ist und Templernutten schlachtet. Dann wäre die Serie jedenfalls für mich gestorben. 8O
Man kann darüber streiten, ob er ein Nationalsozialist war oder nicht. Sein Leben auf einen Satz in einem von ihm geschriebenen Tagebuch zu reduzieren ist etwa so, als ob man Hitlers Mein Kampf auf "Zum Wohle des Deutschen Volkes!" reduziert. Nicht bös' gemeint!
Mir gings...
schrieb am

Facebook

Google+