gamescom 2015: Ausstellungsfläche wird vergrößert - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Entwickler: Koelnmesse & BIU
Publisher: Koelnmesse & BIU
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gamescom 2015: Ausstellungsfläche wird vergrößert

gamescom 2015 (Messen) von Koelnmesse & BIU
gamescom 2015 (Messen) von Koelnmesse & BIU - Bildquelle: Koelnmesse & BIU
Die Veranstalter der gamescom haben die Hallenbelegung überarbeitet: Die business area, also der exklusive Bereich für die Fachbesucher, belegt 2015 die Hallen 2, 3.2 und 4. Die entertainment area, zu der ab Donnerstag auch die Privatbesucher Zutritt haben, wird in diesem Jahr um die Halle 5 erweitert. Damit vergrößert die gamescom 2015 die angebotene Ausstellungsfläche im Vergleich zum Vorjahr um 16.000 Quadratmeter (+10 Prozent). "Die zusätzliche Fläche soll dabei neben den Ausstellerpräsenzen insbesondere der Aufenthaltsqualität der Besucher zugute kommen", heißt es in der Mitteilung.

Aufgrund der erneuten Steigerung der Fachbesucherzahlen (2014: 31.500, +6 Prozent) und der Position als europäische Businessplattform der Computer- und Videospielindustrie erhält auch die business area 2015 zusätzliche Fläche (4.000 Quadratmeter, +7 Prozent). Weitere 12.000 Quadratmeter entfallen auf die entertainment area. "Die gamescom ist eine Erfolgsgeschichte. Seit ihrer Durchführung am Standort Köln verzeichnet sie bei Ausstellern und Besuchern und in puncto Internationalität Wachstumszahlen. Nach sieben Jahren gamescom in Köln ist die erneute Erweiterung der angebotenen Ausstellungsfläche die praktische Antwort auf ihre ungebrochene Beliebtheit und die logische Konsequenz mit Blick auf ihr Potenzial", erklärt Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH.

Die Erweiterung der business area und der entertainment area wurden dabei mit allen beteiligten Gremien der gamescom diskutiert und gemeinsam verabschiedet. "Die gamescom wird kontinuierlich weiterentwickelt, um ihre Attraktivität für alle Zielgruppen zu steigern. Mittelfristig ist die gamescom zudem für weiteres Wachstum bei der Anzahl der Aussteller bestens aufgestellt, beispielsweise in den Segmenten 'family&friends' und 'gamescom table top', die in diesem Jahr neu eingeführt werden und die die Anziehungskraft der gesamten gamescom für Besucher und damit auch für die Aussteller weiter erhöhen", so Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware.

"Neben der sukzessiven Vergabe der Standflächen sind aktuell zusätzliche Optionen für die weitere Verbesserung der Aufenthaltsqualität der Besucher in Planung. Im Sinne eines optimalen Besuchermanagements wird dank der zusätzlichen Fläche die Wegführung auf dem Gelände weiter verbessert. Zusätzlich sollen weitere Catering- und Lounge-Flächen mit Unterhaltungscharakter zu einer verbesserten Aufenthaltsqualität beitragen. Zudem ist mit 'family&friends' erstmals ein speziell für Familien angepasster Bereich geplant. Ebenfalls neu ist gamescom Tabletop', welches sich an alle Fans von Sammelkarten- und Brettspielen richtet."

Die gamescom 2015 öffnet vom 5. bis 9. August 2015 ihre Tore. Zahlreiche Unternehmen haben sich bereits ihren Platz auf dem Kölner Messegelände frühzeitig gesichert, darunter Bandai Namco, Bethesda, CI Games, Cloud Imperium Games, Crytek, Deep Silver (Koch Media), Electronic Arts, Kalypso Media, Konami, Microsoft, Nintendo, Oculus, Rondomedia, Square Enix, Ubisoft, V Pro Gaming und Warner Bros. Auch Anbieter von Online- und Browser-Spielen sowie Entwickler von Spiele-Apps - wie Aeria Games, Bigpoint, My.com - werden vertreten sein. Hinzu kommen E-Sport-Präsentationen, unter anderem von Turtle Entertainment und Wargaming. Auch G.A.M.E. Bundesverband, Gaya, Marketpoint, Mifcom, Nvidia und ROCCAT nutzen die gamescom als Plattform.

Quelle: Koelnmesse

Kommentare

Akabei schrieb am
Weiß hier jemand ob es im Retrobereich etwas zum dreißigsten Geburtstag des Amiga gibt?
So richtig aussagekräftig ist die Homepage der gamescom irgendwie nicht.
Balmung schrieb am
Das Wachstum war auch in Leipzig vorhanden und die haben wie gesagt alles getan um die Messe immer mehr zu verbessern. Von den meistern Ausstellern selbst hörte man auch wenig Kritik an Leipzig. Und wie du ja selbst sagst, man sieht ja was es gebracht hat. ;)
Wenn ich an Leipzig denke fällt mir vor allem auch die Gastfreundschaft ein, Leipzig hat die Messe deutlich mehr mitgelebt, in Köln geht sie viel mehr unter. Einzig manche Messe Mitarbeiter waren etwas zickig. ;) Auch passte das Messegelände perfekt zu so einer Messe. Ich kam schon deswegen jedes Jahr gerne wieder her um wieder auf dem tollen Messegelände zu sein. Allerdings war ich auch nie als normaler Besucher da. ;)
Man wurde als Presse schon anders behandelt, wobei sie das ja leider dann in den letzten beiden Jahren geändert hatten und Webseiten dann von der Presse getrennt wurden. Lustig war dann das letzte Jahr... Termine bei den Publishern im Business Center und man musste sich allen ernstes von Jemanden von der Firma am Eingang zum Business Center abholen lassen um einen Termin wahr zu nehmen... man war das peinlich... ^^ Was das angeht fand ich es dann schon frech wie die Leipziger Messe Leute behandelt hat, die zwar eine Akkreditierung hatten aber nicht zur Presse gehörten. Mitunter konnte man das Gefühl kriegen, dass sie solche Leute am liebsten los geworden wären bzw. lästig wären. Aber irgendwo konnte ich es auch nachvollziehen, mein Team, das damals auch dort war, hatte mir da schon so einiges erzählt wie das manche Leute von Fanseiten ziemlich missbraucht haben, dass ihnen so viel Freiheit gegeben wurde mit den Publishern/Entwicklern derart enger in Kontakt treten zu...
Solidus Snake schrieb am
Grund war, das man höheres Wachstum erreichen wollte. Die Region Rhein-Ruhr hat etwa 10 Mio Einwohner. Des weiteren eine gute -Schnell-Anbindung an den Flughafen Frankfurt Main und Düsseldorf Int.
Des weiteren war man in der nähe von Nachbarländer wie NL, Belgien und Frankreich.
Allerdings bin ich dennoch der Meinung, das man es auch in Leibzig hätte lassen können. Und das sage ich obwohl ich von mir Zuhause bis zum Messe Gelände Köln Deutz etwa 30min inkl Bahnfahrt habe. Aber es ist einfach zu voll. Beim ersten Besuch in Köln wo die Messe noch nicht in den Ferien war und sie das aller erste mal in Köln gewesen, war alles noch gut und ich bin mit mehr Games nach Hause gegangen als ich für das Ticket Bezahlt habe.
Balmung schrieb am
Mag ja sein, aber nicht Jeder will vom Hotel zur Messe so lange fahren oder alternative Übernachtungsmöglichkeiten nutzen. Ein Hotel hat schon seine Vorteile, wenn es nicht das billigste vom aller billigsten ist. ;)
Leipzig hatte ja damals im Jahr als die Messe Köln zugesprochen wurde bereits den Bau neuer Hotels voran gebracht gehabt. Die Autobahn Zu/Abfahrt zum Messegelände haben sie ja auch erst die Jahre vorher verbessert. Ist also nicht so, dass Leipzig nichts getan hat um Mängel zu beseitigen. Tja, und dankt man es ihnen so. Vor allem EA wollte die Messe in Köln haben, waren mit die stärksten Befürworter, was ganz sicher nicht daran lag, dass sie ihre Filiale in Köln knapp 2km von der Messe entfernt haben. Noch ein Grund EA nicht zu mögen. ^^
crewmate schrieb am
Man muss ja auch nicht direkt in Köln übernachten. Keine Ahnung wir es im Umkreis von Leipzig aussieht, aber Köln ist umgeben von anderen Städten, in denen man günstiger übernachten kann als in der Messe Stadt selbst. Allein Mülheim. Oder der Ruhrpott. Allein mit modernen Möglichkeiten wie Couchsurfing. Und ich hab hier n nettes Sofa und mach Frühstück mit Kaffee
schrieb am

Facebook

Google+