Street Fighter 5: Ken Masters verstärkt das Kämpfer-Aufgebot und soll sich stärker von Ryu unterscheiden - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Beat-em up
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
16.02.2016
16.02.2016
Vorschau: Street Fighter 5
 
 
Test: Street Fighter 5
77

“Die Kampfmechanik ist über jeden Zweifel erhaben, doch die gegenwärtige Inhaltsarmut macht dem vermeintlichen Prügelkönig ebenso zu schaffen wie die Serverprobleme.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Street Fighter 5
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Street Fighter 5: Ken Masters verstärkt das Kämpfer-Aufgebot

Street Fighter 5 (Action) von Capcom
Street Fighter 5 (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Ken Masters wird neben Ryu, Chun-Li, Charlie Nash, M. Bison, Cammy und Birdie als spielbarer Charakter in Street Fighter 5 enthalten sein. Capcom erklärte im Rahmen der Comic-Con in San Diego, dass sich die Kampfstile von Ken und Ryu deutlich unterscheiden werden. Während Ryu pointiert mit betonharten Schlägen trifft, schlägt Ken schnell und häufig zu. Generell wird sein Stil als "Mitten-in-die-Fresse" beschrieben.

Letztes aktuelles Video: Ken


Der V-Skill lässt Ken nach vorne rennen: "Beim Quick Step dreht sich alles darum, die Distanz zu verringern. (...) Aber das ist weit mehr als nur ein kleines Hilfsmittel – es eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Ihr könnt den Quick Step jederzeit abbrechen, aber auch währenddessen zusätzliche Moves machen."
 
V-Trigger Heat Rush: "Ihr verbratet euren kompletten V-Gauge und Kens Körper wird von Flammen umgeben. Der Effekt dauert nicht ewig, aber wenn ihr die Verteidigung eures Gegners brechen könnt, so lange er aktiv ist, wird die anschließende Kombo ein großes Stück der Gesundheit eures Gegners verbrennen."

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)

Screenshot - Street Fighter 5 (PC)



Quelle: Capcom, Sony, Gematsu

Kommentare

substetly schrieb am
Die Änderungen an Ken sind teils zu krass. Erste Gameplayszenen von ihm wirken auf mich mit dem Rumgelaufe fast wie ein El Fuerte. Ich fand es in Ordnung das er einwenig schneller, aggressiver und lockerer war als Ryu, eine gewisse Ernsthaftigkeit sollte er aber meiner Meinung weiterhin behalten. Bis auf sein Outfit und teils die Frisur gefallen mir seine Änderungen nicht.
Syfaa schrieb am
@Master und Eisregen
Vielen Dank an euch Beide für die ausführlichen Erklärungen. So kompliziert hab ich das ganze Genöle gar net in Erinnerung ^^
Redshirt schrieb am
MrLetiso hat geschrieben:
Redshirt hat geschrieben:Geht ja auch vielleicht nur mir so. Aber mir ging es auch schon beim Trailer, in dem Bison vorgestellt wurde, so. Die Farbgebung und Lichteffekte stören mich schon ungemein. Der ganze Stil kommt mir vergleichsweise ziemlich düster und "gritty" vor.

Sieht man hier ganz gut. In SF5 wirken die Charaktere markanter, was ihre Körper angeht. Auch wurde mehr mit Schatten gearbeitet - dadurch entsteht ein etwas "düsterer" Look. Könnte auch nur an den gezeigten Stages liegen...

Eben mir sagt diese betonte Arbeit mit dem Licht und den Schattierungen nicht zu. Auch das detailliertere Charakterdesign ist halt ein Stil, der dem einen gefällt und dem anderen nicht. Es ist ein bisschen für mich wie bei den unterschiedlichen Cartoon-Stilen: Ich konnte nie etwas mit diesen amerikanischen Zeichentrick- und Comic-Stilen anfangen, die völlig überdetailliert waren, mit Falten, Krähenfüßen, Wangenknochen und sonstigen Gesichtszügen, die dargestellt wurden. Auch sowas wie Marke He-Man und co. war mir schon zuviel des Guten und unsympathisch. Ich mochte schon immer solche Stile, die sich mehr auf die markanten Punkte des Gesichts und der Figuren beschränkt haben.
Eisregen121 schrieb am
Das mit der Grafik finde ich eigentlich nicht mal so schlecht in 5. Wenn man 5 sieht und danach 4 anschaut merkt man eigentlich erst wie schlecht 4 heute aussieht.
Was mich viel eher wundert ist der fehlende Technik sprung der endlich fliesend möglich sein müsste.
Die hintergründe sind immer noch zu langweilig, zu monoton und wiederholend (wie eine sich wiederholende Gif).
Mir fehlen die Zooms und effekt aus SF3.
Auch gabs einige Dinge die in z.b. den alten teilen von Marvel VS Capcom Arcade besser waren. Die super moves waren irgendwie besser als die heutigen, und es fühlte sich einfach mehr an wie aus einem Guss.
Auch müsste es heute möglich sein z.b. zooms zu machen die Killer Instinct 1 schon hatte (wie vom hochhaus fallen und das die Kamera mit geht, aber nicht als Finisher das wäre nicht mehr SF).
Das Combo System gehört eigentlich extrem überarbeitet. Für SF wäre ein Guilty Gear (die ersten teile) gut gewesen.
Was ich am meisten vermisse ist der World Modus aus Street fighter Zero 3 (bei uns alpha), der aber in Europa und den USA deutlich geschnitten und zum teil komplett weg gefallen ist. Man konnte seinen Charakter ausbauen, leveln usw. der modus war extrem gut. Zudem war Alpha bei uns ja um mind 20% langsamer als in Japan.
Selbst als sie die SF sammlung brachten, fehlten wieder die Modi. Sehr schade.
Capcom ist ziemlich gut daran, alles was gut ist und spass macht weg zu lassen und durch sinnloses zu ersetzen.
MrLetiso schrieb am
Redshirt hat geschrieben:Geht ja auch vielleicht nur mir so. Aber mir ging es auch schon beim Trailer, in dem Bison vorgestellt wurde, so. Die Farbgebung und Lichteffekte stören mich schon ungemein. Der ganze Stil kommt mir vergleichsweise ziemlich düster und "gritty" vor.

Sieht man hier ganz gut. In SF5 wirken die Charaktere markanter, was ihre Körper angeht. Auch wurde mehr mit Schatten gearbeitet - dadurch entsteht ein etwas "düsterer" Look. Könnte auch nur an den gezeigten Stages liegen...
schrieb am

Facebook

Google+