The Technomancer: Vier Screenshots zeigen die Mars-Kreaturen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Spiders
Release:
28.06.2016
28.06.2016
28.06.2016
Test: The Technomancer
59

“Technomancer bietet vieles, was man von Rollenspielen wie Mass Effect oder Fallout 4 kennt. Aber in keinem Bereich erreicht es die Klasse der Vorbilder und sowohl Spielwelt als auch Dramaturgie ernüchtern. Hinzu kommen Bugs und technische Probleme.”

Test: The Technomancer
59

“Technomancer bietet vieles, was man von Rollenspielen wie Mass Effect oder Fallout 4 kennt. Aber in keinem Bereich erreicht es die Klasse der Vorbilder und sowohl Spielwelt als auch Dramaturgie ernüchtern. Hinzu kommen Bugs und technische Probleme.”

Test: The Technomancer
59

“Technomancer bietet vieles, was man von Rollenspielen wie Mass Effect oder Fallout 4 kennt. Aber in keinem Bereich erreicht es die Klasse der Vorbilder und sowohl Spielwelt als auch Dramaturgie ernüchtern. Hinzu kommen Bugs und technische Probleme.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Technomancer
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Technomancer - Vier Screenshots zeigen die Mars-Kreaturen

The Technomancer (Rollenspiel) von Focus Home Interactive
The Technomancer (Rollenspiel) von Focus Home Interactive - Bildquelle: Focus Home Interactive
Spiders und Focus Home Interactive haben vier weitere Screenshots aus The Technomancer veröffentlicht. Auf den Bildern stehen diesmal einige Kreaturen im Vordergrund, auf die man im Verlauf des Rollenspiels treffen kann. Man wird sich sowohl gegen mutierte Wesen als auch gegen das Resultat von genetischen Experimenten behaupten müssen.

Screenshot - The Technomancer (PC)

Screenshot - The Technomancer (PC)

Screenshot - The Technomancer (PC)

Screenshot - The Technomancer (PC)

"Although Mars' red surface is naturally barren and completely devoid of life, hundreds of years of human civilization has led to the creation and evolution of many hybrid species built from the genetic makeup of animals found on Earth. What was first an exercise to create an ecosystem to support the original settlers eventually grew out of control, following the cataclysm that wiped most settlers and isolated Mars from Earth. Mutations and accelerated evolution forged what little life there was into threatening beasts scattered all over the red planet. While originally bred as domestic animals, the harsh living conditions on Mars led these creatures to develop effective defense mechanisms - poison, camouflage, brute force... The longer Mars is cut off from Earth, the more dangerous Mars' new wildlife grows. They will aggressively defend their territory should you trespass it."

The Technomancer wird 2016 für PlayStation 4, Xbox One und PC veröffentlicht. Das Sci-Fi-Rollenspiel ist in einem post-apokalyptischen Cyberpunk-Universum angesiedelt und spielt während der Wasserkriege auf dem Mars. Steuern darf man dabei einen aufstrebenden Technomancer, dessen besondere Fähigkeit kybernetisch unterstützte Magie ist. Das kampforientierte Rollenspiel bietet vier verschiedene Skill-Trees: Schleich-Kills, Tank-Kampf mit einem Schild, Einsatz eines Zweihandstabs oder Technomancer-Kräfte. Im Kampf kann man zwischen diesen Stilen wechseln. Aber nicht jede Situation muss mit Gewalt gelöst werden. Die dynamischen Dialoge sollen ebenfalls den Verlauf der Geschichte verändern können, abhängig davon, welche Entscheidungen der Spieler trifft. Für den eigenen Charakter und seine Begleiter können außerdem Ausrüstung, Waffen und Rüstungen gefertigt werden.

Letztes aktuelles Video: First-Contact-Trailer


Quelle: Spiders und Focus Home Interactive

Kommentare

adventureFAN schrieb am
Naja... wie bei jedem Spider-RPG hält sich das interesse in Grenzen x]
Sie sind auch eher durchschnittlich und genießen nicht sehr viel PR.
hydro-skunk_420 schrieb am
Das allgemeine Interesse an diesem Spiel erscheint mir so gering, dass es eventuell eine positive Überraschung werden könnte...
schrieb am

Facebook

Google+