Street Fighter 5: ESRB äußert sich zur Einstufungs-Praxis - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Beat-em up
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
16.02.2016
16.02.2016
Vorschau: Street Fighter 5
 
 
Test: Street Fighter 5
77

“Die Kampfmechanik ist über jeden Zweifel erhaben, doch die gegenwärtige Inhaltsarmut macht dem vermeintlichen Prügelkönig ebenso zu schaffen wie die Serverprobleme.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Street Fighter 5
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Street Fighter 5: ESRB äußert sich zur Einstufungs-Praxis

Street Fighter 5 (Action) von Capcom
Street Fighter 5 (Action) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Eine neue Runde Street Fighter 5 versus Zensurvorwürfe: Nachdem die Veränderung der mittlerweile berühmt-berüchtigten Po-Klatsch-Szene von Senior Product Manager Matt Dahlgren damit begründet wurde, dass man dadurch das Teen-Rating und "familienfreundliche Image" der Reihe sichern wollte, horchte laut Nichegamer der unabhängige Journalist William Usher beim Rating Board ESRB nach, ob für das Prügelspiel tatsächlich die Gefahr bestand, in ein M-Rating (M=mature, also für Erwachsene) abzurutschen.

Eine konkrete Antwort darauf gab es zwar nicht, doch hatte man beim Rating Board folgendes zur Einstufung des Capcom-Prüglers zu sagen:
"Nachdem Street Fighter 5 für eine finale Einstufung eingereicht wurde und basierend auf den dargestellten Inhalten sowie dem allgemeinen Kontext, hat die ESRB eine T(=Teen)-Einstufung vergeben, begleitet von Inhaltsbeschreibungen, die leichte Kraftausdrücke, suggestive Themen und Gewalt umfassen."

Allerdings bleibt die Frage offen, ob es bei einer vorherigen Einreichung, die u.a. möglicherweise die besagte Szene enthalten hätte, zu einer anderen Einstufung gekommen wäre. Immerhin erlaubt der Sprecher des ESRB noch kurze Einblicke, wie das Verfahren und eine Vorab-Einstufung ablaufen:

"ESRB stellt einen informellen Vorab-Einstufungsprozess zur Verfügung, der allen Entwicklern und Publishern offen steht, die ihr Spiel zur Einschätzung einreichen wollen. ESRB schreibt Entwicklern und Publishern nicht vor, was sie in ein Spiel einbauen sollen, aber wir stellen einen generellen Leitfaden zur Verfügung hinsichtlich Inhalten, die sehr wahrscheinlich zu einer höheren Einstufung führen würden. Es liegt dann ganz bei den Entwicklern, wie sie weiter vorgehen wollen. Aufgrund der Verschwiegenheitspflicht rund um diesen Prozess, führt ESRB nicht aus oder gibt Details darüber, welche Spiele oder Inhalte eventuell schon im Vorfeld geprüft wurden."

So bleibt weiter offen, ob eine Prüfung im Vorfeld den Ausschlag für die Änderung an der Szene gegeben hat. Fest steht nur: Die Einstufung von Street Fighter V durch das ESRB erfolgte am 4. November, während die abgeänderte Sequenz erstmals am 7. November in der Öffentlichkeit gezeigt wurde.

Letztes aktuelles Video: Opening Cinematic


Quelle: Nichegamer

Kommentare

Nino-san schrieb am
horchte laut Nichegamer der unabhängige Journalist William Usher beim Rating Board ESRB nach

Endlich werden mal die wirklich wichtigen Themen von Journalisten angegangen. :wink:
3nfant 7errible schrieb am
was mir zu diesem lächerlichen Thema noch eingefallen ist: wie zum Henker hatte es eigentlich Poison in SFIV geschafft?? Will mir doch keiner ernsthaft erzählen, dass Mikas Arschklatscher auch nur in irgendeiner Weise "sexueller" ist, als der gesamte Poison Charakter und all seine Moves >.>
nein, der einzige Unterschied zwischen Poison und Mika ist: damals hatten diese Faschisten noch nicht so weit ihre Fühler ausgestreckt :Hüpf:
MagicHH schrieb am
In jeder Werbung sehen die Kids heutzutage "schlimmere" Sachen, die Diskussion ist irgendwie lächerlich und überflüssig.
schrieb am

Facebook

Google+