Quantic Dream: Setzt in Zukunft auf Self-Publishing und will an "noch ehrgeizigeren Projekten" arbeiten

 
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Quantic Dream
Spielinfo Videos  

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Quantic Dream setzt in Zukunft auf Self-Publishing und will an "noch ehrgeizigeren Projekten" arbeiten

Quantic Dream (Unternehmen) von Quantic Dream
Quantic Dream (Unternehmen) von Quantic Dream - Bildquelle: Quantic Dream
Quantic Dream wird zum 23. Firmenjubiläum auf Self-Publishing umstellen. Das Studio hinter Heavy Rain, Beyond: Two Souls und Detroit: Become Human will seine Spiele in Zukunft in Eigenregie finanzieren und veröffentlichen - sowie zugleich anderen Studios beim Vertrieb ihrer Projekte helfen. David Cage (CEO, Director und Writer) und Guillaume de Fondaumière (Co-CEO und Head of Publishing) heben in diesem Zusammenhang die Erfolge in den letzten beiden Jahren mit Detroit: Become Human und der Veröffentlichung ihrer Spiele auf dem PC hervor.

Auszug aus der stellenweise sehr überschwänglichen Ankündigung: "Und so sind wir nun zum ersten Mal seit 23 Jahren, in denen wir mit renommierten Verlagen/Publishern zusammengearbeitet hatten, in der Lage, selbst zu publizieren. Dieses neue Vorhaben wird es uns ermöglichen, Entscheidungen in völliger Unabhängigkeit zu treffen und die technologischen und strategischen Möglichkeiten der Plattformen der nächsten [Konsolen-]Generation zu nutzen. Es wird uns auch ermöglichen, anderen Entwicklern durch Investitions- und Entwicklungsunterstützung zu helfen, so dass sie ihr Talent voll und ganz entfalten können. Wir wollen die Schöpfer origineller Projekte unterstützen und ihnen wiederum helfen, ihre Vision zu verwirklichen und qualitativ hochwertige, bahnbrechende Erfahrungen zu entwickeln. Dies ist mehr als eine Evolution - es ist eine Transformation. Wir tun dies, um unsere Freiheit und unsere Unabhängigkeit zu bewahren, um weiterhin an innovativen und noch ehrgeizigeren Projekten zu arbeiten, um größere Herausforderungen anzugehen und um das Unerwartete zu erschaffen."

Die Self-Publishing-Ankündigung folgt auf die Minderheitsbeteiligung von NetEase Games (China) an dem französischen Studio im Frühjahr 2019 (wir berichteten). Die Investition solle Quantic Dreams "Vision, eine globale, Multi-Franchise-Unterhaltungsfirma" zu werden unterstützen, um "in der Zukunft fortgeschrittene Technologien und Spiele" zu entwickeln, hieß es damals.

Quelle: Quantic Dream

Kommentare

Xris schrieb am
Ich kann mir auch bei einer Veröffentlichung auf allen Plattformen nicht vorstellen dass sie sich das bisherige Produktionsniveau leisten können. Alle QD Spiele seit HR sehen kostspielig aus. Sicherlich alles in Sonys Motion Capture Studios gedreht.
Dennis4022 schrieb am
GenerationX hat geschrieben: ?
15.02.2020 08:27

Ok, ein Fahrenheit Remaster wäre schon geil, das gab es damals auch noch auf der Xbox.
Es gibt eine ganz brauchbare iPad-Version, falls Du es mal wieder spielen möchtest.
GenerationX schrieb am
Immerhin vergrössert sich deren potenzielles Käuferfeld so um 50-100 Millionen (Xbox und Switch), alles gut. Auf PC hat man ja schon veröffentlicht.
Mit Remaster Versionen der alten Games für Xbox ist wohl nicht zu rechnen da Sony Publisher war, aber ich freue mich auf zukünftige Games, wohl gleich auf der Xbox Series X.
Ok, ein Fahrenheit Remaster wäre schon geil, das gab es damals auch noch auf der Xbox.
Todesglubsch schrieb am
Würde mich mal interessieren, ob man wirklich unabhängig sein wollte - oder ob schlicht Sony nicht mehr wollte.
Ich kann mir nämlich schwer vorstellen, dass die QD-Produktionen so viel Asche abwerfen. Hohe Produktionswerte, Vollvertonung in mehrere Sprachen, aber "nur" ein Nischengenre. Ich rieche hier ehrlich gesagt den Werdegang eines zweiten Telltales. Nur mit besserer Story und einem Hauch weniger Augenwischerei.
KillingArts schrieb am
Knarfe1000 hat geschrieben: ?
14.02.2020 12:13
Spiele aktuell Detroit Become Human. Für mich eines der intensivsten Spiel-Erlebnisse, die ich jemals hatte. Die Story und die Art und Weise, wie man Gefühle aller Art (v.a. Mitgefühl für die Protagonisten) erzeugt, ist unfassbar gut.
Auch das Gameplay wurde gegenüber den "Vorgängern" deutlich ausgebaut und verbessert, lediglich die Steuerung ist nach wie vor schwach.
Ich kann nur hoffen, dass wir noch einige Spiele dieser Art von QD sehen werden.
Sehe ich ganz genauso.
schrieb am