Awesome Games Done Quick: Spendenmarathon erzielt neue Rekordmarke - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Events

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Awesome Games Done Quick: Spendenmarathon erzielt neue Rekordmarke

Awesome Games Done Quick (Events) von Awesome Games Done Quick
Awesome Games Done Quick (Events) von Awesome Games Done Quick - Bildquelle: Awesome Games Done Quick
Viel besser hätte das Jahr für Awesome Games Done Quick wohl kaum starten können: Beim Speedrun- und Spendenmarathon vom 7. bis zum 14. Januar kamen satte 2.261.823,19 Dollar zusammen! Das markiert nicht nur ein neuer Rekord für die Aktion, die seit 2010 mit flotten Let's Plays von Videospielen Spenden für wohltätige Aktionen sammelt. Gleichzeitig wurden auch die Gesamteinnahmen des Vorjahres schon mit dem ersten Spendenmarathon 2018 um 40.000 Dollar übertroffen. Insgesamt hat Awesome Games Done Quick mit seinen bisher 19 Veranstaltungen laut DualShockers Spenden von insgesamt 14,5 Millionen Dollar zusammengetragen, die von Zuschauern des Live-Streams und Sponsoren stammen.

Quelle: DualShockers

Kommentare

greenelve schrieb am
Lebensmittelspekulant hat geschrieben: ?
17.01.2018 16:48
Persönlich finde ich das dennoch schade und auch etwas nervig. Ich schaue mir gerne die vielversprechendsten Läufe mit Freunden zusammen an. Dafür muss man sich zeitlich verabreden. Von daher wäre mir eine durchgeplantere Veranstaltung lieber.
Und das ist deine Meinung, für deine persönliche Planung. Ich finde es Schade, dass Super Metroid nicht dabei ist.
Und das ist was anderes als die erzwungenen Argumente, um passende Fakten zu schaffen.
ps: Wie gesagt, die Runs werden mit Vorlauf angekündigt. Die Blöcke sind durchweg im Schedule drin, nur die Spiele sind unbekannt. Da kann man selber planen und sich die Blöcke freihalten, und im Verlauf der Woche spontan mit arbeiten. :winkhi:
Lebensmittelspekulant schrieb am
greenelve hat geschrieben: ?
16.01.2018 19:32
Wenn es dir um Vergleiche zu den vergangenen GDQs geht, die haben ebenfalls Überraschungsspiele gehabt. Daher gibt es keine Fakten über einen Unterschied, wenn sie es anders gemacht hätten.
Btw. hat diesmal Super Metroid mit Kill / Save the Animals gefehlt. Mit deiner Erklärung müsste man das miteinberechnen und somit wäre der Erfolg mit dem neuen Rekord größer.
Sicher, den Kausalzusammenhang kann ich nicht bewiesen. Persönlich finde ich das dennoch schade und auch etwas nervig. Ich schaue mir gerne die vielversprechendsten Läufe mit Freunden zusammen an. Dafür muss man sich zeitlich verabreden. Von daher wäre mir eine durchgeplantere Veranstaltung lieber.
DitDit schrieb am
Also den aktuellen Marathon hab ich noch nicht geschaut, ich hänge da immer nach weil ich das lieber im Nachhinein in Ruhe schaue als es in einer Woche am Stück zu übertreiben. Ich überspringe auch immer den ganzen Setup Teil.
Die Aktion an sich find ich super. Schaue es auch seitdem aller ersten Classic Games Done Quick. Aber auch bei mir hat sich im laufe der Jahre ein wenig Kritik angesammelt.
Ich mag z.b. nicht für die Prevent Cancer Foundation Spenden. Für Ärtzte ohne Grenzen im Sommer Spende ich gerne aber nicht im Januar um den Amis ihre Krankenversicherung zu zahlen. Dafür das das inzwischen ein so großes internationales Ereignis ist, find ich es schade das jedes Jahr für eine rein Amerikanische Institution gesammelt wird.
Schade find ich auch das im laufe der Jahre dieses kleine gemütliche Gefühl bei der nicht jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wurde und die Jungs auch einfach mal Party und gute Laune vor der Kamera veranstaltet haben immer mehr vergangen ist. Das bringt es leider mit sich wenn man immer weiter wächst und professioneller wird. Aber ich finde es ist dadurch auch unpersönlicher geworden.
Auch finde ich kommen inzwischen auch viel zu oft Spiele vor die einfach langweilig geworden sind zum zuschauen. Entweder weil sie schon so oft gezeigt wurden oder weil sie einfach nicht zum Speedrunen geeignet sind. Ich find es einfach nicht spannend zum wiederholten mal einen 4 Stunden langen Zelda run mir anzuschauen.
greenelve schrieb am
Lebensmittelspekulant hat geschrieben: ?
16.01.2018 18:28
Das ist allerdings dann manchmal zu spät. Es gab zwar schon öfter solche Spendenziele um einzelne Spiele vorführen zu lassen, aber solch prominente Vertreter waren da bisher nicht drunter.
Ich bestreite auch nicht, daß diese Zusatzziele allgemein nicht die Spendenbereitschaft erhöhen, abet eben solche populären Speedrunnerspiele dafür herzuhalten zu lassen finde ich auf der einen Seite übertrieben und auf der anderen Seite hat es nicht einmal zu einer Steigerung von 2% der Gesamtspenden geführt. Soweit ich weiß dürfte das wohl die kleinste Steigerung der Spendensumme in der Geschichte der AGDQs sein.
Wären diese Spiele von vornherein angekündigt und terminiert gewesen, hätten vielleicht auch mehr Zuschauer eingeschaltet und dementsprechend mehr gespendet.
Die Spiele werden so zwei Tage vorher bekannt gegeben und regelmäßig beworben. Muss ja auch Zeit gegeben werden, die Summen zu spenden. Und ja, es werden besonders populäre Spiele genommen, denn dafür steigt die Spendebereitschaft wieder.
Wenn es dir um Vergleiche zu den vergangenen GDQs geht, die haben ebenfalls Überraschungsspiele gehabt. Daher gibt es keine Fakten über einen Unterschied, wenn sie es anders gemacht hätten.
Btw. hat diesmal Super Metroid mit Kill / Save the Animals gefehlt. Mit deiner Erklärung müsste man das miteinberechnen und somit wäre der Erfolg mit dem neuen Rekord größer.
Und ja, es waren auch in den letzten Jahren prominte Vertreter darunter. So gab es einst Mario 64 mit Siglemic, afair sogar 120 Sterne Run. Und beides, Spiel wie Runner, gehörten seinerzeit mit zu den populärsten Dingen in der Speedrunwelt.
4P|IEP schrieb am
Dass der Chat diesmal lesbar war, war für mich auch ein Highlight. Ich kann nicht verstehen, wie Leute es gut finden können, dass ein Chat dermaßen geflooded wird, dass der Browser anfängt zu ruckeln und der Chat eventuell abstürzt. Trotz des Sub-Only modes sind doch alle infantilen Transphobia-Anhänger auf ihre Kosten gekommen. Waren ja gleich zwei Transsexuelle vor Ort, die man im Chat beleidigen kann. Oder der Dark Souls 3-Run - da konnten sie alle fast zwei Stunden lang betonen, dass ein echtes Mädchen da sitzt und Speedruns macht.
Mal ehrlich, Beschwerden vom Twitch-Chat kann ich nicht ernst nehmen. Sub-Only mode ist keine schlechte Sache.
Ansonsten war das was ich vom Event gesehen habe großartig. Ich hatte nur nicht besonders viel Zeit und kann jetzt sicherlich 3 Wochen lang Vods gucken.
Alles in allem werden die GDQs planungsmäßig immer besser, die Präsentation wird ansehnlicher und die Stimmung ist außerhalb der Day-1 Heulsusen, die es jedes Mal gibt, ziemlich gut. Kann mich nicht beschweren.
schrieb am

Facebook

Google+