Assassin's Creed: Syndicate: Trailer der historischen Persönlichkeiten: Karl Marx, Charles Darwin und Queen Victoria - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
19.11.2015
23.10.2015
23.10.2015
Vorschau: Assassin's Creed: Syndicate
 
 
Test: Assassin's Creed: Syndicate
66

“Trotz zahlreicher guter Ansätze ist Syndicate der vorläufige Tiefpunkt der Serie. Erzählerisch und visuell bleibt man hinter den anderen Teilen zurück und mitunter fiese Bugs sorgen zusätzlich für Frust.”

Test: Assassin's Creed: Syndicate
66

“Trotz zahlreicher guter Ansätze ist Syndicate der vorläufige Tiefpunkt der Serie. Erzählerisch und visuell bleibt man hinter den anderen Teilen zurück und mitunter fiese Bugs sorgen zusätzlich für Frust.”

Leserwertung: 30% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Assassin's Creed: Syndicate
Ab 19.95€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Assassin's Creed: Syndicate - Historische Persönlichkeiten im Trailer: Alexander Graham Bell, Karl Marx, Charles Darwin und Queen Victoria

Assassin's Creed: Syndicate (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed: Syndicate (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft hat einen weiteren Trailer zu Assassin's Creed: Syndicate veröffentlicht. Der Clip zeigt historische Persönlichkeiten wie Alexander Graham Bell, Karl Marx, Charles Darwin, Charles Dickens, Florence Nightingale und Queen Victoria. "Während der Befreiung Londons in Assassin's Creed Syndicate, werdet ihr Alexander Graham Bell, Königin Victoria und vielen weiteren historischen Figuren begegnen, die euch dabei unterstützen werden, die Unterdrückung zu beenden", heißt es vom Publisher. Das Spiel wird ab dem 23. Oktober weltweit für PlayStation 4 und Xbox One erhältlich sein und ab dem 19. November für Windows PC.

Letztes aktuelles Video: Historische Figuren


Quelle: Ubisoft

Kommentare

tr1on schrieb am
Eirulan hat geschrieben:...Unity hat der Marke wirklich extrem großen Schaden zugefügt, wo man auch hinschaut im Internet, der diesjährige Hype um AC scheint zum ersten Mal komplett auszufallen.
Schade, dass so wenige AC Rogue gespielt haben, das war letztes Jahr das "bessere AC" :)
Was ich von dem diesjährigen Spiel halten soll, weiss ich auch noch nicht so recht, momentan null Bock auf das Ubisoft'sche Openworld-Baukasten-Gameplay.
Hübsch sieht's auf alle Fälle aber wieder mal aus :)
Ich hätte es gut gefunden, hätte Ubisoft soviel Arsch in der Hose gehabt, einem der "großen" Titel mal einen rein weiblichen Hauptchar zu spendieren.

Dachte ich auch. Zuerst. Nach dem Durchspielen von Unity war ich hin und her gerissen. Einerseits hat es sich mal wieder wie ein richtiges AC angefühlt, mit sehr hübscher Kulisse, in der Tradition von AC2 machte es seine Sache recht gut. Die Story war insgesamt auch in Ordnung. Bei BlackFlag hat mich - trotz des tollen Szenarios - sowohl die lasche Piratengeschichte als auch die leere u. lächerliche Gegenwartsstory ziemlich genervt. ABER es schaffte für mich auch kaum Abwechslung. Keine Kutschenfahrt (wie zB in AC2), nix außergewöhnliches, was nach länger in Erinnerung bleibt (auch hier => AC2 und der geniale Flug mit da Vincis "Maschine" über das Venedig der Renaissance). ACU hat auch zu wenig angeboten, um sich anders durch die Stadt bewegen zu können, als zu laufen und zu klettern. Der Sammelwahn ist noch schlimmer geworden. Und statt der dummen Zusatzaufgaben, die das nochmalige spielen wohl fördern sollen, wäre ein höherer wählbarer Schwierigkeitsgrad auch zielführender für die Zukunft.
AC Syndicate wirkt irgendwie so, als wenn man nun Batman nachahmen möchte, ohne das es wirklich der Serie zuträglich ist. Dieser Greifhaken sticht total ins Auge, aber macht nicht den Eindruck, dass es ein Gadget ist, dass...
superboss schrieb am
Ac leidet natürlich inzwischen auch ein bisschen darunter, dass viele Ubis Formel mit Stealth, edle Sammelgegenstände und Openworld kopieren. (Ubi selber natürlich auch...)
Unity (und BF) hab ich aber nicht gespielt (aber beide zusammen mit der One bekommen) .
Rogue fand ich nett, war aber zu ähnlich zu Teil 3, weshalb mir dann irgendwann vieles auf den Sack ging. Und Schiffeversenken brauch ich da eh nicht....
Ob ich jetzt Bock auf nen weiteres Ac hab , muss ich mal sehen. Das Setting interessiert mich aber eigentlich schon. Irgendwo hab ich da schon lust drauf und möglicherweise reicht das schon für nen lockeren Einstieg, wenn das Spiel demnächst erscheint, auch wenn mich das hakelige Gameplay und so manche andere Mechanik momentan total abtörnt..
Mir fällt da momentan nix ein, was mich jetzt total heiß macht.....
Und wie interessant Ubi das Setting verarbeitet, kann ich natürlich auch noch nicht einschätzen.
Eirulan schrieb am
...Unity hat der Marke wirklich extrem großen Schaden zugefügt, wo man auch hinschaut im Internet, der diesjährige Hype um AC scheint zum ersten Mal komplett auszufallen.
Schade, dass so wenige AC Rogue gespielt haben, das war letztes Jahr das "bessere AC" :)
Was ich von dem diesjährigen Spiel halten soll, weiss ich auch noch nicht so recht, momentan null Bock auf das Ubisoft'sche Openworld-Baukasten-Gameplay.
Hübsch sieht's auf alle Fälle aber wieder mal aus :)
Ich hätte es gut gefunden, hätte Ubisoft soviel Arsch in der Hose gehabt, einem der "großen" Titel mal einen rein weiblichen Hauptchar zu spendieren.
Spiritflare82 schrieb am
nach dem letztjährigen desaster gibts nu nen lauen aufguss des ganzen,,,wow! aber hauptsache man trifft alexander graham bell in stinöden quests und hüpft in london in den heuballen ( oder durch die spielwelt)
.-)) das assasins ding braucht pause, ASAP
schrieb am

Facebook

Google+