The Banner Saga 2: Stoic über Kickstarter, schwache Verkaufszahlen und den dritten Teil - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Stoic Studio
Publisher: Versus Evil
Release:
29.09.2016
28.09.2016
28.09.2016
19.04.2016
19.04.2016
05.07.2016
01.07.2016
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: The Banner Saga 2
88
Test: The Banner Saga 2
88
Test: The Banner Saga 2
88

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Banner Saga 2 - Stoic über Kickstarter, schwache Verkaufszahlen und den dritten Teil

The Banner Saga 2 (Rollenspiel) von Versus Evil
The Banner Saga 2 (Rollenspiel) von Versus Evil - Bildquelle: Versus Evil
John Watson, Programmierer und Mitbegründer des Entwicklerstudios Stoic, hat in einem Interview mit GamesIndustry auf die Entwicklung von The Banner Saga und dessen Fortsetzung zurückgeblickt. Er ging dabei u.a. auf Ursachen der vergleichsweise schwachen Verkaufszahlen des zweiten Teils ein und erwähnt Veränderungen, die beim Abschluss der Trilogie eine Rolle spielen werden.

Das sechs Mann starke Team arbeitet außerdem an einem Update des ersten Teils, welches den finalen Kampf und damit auch den Übergang zu The Banner Saga 2 erleichtern soll. Der sei immerhin "absurd" schwer - fast drei Viertel aller Spieler der Fortsetzung würde allerdings einen Spielstand aus The Banner Saga importieren. Das Beenden des ersten Abenteuers soll Lust auf dessen Nachfolger machen, also wollen die Entwickler diesen Schritt erleichtern.

Ein Grund, aus dem Stoic großes Interesse an einer Steigerung der Absatzzahlen hat, ist der relativ geringe Absatz von The Banner Saga 2: In den ersten Monaten nach dessen Veröffentlichung wurde gerade mal ein Drittel der Menge verkauft wie vom Vorgänger in einem vergleichbaren Zeitraum.

Einen weiteren Grund für den geringeren Absatz sieht Watson in dessen Entstehungsgeschichte, denn während sich zahlreiche Spieler über eine erfolgreiche Kickstarter-Kampagne für den ersten Teil begeistern konnten und zudem einen Einblick in die Entwicklung erhielten, finanzierte Stoic den Nachfolger komplett aus eigener Tasche. Weil sich das Team darauf konzentrieren wollte, ein noch besseres Spiel abzuliefern, schränkte es dabei den zeitlichen Aufwand bei der Kommunikation mit den Fans ein, ging aber davon aus, dass sie ihnen treu bleiben würden. Immerhin würde die Kommunikation mit der Community viel Zeit, also Manpower kosten, und das Independent-Studio bestand gerade mal aus einer Hand voll Entwickler.

Inzwischen wissen Watson und seine Kollegen aber, wie wichtig der Austausch zwischen Entwicklern und Fans ist: Stoic hat einen Community Manager eingestellt, der sich während der Arbeit an einem neuen The Banner Saga genau darauf konzentrieren wird.

Ob die Finanzierung erneut mithilfe von Kickstarter gesichert werden soll, könne Watson jedoch noch nicht sagen. Ein dritter Teil werde etwa 2 Mio. Dollar kosten und das Team habe wohl mit dem Gedanken gespielt einen Investoren an Bord zu holen. Die Entwickler müssten dann weniger Eigenkapital in das Projekt stecken, nachdem Watson und Kollege Arnie Jorgensen bereits ihre Renten in ihr Studio investiert hätten. Einem Investor müssten sie allerdings nicht nur seinen Einsatz zurück-, sondern auch einen bedeutenden Teil des Gewinns auszahlen.

Watson: "Verkauft sich das Spiel mit dem Einsatz des Geldes eines Investors besser? Erhöht es den Gewinn um 1 Mio. Dollar? Nein. Es macht das Spiel ein kleines Bisschen besser. [...] Darüber hinaus wird es den Profit aber nicht beeinflussen. Es wäre vergebene Liebesmüh."

The Banner Saga 3 soll deshalb ohne derartige Unterstützung entstehen.

Letztes aktuelles Video: PS4-Launch-Trailer


Quelle: GamesIndustry

Kommentare

sourcOr schrieb am
Sorry, ich hab das Game noch net gekauft ;_; Dabei fand ich den Vorgänger wirklich toll.
JackyRocks schrieb am
Na dann bin ich aber froh, dass ich absolut keinen Multiplayer spiele.
Ash2X schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:
JackyRocks hat geschrieben: Beide Spiele sind nicht extrem lang und sind es wirklich wert. Ich habe Teil 1 gebacked und Teil 2 entsprechend auch gekauft und gespielt. Insofern kann ich dir nur das Feedback geben, dass ich andere Sachen erstmal hinten anstellen würde und mal eine Woche lang beide Teile durchzocken würde.
Ist halt ein Singelplayer spiel. Und wenn ich Abends Leute hab mit denen es Multiplayer Spiele gibt ziehe ich die aktuell einfach vor. Es gibt auch wieder Zeiten wo keiner Zeit hat dann kann ich mich mit Singelplayer beschäftigen.
Die Lust sowas zu spielen muss auch da sein. Grundsätzlich mag ich solche Spiele, aktuell würde es mich aber nicht bocken :)
Es ist gut solche Spiele in der Hinterhand zu wissen wenn die Lust mal kommt. Das kann aber auch erst in 2 Jahren sein bei mir.
Das Problem habe ich auch...und es sind gerade jetzt viele gute,neue Multiplayer-Spiele draußen.Ich habe auf der XO jetzt Zugang zu Paladins und Gigantic,Spiele nebenbei noch Smite,will eigentlich mehr Gears 4 spielen zu dem ich kaum komme weil die kurzen schnellen Runden der ersten beiden Spiele so verlockend sind...da bleiben SP-Spiele aktuell leider etwas auf der Strecke und sowas wie The Banner Saga spielt man ja nicht eben nebenbei,da muss man sich schon etwas drauf konzentrieren sonst machts keinen Spaß.
Irgendwie haben es Darksiders 2 (7,50? im Sale...technisch schon fast dreist,aber teils sooo gut) und ReCore haben es irgendwie zwischendurch nochmal geschafft an- oder durchgespielt zu werden aber sonst...allein die GwG-Spiele stapeln sich quasi bei mir.Banner Saga 2 ist eins davon.Vielleicht wenn der erste nochmal im Angebot ist und nach Earthlock....
JackyRocks schrieb am
Dito, ich finde dieses: Kämpfe sind seicht gebabbel, auch aus Teil 2 furchtbar. Jörg hat sich dazu schon mal klar geäußert, die Kämpfe sind auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad sehr taktisch und sehr schwierig und man muss seine Party gut dafür zusammen stellen, insofern kann ich denen die über seichte Kämpfe jammern nur vorschlagen mal nicht immer auf leicht zu spielen.
sir.stan schrieb am
Dizzle hat geschrieben:Ich habe den ersten Teil gespielt und finde ihn auch grundsätzlich gut. Nur konnte ich das Spiel nie beenden, da es für mich unmöglich ist, den Endboss zu besiegen. Da ich recht gleichmäßig gelevelt habe und auch einige starke Charaktere gestorben sind, bin ich insgesamt zu schwach um es zu schaffen. Eigentlich schade, dass dieses gute Game einen so negativen Beigeschmack hat.
Danach hatte ich auf den Nachfolger nicht mehr so wirklich Lust.
Wenn ich mich richtig erinnere, werden 3 Schwierigkeitsstufen angeboten. Auf den ersten beiden war das Spiel für mich gut machbar, der höchste Schwierigkeitsgrad war allerdings recht fordernd (insbesondere für die "Spiel-auf-höchstem-Schwierigkeitsgrad-abschliessen-und-keinen-Kampf-verlieren-Trophy").
schrieb am

Facebook

Google+