Warhammer: End Times - Vermintide: Kooperativer Ego-Shooter (mit Nahkampf) à la Left 4 Dead: Vier Soldaten des Imperiums kämpfen gegen die Skaven - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Fantasy-Shooter
Entwickler: Fatshark
Release:
kein Termin
23.10.2015
04.10.2016
kein Termin
04.10.2016
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Warhammer: End Times - Vermintide
80

“Koop-Action mit kleinen spielerischen Schwächen, aber packenden Scharmützeln.”

Test: Warhammer: End Times - Vermintide
80

“Koop-Action mit kleinen spielerischen Schwächen, aber packenden Scharmützeln.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Warhammer: End Times - Vermintide
80

“Koop-Action mit kleinen spielerischen Schwächen, aber packenden Scharmützeln.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Warhammer: End Times - Vermintide
Ab 21.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Warhammer: The End Times - Vermintide angekündigt

Warhammer: End Times - Vermintide (Shooter) von Fatshark und Nordic Games
Warhammer: End Times - Vermintide (Shooter) von Fatshark und Nordic Games - Bildquelle: Fatshark und Nordic Games
Fatshark hat soeben die Entwicklung von Warhammer: The End Times - Vermintide angekündigt. Hierbei handelt es sich um einen kooperativ spielbaren Ego-Shooter inkl. Nahkämpfen, der mit vier Leuten gespielt werden kann. Grundlegend soll sich das Spiel an Left 4 Dead orientieren. Allerdings wird man nicht gegen Zombies kämpfen, sondern als Soldat des Imperiums gegen die Skaven antreten, die wiederum die Stadt Ubersreik eingenommen haben. Die Entwickler haben sich bewusst für die Skaven als Gegner entschieden, denn die Orcs seien schon sehr häufig in anderen Warhammer-Titeln verwendet worden.

"Die Spieler arbeiten kooperativ und müssen ihre individuellen Attribute nutzen, um die apokalyptische Invasion der Horden von erbarmungslosen Ratten-Menschen, bekannt als die Skaven, zu überleben. Die Kämpfe finden in verschiedenen Umgebungen statt, von der Spitze des Magnus Turms bis zu den Tiefen des unterirdischen Reiches."

Screenshot - Warhammer: The End Times - Vermintide (PlayStation4)

Screenshot - Warhammer: The End Times - Vermintide (PlayStation4)

Screenshot - Warhammer: The End Times - Vermintide (PlayStation4)

Screenshot - Warhammer: The End Times - Vermintide (PlayStation4)

Screenshot - Warhammer: The End Times - Vermintide (PlayStation4)

Die vier Kämpfer sollen die besagte Stadt befreien und in dem Zusammenhang diverse Missionen erfüllen. Dabei darf sich jeder Spieler einen von fünf unterschiedlichen Charakteren aussuchen. Da wäre z.B. ein Hexen-Jäger mit Pistolen und Dolchen für Eins-gegen-Eins-Kämpfe oder eine Feuer-Magierin, die als verrückte, pyromanische alte Frau beschrieben wird. Jeder Charakter soll eine eigene Hintergrund-Geschichte haben, die allerdings nicht in Form von Zwischensequenzen erzählt wird. Außerdem wollen die Entwickler dafür sorgen, dass das Spiel möglichst "herausfordernd und unbarmherzig" ausfällt. Zudem sollen die Gegner nicht bei jeder Partie an der gleichen Position erscheinen und natürlich wird es auch besondere Feinde mit Spezialfähigkeiten geben.

Zwischen den kooperativen Missionen hält man sich in einer Taverne auf, in der man auf Mitstreiter warten und zugleich seine Waffen und Ausrüstungsgegenstände verwalten kann, die man im Verlauf der Missionen gesammelt hat.

Fatshark entwickelte bisher Escape Dead Island, War of the Vikings, Hamilton's Great Adventure und War of the Roses. Weitere Details sind bisher Mangelware, da die offizielle Website seit dem Startschuss um 14:00 Uhr wegen Überlastung geschlossen ist.

Warhammer: The End Times - Vermintide soll im zweiten Halbjahr 2015 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Letztes aktuelles Video: Debüt-Teaser


Quelle: Fatshark, Sony

Kommentare

Falric2 schrieb am
...Fatshark...

Und ein weiteres Warhammer Spiel das scheiße sein wird.
Temeter  schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Also so beim überfliegen des Artikels war mein erster Gedanke: Nosgoth Mod?

Musste auch sofort dran denken.
Warum auch immer, ich habe Nosgoth niemals selbst gespielt und nur ein Video davon gesehen. :Blauesauge:
frostbeast schrieb am
Ok ok, da war ich etwas zu schnell beim Lesen^^
Deszaras schrieb am
Ogerbauch hat geschrieben:Bei dem Lineup von Fatshark stellt sich irgendwie kaum Freude bei mir ein.

War doch klar. Ich weiß nicht was sich Games Workshop dabei denkt die Lizenzen an alles und jeden zu verteilen, gute Spiele kommen dabei aber keine raus. Space Hulk war okay aber das war eben auch nur eine strikte Umsetzung vom bewährten Brettspiel.
Ogerbauch schrieb am
Bei dem Lineup von Fatshark stellt sich irgendwie kaum Freude bei mir ein.
schrieb am

Facebook

Google+