Windows 10: Chef von Epic Games wirft Microsoft eine gezielte Abschottung des PC-Ökosystems und eine Monopolisierung vor; Microsoft dementiert die Vorwürfe - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
29.07.2015
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Chef von Epic Games wirft Microsoft eine gezielte Abschottung des PC-Ökosystems und eine Monopolisierung vor; Microsoft dementiert die Vorwürfe

Windows 10 (Sonstiges) von Microsoft
Windows 10 (Sonstiges) von Microsoft - Bildquelle: Venture Beat
Tim Sweeney, CEO und Mitbegründer von Epic Games (Unreal Engine; Gears-of-War-Trilogie), kritisiert Microsoft öffentlich und wirft dem Unternehmen in The Guardian vor, mit der Universal Windows Plattform (UWP) das PC-Ökosystem abriegeln, die Freiheit der Nutzer beschneiden und den Vertrieb von Apps/Spielen monopolisieren zu wollen. Laut seinen Ausführungen geht es gar nicht so sehr um den Windows Store, sondern vielmehr um die Tatsache, dass Entwickler manche Windows-Features, die exklusiv zu der Universal Windows Plattform gehören, nur dann nutzen können, wenn sie sich dem geschlossenen UWP-Ökosystem unterwerfen und damit ausschließlich im Windows Store verfügbar sind. Die "Windows Universal Plattform" soll es den Entwicklern ermöglichen, ihre Programme ohne umständliche Anpassungen für alle Windows-10-Geräte (PC, Xbox One, Tablets, Smartphones) zur Verfügung zu stellen.

Tim Sweeney erklärt: "Aus meiner Sicht ist es der aggressivste Schritt, den Microsoft bisher unternommen hat. Während das Unternehmen in der Vergangenheit schon für Verstöße gegen das Kartellrecht verurteilt wurde, waren diese Aktionen doch auf Auseinandersetzungen mit spezifischen Konkurrenten und Verträgen mit bestimmten PC-Herstellern beschränkt. Diesmal ist es nicht so. Microsoft stellt sich gegen die gesamte PC-Branche - einschließlich der Konsumenten (und besonders der Spieler), der Software-Entwickler wie Epic Games, der Publishern wie EA und Activision und Publishern wie Valve und Good Old Games [GOG.com]. Microsoft hat neue PC-Windows-Features gestartet, die exklusiv in der UWP sind und sagt den Entwicklern damit prinzipiell, dass sie diese Windows-Features nur dann nutzen können, wenn sie sich dem geschlossenen UWP-Ökosystem unterwerfen. Sie beschneiden die Freiheit der Nutzer, voll funktionsfähige PC-Software zu installieren und untergraben die Rechte der Entwickler und Publisher, eine direkte Beziehung zu ihren Kunden aufrechterhalten zu  können." Sweeney plädiert dafür, dass UWP eine gänzlich offene Plattform werden muss und jeder Hersteller einen eigenen Store für Apps/Spiele anbieten und trotzdem die UWP-Features nutzen kann.

Auf diesen Bericht meldeten sich mittlerweile Kevin Gallo (Corporate Vice President of Windows bei Microsoft) und Phil Spencer (Xbox Chef) zu Wort und erklärten, dass Windows schon immer ein offenes Ökosystem war und es auch in Zukunft sein wird. Sowohl Gallo als auch Spencer schrieben, dass UWP eine offene Plattform wäre, die von jedem Entwickler benutzt und zugleich von jedem Store genutzt werden könnte. Auf der Build-Konferenz im März will Microsoft weitere Details bekanntgeben. Außerdem würden sie stetig Verbesserungen für die Entwickler vornehmen.


Letztes aktuelles Video: The Power of DirectX 12


Quelle: The Guardian, gamesbusiness, VG247, Twitter

Kommentare

dx1 schrieb am
benstor214 hat geschrieben:Ist der thread plötzlich viel kürzer geworden? ;)

Ja, ist er. Um einige Beiträge, die nach mir niemand mehr lesen muss, nur weil sie da sind.
Verwarnt wegen mehrfachen sanktionswürdigen Beiträgen nicht ausschließlich in den Kategorien "Spam", "Off-Topic", "Politik um der Politik Willen", "Beleidigung", "Trollerei" und|oder "Replik auf ? [Vorgenanntes]":
  • cHL
  • Dr. Fritte
  • douggy
  • FuerstderSchatten
  • Freakstyles
  • jamatik
  • Onekles
  • ronny_83
  • sabienchen
  • SaperioN
  • Shackal
  • Twan
  • Zinssm
benstor214 schrieb am
Ist der thread plötzlich viel kürzer geworden? ;)
on topic: Die Jimquisition hat sich das Thema in der Zwischenzeit vorgenommen.
Temeter  schrieb am
Je mehr ich über die UWP's lese, desto schlimmer hört es sich an. Habe anfangs gar nicht so wahrgenommen, dass die Dinger praktisch eine exe und den ganzen Installationsfolder ersetzen. Alleine die beiden Dinge sind, egal, wie offen das System sonst sein könnte, praktisch ein ernstes Problem für eine angeblich offene Plattform. Die Windows-Store Integration ist nur noch einer von vielen weiteren Dealbreakern darüber hinaus.
Typisch für Microsoft als mistigen Konzern: Nichts kann vernünftig gemacht werden, ohne das eine regelrechte Firmenideologie in das Paket integriert werden muss, welches jeden guten Ansatz im Kein ruiniert...
Überhaupt, was nutzt es denn, wenn ich PC-Apps am Smartphone benutzen kann? Software für die Dinger läuft aus gutem Grund mit völlig anderen Ansätzen, die Idee eines 1 zu 1 Ports ist völlig bescheuert.
Und mal ehrlich, wen interessiert es bei den Problemen denn, ob unsere Bananrepublik abbrennt oder nicht?
dx1 schrieb am
3.19. Wir sind ein Spielemagazin, keine ideologische Plattform. Das Erstellen von Beiträgen, Threads oder Umfragen zu rein politischen oder religiösen Zwecken ist nicht gestattet. Wer hetzen oder missionieren will, ist hier nicht erwünscht. Wir werden entsprechende Threads, Umfragen oder auch Posts kommentarlos löschen.
Shackal schrieb am
Twan hat geschrieben:
leifman hat geschrieben:
MrPink hat geschrieben:Mal etwas mehr substanzielles zum eigentlichen Thema:
http://www.pcgamer.com/why-pc-games-sho ... rsal-apps/

deckt sich also mit sweeneys befürchtungen bzw. baut auf diesen auf.
auch wenn die gebete ungehört bleiben, jedoch knie ich nieder und bete dafür, dass windows und directx endlich an bedeutung fürs gaming verliert, denn so langsam muss doch mal was per opengl und vulkan auf linux gehen, und wenn es sein muss dann halt durch eine allianz von entwicklern welche microsoft boykottieren.
greetingz

Nö.
Die user müssen anfangen. Also los, oh großer MS Hater, runter mit Windows und Linux only laufen lassen. Wo keine potentielen Kunden sind, da ist auch kein Anbieter.
Nur Apple kann Märkte erschaffen.

MS soll schon 20 Millionen Windows Nutzer verloren haben und jetzt kam ein Update als Security Update wo man jetzt stark mit Werbung belästige wird und seid einiger Zeit werden Win7 User aus gebremst,weil Update Extrem lange dauern.
Ich benutze auch Windows um Sanft nach Linux umzusteigen :D
Du siehst auch daran das ein Riese Wackelt das derzeit viele Alternative Betriebssysteme aus der Versenkung wieder auftauchen auch Android wird bald eine Alpha Version frei zugänglich machen mal abgesehen von Russen dn China die sich Versuchen.
Linux bringt ein Grafik Update das durchaus wesentlich schneller sein kann als Windows 10 und das muss sich zeigen,weil die Internen Datenaustausch Routinen anders aufgebaut sind.
Ein Konzern Riese ist zum Sessel Furzer geworden der zwischendurch Pubs und Glaubt alle haben es zu beachten dabei hat Windows 10 erst knapp 13% Verbreitung erreicht.
schrieb am

Facebook

Google+