Assassin's Creed: Syndicate: Ubisoft deutet verhaltene Verkaufszahlen in der Startwoche - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
19.11.2015
23.10.2015
23.10.2015
Vorschau: Assassin's Creed: Syndicate
 
 
Test: Assassin's Creed: Syndicate
66
Test: Assassin's Creed: Syndicate
66
Jetzt kaufen ab 19,99€ bei

Leserwertung: 30% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Assassin's Creed: Syndicate
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Assassin's Creed: Syndicate: Ubisoft deutet verhaltene Verkaufszahlen in der Startwoche

Assassin's Creed: Syndicate (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed: Syndicate (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft hat einen kleinen Einblick in die Verkaufs-Performance von Assassin's Creed: Syndicate gegeben: Laut Gamespot.com wurden bei einer Präsentation von Finanzergebnissen zwar keine exakten Zahlen bekanntgegeben, in der ersten Woche hätten die Zahlen aber unter denen des Vorgängers Assassin's Creed: Unity gelegen. In der zweiten Woche dagegen hätten die Zahlen deutlich angezogen. CFO Alain Martinez habe auch eine Erklärung für die initiale Schwäche und den ungewöhnlichen Anstieg parat gehabt: Die Zahlen der ersten Woche seien klar davon beeinflusst worden, "was mit Asassins's Creed: Unity passiert war". Das im Paris der französischen Revolution angesiedelte Action-Adventure litt zum Start unter zahlreichen Fehlern, die später ausgebügelt wurden. Martinez geht offenbar davon aus, dass viele Interessierte erst einmal die Startwoche abwarten wollten - und welche Bugs sie mit sich bringt.

CEO Yves Guillemot ergänzte, dass die Tests positiv ausgefallen seien und auch die Mundpropaganda den Zahlen geholfen habe. Zudem sei die Spielzeit der einzelnen Nutzer diesmal höher. Die Verkaufszahlen bewegten sich etwa in dem Bereich von Assassin's Creed 4: Black Flag, von dem bis Dezember 2014 über 10 Milllionen Stück verkauft wurden. Bei den digitalen Versionen von Syndicate zeigten alle "wichtigen Kennzahlen" eine Verbesserung gegenüber Unity.

Letztes aktuelles Video: Epilog Ubisofts neues Frauenbild


Quelle: Gamespot
Assassin's Creed: Syndicate
ab 19,99€ bei

Kommentare

Dr. Fritte schrieb am
monotony hat geschrieben:das liegt einfach daran, dass es im spiel keine prostituierten gibt. :ugly:
Haaaaallooooo!? Bitte an die Kinder denken.... :roll:
Kurtisanen, bitte! :lol:
Vielleicht liegt es aber auch dran, dass vor Spielstart nicht erwähnt wurde, dass es neben Anhängern verschiedener Religionsgruppen unter anderem auch von Tierschützern, Aliens, Cowboys und Hartz4-Empfängern entwickelt wurde.
Diese Gruppen fühlen sich deswegen diskriminiert und boykottieren das Spiel. ;)
key0512 schrieb am
Es gab gefühlt weniger Marketing zu Syndicate. Kann das sein? Würde auch die "schwache" Erstwoche erklären.
Todesglubsch schrieb am
Bastro hat geschrieben:
Todesglubsch hat geschrieben:Tja, auf Amazon wird momentan die Steelbox mit ner Gratisfigur angeboten. Klingt nach verzweifelten Versuchen die Verkäufe zu Weihnachten zu pushen.
Die "Gratisfigur" kostet 20? Aufschlag (79,95? statt 59,95?).
Hups, seh's gerade. Ist das Spiel echt schon auf 55? gefallen? ... :lol:
flo-rida86 schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben:Tja, auf Amazon wird momentan die Steelbox mit ner Gratisfigur angeboten. Klingt nach verzweifelten Versuchen die Verkäufe zu Weihnachten zu pushen.

oder es ist einfach nur bald weihnachten. :roll:
also echt es ist doch immer so die ps4 ist jetzt auch extrem im preis gefallen und die läuft gewiss nicht schlecht.
muecke-the-lietz schrieb am
Schande über mein Haupt:
Ich bin ja auch eher einer der alten Säcke hier auf der Seite, die mit diesen ganzen Casual Bling Bling Marken nicht viel anfangen können, aber aus irgendeinem Grund bin ich riesen AC Fan. Ich kann es nicht mal erklären. Dieses Wimmelbild Spielprinzip hängt mir genauso raus, wie allen Kritikern, aber irgendwas haben diese Spiele, dass ich keinen Teil auslasse. Ist so die Scheissspiel Sünde die ich mir gönne.
Und ich muss sagen, dass ich den verhaltenen Start nach dem eher missglückten Unity verstehe, aber ebenso den Anstieg der Verkaufszahlen in der 2. Woche nachdem Start. Syndicate hat nach Unity wahrlich ein schweres Erbe zu tragen, welches nicht nur durch seine krassen Bugs negativ auffiel, sondern auch durch so einen Blödsinn wie der Companien App und dem im Prinzip zu hohen Schwierigkeitsgrad. Um das richtige Level zu haben, musste man oft einfach zu primitiv farmen und wurde zu sehr gezwungen, eigentlich optionale Ereignisse zu spielen und zusätzliche Sachen außerhalb des Spieles zu nutzen. Es ging zwar auch ohne, aber es war teilweise ungewohnt nervig.
Syndicate allerdings macht in meinen Augen beinahe wieder alles richtig. Einerseits gefällt mir das Setting richtig gut, ich finde es auch sehr lebendig, wenn vielleicht nicht realistisch dargestellt. Es läuft größtenteils sauber, es steuert sich flüssiger den je, die Companion App wurde abgeschafft, der Schwierigkeitsgrad nach unten korrigiert (AC soll kein Dark Souls sein), die Fortbewegung wurde in meinen Augen um ein paar sinnvolle Features erweitert, die Musik ist außergewöhnlich stimmungsvoll, die Story ist recht geil, die Nebenbeschäftigungen sind nicht mehr so redundant und meistens sogar sehr spaßig und grundsätzlich hat das Spiel einfach einen geilen Flow, auch, weil es nicht mehr so pervers viele Sammelgegenstände gibt, wie in Unity, wo einen die Karte schon erschlagen hat.
Das wird sich auch rumgesprochen haben. Ich wurde auch nur durch...
schrieb am

Facebook

Google+