Fire Emblem Fates: Zwei Kartensets als Erweiterungen; Details zu den Neuerungen und den Editionen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Publisher: Nintendo
Release:
20.05.2016
20.05.2016
Test: Fire Emblem Fates
86

“Fire Emblem Fates ist ein episches Biest. Ich verabscheue seine alberne Fratze, aber wenn es die rundentaktischen Krallen ausfährt, liebe ich es.”

Test: Fire Emblem Fates
86

“Fire Emblem Fates ist ein episches Biest. Ich verabscheue seine alberne Fratze, aber wenn es die rundentaktischen Krallen ausfährt, liebe ich es.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fire Emblem Fates: Zwei Kartensets als DLC-Pakete und Details zu den Neuerungen und den Editionen

Fire Emblem Fates (Rollenspiel) von Nintendo
Fire Emblem Fates (Rollenspiel) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Fire Emblem Fates wird ab dem 20. Mai 2016 für die mobilen Konsolen der Nintendo-3DS-Familie erhältlich sein. Das rundenbasierte Strategie-Rollenspiel wird ebenfalls mit Download-Erweiterungen versorgt. Ab dem 20. Mai öffnet sich für jeden, der Kapitel 6 des Spiels gemeistert hat, das Drachentor zum Nintendo eShop. Dort kann man dann das "Kartenset 1" erwerben (kostenpflichtig). Die elf Karten dieses Sets lassen sich vom Erstverkaufstag bis Mitte Juli in regelmäßigen Abständen herunterladen und bieten zusätzliche Herausforderungen und weitere Möglichkeiten Erfahrungen oder Geld zu sammeln und neue Charaktere anzuwerben. Ende Juli erscheint dann das Kartenset 2 mit weiteren sechs Download-Karten. Mit jedem der beiden kostenpflichtigen Kartensets bietet Nintendo jeweils einen (nicht näher benannten) Gratis-Inhalt an.

Fire Emblem Fates wird bekanntlich in drei Editionen erscheinen: "In Fire Emblem Fates: Vermächtnis kämpfen sie für die Hoshido-Familie, in die ihr virtuelles Ich hineingeboren wurde, in Fire Emblem Fates: Herrschaft stehen sie dagegen der Nohr-Familie bei, die ihren Avatar aufgezogen hat. Und schließlich öffnet sich ihnen ein ganz eigener, dritter Weg - in Fire Emblem Fates: Offenbarung, das als Download-Spiel ab 9. Juni zu haben ist."

  • In Fire Emblem Fates: Vermächtnis warten Herausforderungskarten auf sie. Diese ermöglichen es ihnen, ähnlich wie in Fire Emblem: Awakening, Erfahrung oder Geld zu sammeln, wann immer sie möchten. Diese Version ist ideal für Neueinsteiger und alle, die ihre ersten Erfahrungen mit der Serie in Fire Emblem: Awakening gemacht haben.
  • In Fire Emblem Fates: Herrschaft wiederum können die Spieler verschiedene Charaktere rekrutieren, aber keine Herausforderungskarten nutzen. Dadurch ist die Entwicklung der Charaktere und der Geldmittel begrenzt und die Aufgaben sind schwieriger zu lösen. Diese Variante ist also vergleichbar mit den frühen Fire Emblem-Spielen und eignet sich für Kenner der Serie. 
  • Fire Emblem Fates: Offenbarung, das es ausschließlich als Download-Spiel geben wird, stellt von allen drei Versionen die größte Herausforderung dar. Da in ihr die wahren Gründe für den Krieg enthüllt werden, empfiehlt sie sich für diejenigen, die schon eine der anderen Varianten oder alle beide durchgespielt haben. Offenbarung enthält ebenfalls Herausforderungskarten und ermöglicht es zudem, alle Krieger aus den zuvor erschienenen Versionen zu rekrutieren - mit zwei Ausnahmen. Eine Figur tritt jedoch exklusiv in Offenbarung auf.

"Im Kampf um den Frieden müssen die Spieler in der Fire Emblem-Serie mit ihrer kleinen Truppe oft gegen stetig wachsende Armeen antreten. Die Kämpfe sind rundenbasiert und erfordern vorausschauende Planung, da jede falsche Aktion und jede fehlgeschlagene Attacke die eigene Truppe verwundbar macht und den Angriffen des Gegners aussetzt. Im Klassik-Modus ist die strategische Planung besonders wichtig: Wird darin eine Kampfeinheit besiegt, scheidet sie entweder für immer aus oder kann aufgrund schwerer Verletzungen nicht mehr aufs Schlachtfeld zurückkehren, um den Spieler zu unterstützen. Fire Emblem: Awakening führte erstmals einen Anfänger-Modus ein, in dem gefallene Charaktere nach jedem Kampf wiederbelebt wurden. Mit Fire Emblem Fates wird nun der Phönix-Modus eingeführt. Darin kommen alle gefallenen Verbündeten nach jeder Spielrunde wieder auf die Beine. Dieser einfachere Schwierigkeitsgrad dürfte speziell Einsteigern willkommen sein und allen, die sich auf die Story konzentrieren möchten. Dank Phönix-, Anfänger- und Klassik-Modus kann sich jeder Nintendo 3DS-Fan ganz nach seinen individuellen Fähigkeiten durch Fire Emblem Fates kämpfen."

Neuerungen laut Nintendo:
  • Kenner der Serie werden in dem neuen Spiel bisher unbekannte Möglichkeiten während des Kampfgeschehens entdecken. Mit Hilfe von Drachenadern etwa können sie sich neue Wege bahnen und beschreiten. Zudem haben sie die Möglichkeit, die Landschaft zu verändern, um den eigenen Vormarsch zu beschleunigen oder den des Gegners aufzuhalten. Das eröffnet ihnen oft völlig neue, taktische Optionen.
  • Das Waffendreieck - in dem Äxte stärker sind als Lanzen, Lanzen stärker als Schwerter und Schwerter wiederum stärker als Äxte - wurde um Magie, Bögen und zusätzliche Waffen erweitert. Wer seine Verbündeten vor Schaden bewahren will, muss also strategisch noch sorgfältiger denken und planen als zuvor.
  • Nach jedem Kampf erholen sich die Spieler im Schloss, ihrer Operationsbasis. Dort können sie mit den angeworbenen Kämpfern interagieren, ihre Verteidigungsanlagen verstärken, um Invasoren fern zu halten oder neue Anlagen errichten. Einige davon gibt es nur für die Hoshido- oder nur für die Nohr-Familie. Außerdem besteht im Schloss die Möglichkeit, zusätzliche Waffen, Rüstungen und andere nützliche Gegenstände zu kaufen.
  • In den rundenbasierten Kämpfen können bis zu vier Nintendo-Freunde gegeneinander antreten - ob online oder im lokalen Multiplayer-Modus. Jeder darf fünf seiner besten Einheiten in den Kampf führen, und am Ende wird sich zeigen, wer der bessere Stratege ist.

Die drei Versionen von Fire Emblem Fates erscheinen nicht nur separat, sondern auch in einer Limited Edition. Sie ist ab dem 20. Mai erhältlich und umfasst alle drei Handlungsstränge (auch Offenbarung), ein Artbook, ein zweiseitig bedrucktes Landschaftsposter und ein Steelbook. Zudem kommt am 20. Mai die New Nintendo 3DS XL Fire Emblem Fates Edition in den Handel. "Vor dem Verkaufsstart von Fire Emblem Fates kann sich jeder, der das Belohnungsprogramm My Nintendo nutzt, einen Preisnachlass von 10% auf das Spiel sichern: Dazu muss man nur 20 Goldpunkte im Nintendo eShop eintauschen und das Spiel dort zwischen dem 20. Mai und dem 16. Juni kaufen."

Letztes aktuelles Video: Life on the Front Line Where Armies Gather


Quelle: Nintendo

Kommentare

cM0 schrieb am
Ich mag die Spielereihe wirklich sehr gern aber bei diesem Vorgehen, werde ich mir wohl auch nur einen Teil kaufen. Schade aber das will ich nicht unterstützen.
Drano schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Im Endeffekt geht es nur um folgendes, es wird kritisiert diese Kritik kannst du nicht zulassen also negierst du die Vorwürfe und damit deine Position besser erscheint setzt du das kritisierte mit etwas akzeptieren gleich, wobei Unterschiede die dies eigentlich unmöglich machen sollten ignoriert werden. Fanboytum eben.

Das sind eine Menge Unterstellungen, von einer Person die Produkte klaut, wenn sie mit der Preisgestaltung nicht zufrieden ist, und das dann mit "das war doch eh Abzocke" rechtfertigt.
Sehr schön. Du bist unser Held. Weiter so! :wink:
SethSteiner schrieb am
Drano hat geschrieben:Und hiermit wären wir wieder bei Starcraft 2 angekommen. 3 Kampagnen ein und desselben Titels, was auch klar ist, weil sie sich sogar dieselben Einheiten oder weil sie denselben Titel tragen oder weil sie von derselben Firma und demselben Team als ein Spiel mit verschiedenen Geschichten entwickelt wurden.
(...)
Wenn Nintendo die gleichzeitige Entwicklung verschwiegen, und die unterschiedlichen Kampagnen jeweils 1-2 Jahre voneinander getrennt veröffentlicht hätte, dann würdest du dich hier nicht so sehr darüber aufregen.

Korrekt, das würde ich nicht. Ich weiß nicht inwieweit das irgendwie deine Position stützt, Nintendo veröffentlich den Titel eben nicht zeitlich getrennt, womit die Abzocke offensichtlich ist. Die ist auch nicht nur in meinem Kopf, sondern real und begründet, unter anderme auch von dir, in dem du klar machst, dass sie nicht auffallen würde, wenn es einen zeitlichen Unterschied gäbe, der einen neuen Arbeitszeitraum unterstellt. Diese Zeiträume existieren bei Starcraft 2, Wings of Liberty (2010), Heart of the Swarm (2013) und Legacy of the Void (2015) erschienen nicht am selben Tag, sondern im Verlauf von fünf Jahren. Im Endeffekt geht es nur um folgendes, es wird kritisiert diese Kritik kannst du nicht zulassen also negierst du die Vorwürfe und damit deine Position besser erscheint setzt du das kritisierte mit etwas akzeptieren gleich, wobei Unterschiede die dies eigentlich unmöglich machen sollten ignoriert werden. Fanboytum eben.
Todesglubsch schrieb am
Was Punkt 3 anbelangt: Ist Mass Effekt jetzt dämlich, weil man die gesammte Trilogie spielen muss, um die Geschehnisse vollständig zu verstehen?

Da du offensichtlich nicht einmal verstehst was wir bemängeln, klinke ich mich jetzt hier aus der Diskussion aus.
Drano schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Fire Emblem Fates sind keine unterschiedlichen Spiele, es sind Kampagnen ein und desselben Titels, was auch klar ist, weil sie sich sogar dieselben Chapter oder weil sie denselben Titel tragen oder weil sie gleichzeitig von derselben Firma und demselben Team als ein Spiel mit verschiedenen Pfaden entwickelt wurden.

Und hiermit wären wir wieder bei Starcraft 2 angekommen. 3 Kampagnen ein und desselben Titels, was auch klar ist, weil sie sich sogar dieselben Einheiten oder weil sie denselben Titel tragen oder weil sie von derselben Firma und demselben Team als ein Spiel mit verschiedenen Geschichten entwickelt wurden.
Du kannst gern alles ignorieren aber das änder nix, nullo, nada, daran dass es tatsächlich "mehrere" in Anführungszeichen und tatsächlich ein einziges Spiel ist, das für maximalen Profit gedrittelt wurde und das ist eine beinahe wohl beispiellose Abzockmethoden, gegen die selbst Gears of War DLCs auf der Disc noch ein Witz waren.

Wenn Nintendo die gleichzeitige Entwicklung verschwiegen, und die unterschiedlichen Kampagnen jeweils 1-2 Jahre voneinander getrennt veröffentlicht hätte, dann würdest du dich hier nicht so sehr darüber aufregen.
Und warum nicht? Weil die "Abzocke" nur in deinem Kopf existiert.
Ich meine, wann ist "Abzocke" Abzocke? Warum ist ein ?30 Shovel Knights eine Abzocke, aber ein ?60 Assassin's Creed nicht? Ist es wegen dem Aufwand? Wenn ja, warum ist es Abzocke, wenn Nintendo für 3 aufwändige Kampagnen 3 mal Geld verlangt, während ein linearer 5-Stunden Shooter bereits ?60 verlangen darf, exklusive DLCs?
Im Endeffekt geht es nur um folgendes: "Ist mir dieses Produkt so viel Geld Wert?" Alles andere ist egal. Punkt.
Bei Starcraft 2 wusste ich auch nicht, ob mir die 3 Kampagnen 3 mal Geld wert waren. Wings of Liberty hatte...
schrieb am

Facebook

Google+