Assassin's Creed: Syndicate: E3 2015: Cinematic-Trailer und Walkthrough-Video mit Spielszenen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
19.11.2015
23.10.2015
23.10.2015
Vorschau: Assassin's Creed: Syndicate
 
 
Test: Assassin's Creed: Syndicate
66

“Trotz zahlreicher guter Ansätze ist Syndicate der vorläufige Tiefpunkt der Serie. Erzählerisch und visuell bleibt man hinter den anderen Teilen zurück und mitunter fiese Bugs sorgen zusätzlich für Frust.”

Test: Assassin's Creed: Syndicate
66

“Trotz zahlreicher guter Ansätze ist Syndicate der vorläufige Tiefpunkt der Serie. Erzählerisch und visuell bleibt man hinter den anderen Teilen zurück und mitunter fiese Bugs sorgen zusätzlich für Frust.”

Leserwertung: 30% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Assassin's Creed: Syndicate
Ab 19.95€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Assassin's Creed Syndicate - E3 2015: Cinematic-Trailer und Walkthrough-Video mit Spielszenen

Assassin's Creed: Syndicate (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed: Syndicate (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft hat im Rahmen der E3-Pressekonferenz zwei Videos zu Assassin's Creed Syndicate veröffentlicht. Neben einem Cinematic-Trailer, der das Szenario und den hitzköpfigen Helden Jacob Frye vorstellt, wurde auch ein Walkthrough-Video mit Spielszenen bereit gestellt, das die Neuerungen im Vergleich zu den Vorgängern präsentiert - u.a. die Bandenkriege und die Fahrzeuge werden vorgestellt.

Assassin's Creed Syndicate erscheint am 23. Oktober für PS4 und Xbox One sowie im "Herbst" 2015 für PC.

Letztes aktuelles Video: E3-Cinematic-Trailer


Letztes aktuelles Video: E3-Spielszenen



  • Als hitzköpfiger und rebellischer Jacob Frye lässt der Spieler seine Fäuste fliegen und schaltet Gegner mit blitzschnellen Mehrfach-Kills und Kontern aus. Mit verbesserten Schleich-Taktiken, um den Feinden auszuweichen und einem Arsenal brandneuer Waffen, wie etwa dem Kukri-Messer, dem Schlagring oder dem Stockdolch, geht es den Widersachern an den Kragen. Neue Technologien wie der Seilwerfer können genutzt werden, um in Sekundenschnelle Gebäude zu erklimmen und Feinde zu überrumpeln.
  • Vom Buckingham Palace bis zum Big Ben: Die Spieler kämpfen sich durch die gewaltige und offene Welt des viktorianischen Londons. Dabei können sie beispielsweise über fahrende Vehikel klettern, um ihre Feinde zu jagen oder um nach einem tollkühnen Überfall zu entkommen. Außerdem kann der Assassine Kutschen in seine Gewalt bringen, um sich damit gnadenlose Verfolgungsjagden in den Gassen zu liefern oder an Bord eines Dampfschiffes eine Spur der Verwüstung entlang der Themse verursachen.
  • Mit Jacob als Anführer, können die Spieler Großbritanniens gefährlichste Bande formen. Sie ist die einzige Macht, die es vermag, den Plutokraten die Stirn zu bieten und rivalisierende Banden zu besiegen, um schließlich den unterdrückten Massen die Freiheit zu bringen. Im Kampf um die Herrschaft über Londons Unterwelt können die Festungen der Gegner mit einem Arsenal von Waffen infiltriert werden. Ob Überfälle auf Züge oder das Befreien von Kinderarbeitern, die Spieler müssen alles daran setzen, der Gerechtigkeit in den gesetzlosen Straßen Londons zum Sieg zu verhelfen.
  • Die Spieler können in die Rolle von Jacobs Zwillingsschwester Evie schlüpfen. Sie ist ein unbarmherziger Assassine, eine Meisterin im Schleichen und sie schlägt schnell und lautlos zu. Spieler können Londons riesige offene Welt durchqueren und mithilfe ihres Ansehens bei der führenden Gang Londons dabei helfen, die Stadt zu einem besseren Ort machen.

Screenshot - Assassin's Creed Syndicate (PC)

Screenshot - Assassin's Creed Syndicate (PC)

Screenshot - Assassin's Creed Syndicate (PC)

Screenshot - Assassin's Creed Syndicate (PC)

Screenshot - Assassin's Creed Syndicate (PC)

Screenshot - Assassin's Creed Syndicate (PC)

Screenshot - Assassin's Creed Syndicate (PC)


Quelle: Ubisoft

Kommentare

superboss schrieb am
sieht nett aus...interessantes Setting und ac wie immer
Ob ich da bock drauf hab , werd ich dann sehen
sphinx2k schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:Ja, more of the same... und eigentlich ist mit AssCreed seit dem 3. Teil irgendwie egal.

Teil 3 liegt schon seit gut 2 oder sogar 3 Jahren in meiner Steam Bibliothek rum. Nach Teil 2 war und bin ich an dem Spielprinzip satt-gespielt.
Ich kenne aber auch Leute die noch jedem teil hinterher fiebern, wir konnte in keiner Diskussion einen gemeinsamen Nenner finden. Außer das es eben Geschmackssache ist.
JudgeMeByMyJumper schrieb am
Ich quäle mich zurzeit durch Unity. Bin in der letzten Sequenz und finde es nur noch zum kotzen. Das Spiel ist an manchen Stellen einfach nur unfair gegenüber dem Spieler. Die Steuerung wird mit jedem Teil schlechter. Der Typ macht kaum die Bewegungen, die er ausführen soll. Wenn ich da an die ersten Teile denke, wo es zwar weniger Möglichkeiten gab, aber dafür alles präzise ablief und mit weniger Haklern, dann graut es mich, was Ubi Soft dieses Jahr vorlegen.
Ich will weder die gefährlichste Bande in GB aufbauen, noch blitzschnelle Mehrfachkills durchführen: Ich möchte bitte eine spannende, in den historischen Kontext eingebettete Geschichte im ewigen Kampf der Templer und Assassinen erleben. Man hat in den ersten Teilen ausgewählte Leute ins Jenseits befördert, jetzt wird in jeder Mission gemordet. Ich liebe Stealthspiele aber hier wird man fürs bloße An-den-Wachen-vorbeilaufen schon mit einer Verfolgung abgestraft. Aber AC scheint eh nur noch aufs Töten ausgelegt zu sein: ein Massenmordsimulator, schlimmer als Hatred, weil man sich wahrlich wie der Wolf im Schafspelz unter einem Deckmantel (Asssassinenkutte) anschleicht.
Ich habe die ersten vier Spiele geliebt, vor allem wegen der Sequenzen in der Gegenwart, weil da die eigentliche Geschichte der Reihe erzählt wurde, die nunmehr völlig verloren ging und damit für mich keinerlei Anreiz mehr bietet. Ja, die Städte und Landschaften sind atembraubend, wobei mir Paris zu groß ist und man bis zum Ende anhand der Storymissionen nicht mal in alle Viertel geschickt wurde, was ich reichlich seltsam finde. Und da ich gern Geschichten erlebe, will ich nicht sinnlose Nebenmissionen machen und Truhen öffnen/knacken und sonstigen Müll. Gerade dieses grinden wird mir aber abverlangt, wenn ich die nötige Ausrüstung will, um in den für mich knackigen abschließenden Missionen bestehen zu können.
adventureFAN schrieb am
Ja, more of the same... und eigentlich ist mit AssCreed seit dem 3. Teil irgendwie egal.
Aber dieses Setting. Es zieht mich echt magisch an. Ich liebe sowas.
Strengt euch an Ubisoft. Syndicate könnte einen alten Fan wiederbeleben!
Temeter  schrieb am
Porsche007 hat geschrieben:Das Kampfsystem scheint sich ja kaum geändert zu haben. Ich frage mich deshalb, ob die zu sehenden Revolver und Repetiergewehre nicht viel zu mächtig sind.
Es war ja schon in den Vorgängerteilen so, dass zumindest in den Zukunftspassagen die dort zu findenden Pistolen extrem stark waren und sich mehrere Gegner mithilfe der Autozielfunktion viel zu einfach und schnell töten ließen.
Aber Assassin's Creed war ja noch nie für einen anspruchsvollen Schwierigkeitsgrad bekannt...

Pistolen, Armbrüste, Granaten, Doppelarmklingen, Konter, etc. AC wirft einen praktisch tot mit überpowerten Gimmicks, das hat Tradition.
schrieb am

Facebook

Google+