Call of Duty: Black Ops 3: Kooperative Kampagne mit Arena-Gefechten, Waffen-Individualisierung, Erfahrungssysteme und Multiplayer-Spezialisten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Release:
06.11.2015
06.11.2015
06.11.2015
06.11.2015
06.11.2015
Vorschau: Call of Duty: Black Ops 3
 
 
Test: Call of Duty: Black Ops 3
59

“Die schlecht optimierte und speicherhungrige PC-Fassung leidet selbst bei aktuellen Grafikkarten unter Rucklern.”

Vorschau: Call of Duty: Black Ops 3
 
 
Test: Call of Duty: Black Ops 3
74

“Die schwache Kampagne kann nur mit Story-Wendungen Akzente setzen und im bewährten Multiplayer wagt Treyarch zu wenig Neues - unterm Strich bleibt aber ein solider Shooter.”

Test: Call of Duty: Black Ops 3
73

“Von kleinen Ruckeleinlagen und etwas niedrigerer Auflösung abgesehen der PS4-Version ebenbürtig.”

Leserwertung: 34% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: Black Ops 3
Ab 31.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Call of Duty: Black Ops 3 - Kooperative Kampagne mit Arena-Gefechten, Waffen-Individualisierung, viele Erfahrungssysteme und Spezialisten für den Multiplayer

Call of Duty: Black Ops 3 (Shooter) von Activision Blizzard
Call of Duty: Black Ops 3 (Shooter) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Bei der heutigen Ankündigung von Call of Duty: Black Ops 3 haben sich fast alle Gerüchte der letzten Tage als korrekt erwiesen - abgesehen davon, dass das Spiel erstmal nicht für PS3, Xbox 360 und Wii U erscheinen wird, sondern nur für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Ein Season-Pass wurde ebenfalls gesichtet.

Der Shooter von Treyarch wird eine kooperativ spielbare Story-Kampagne für bis zu vier Spieler (online) und für zwei Spieler lokal im Splitscreen-Modus bieten. Die Kampagne soll auf hohen Wiederspielwert ausgelegt sein und filmreif inszenierte Kämpfe in weitläufigen Arenen bieten. Es ist die Rede davon, dass die Gebiete offener gestaltet wurden und dadurch unterschiedliche Strategien ermöglichen sollen. Jeder Spieler-Charakter soll vollständig frei ausgerüstet werden können: Waffen, Klassen, Outfits und Fähigkeiten durch Cyber-Implantate (ähnlich wie die Modifikationen der Exo-Suit aus Advanced Warfare). "Das Kampagnenerlebnis entwickelt sich mithilfe eines Fortschrittssystems und einer persönlichen Waffenkammer immer weiter", heißt es von Activision. Bei der Waffen-Individualisierung darf man bis zu fünf Erweiterungen zu einer Waffe hinzufügen.

Im Mehrspieler-Modus soll ein verbessertes bzw. verkettetes Bewegungssystem zum Einsatz kommen, bei dem einzelne Bewegungen geschmeidig ineinander übergehen sollen. Mit der Hilfe von Schubsprüngen, Hechtsprüngen (Dolphin Dive) und Slides soll man sich flüssig über die neuen Karten bewegen können, die speziell für das neue Bewegungssystem konzipiert wurden und dadurch neue Taktiken erlauben sollen. Doppelsprünge wird es nicht geben und die Schubsprünge sollen nicht so stark sein wie in Advanced Warfare. Auch Wallruns sind möglich und auf dem ersten Blick sind Parallelen zu Titanfall nicht zu verleugnen. Zudem soll es Multiplayer-Karten mit Unterwasser-Abschnitten geben.

Neu ist das Spezialisten-Charaktersystem (inkl. Pick-10-System), "mit dem die Spieler aufsteigen und bestimmte individuelle Fähigkeiten und Waffen des Charakters verbessern können". Es wird neun Spezialisten geben, die jeweils über eine eigene Hintergrundgeschichte sowie eine Spezialfähigkeit oder eine besondere Waffe verfügen sollen. So gibt es beispielsweise den Spezialisten "Reaper", der seinen Arm in eine Minigun verwandeln oder sich zu einer vorherigen Position teleportieren kann, während "Ruin" mit Gravity-Spikes über einen Flächenangriff oder mit "Overdrive" über einen Geschwindigkeitsboost verfügt. Abgesehen von den globalen Erfahrungspunkten und den Waffen-Erfahrungspunkten sammelt jeder Spezialist noch eigene Erfahrungspunkte. Details hierzu behalten die Entwickler noch für sich.

Auch ein Zombie-Modus mit eigener Story ist wieder enthalten und soll die Spieler mit einem Erfahrungspunktesystem bei Laune halten. "Black Ops III Zombies ist das bis heute fesselndste und ehrgeizigste Call of Duty Zombies mit einem vollständig EP-basierten Fortschrittssystem, das den Zombies-Fans Spieltiefe und Wiederspielbarkeit bietet", so beschreibt es jedenfalls der Hersteller.
           
Zugleich haben die Entwickler die minimalen Systemanforderungen der PC-Version benannt:
  • Betriebssystem: Windows 7, 8 oder 8.1 (64 Bit)
  • CPU: Intel-Core i3-530 2,93 GHz oder AMD Phenom II X4 810 2,60 GHz
  • RAM: 6 GB
  • Grafikkarte: NVIDIA Geforce GTX 470 1 GB oder ATI Radeon HD 6970 1 GB
  • DirectX 11

Letztes aktuelles Video: Ankündigung


Screenshot - Call of Duty: Black Ops 3 (PC)

Screenshot - Call of Duty: Black Ops 3 (PC)

Screenshot - Call of Duty: Black Ops 3 (PC)

Screenshot - Call of Duty: Black Ops 3 (PC)

Screenshot - Call of Duty: Black Ops 3 (PC)

Screenshot - Call of Duty: Black Ops 3 (PC)

Screenshot - Call of Duty: Black Ops 3 (PC)

Screenshot - Call of Duty: Black Ops 3 (PC)


Quelle: Activision Blizzard, Treyarch, GameSpot, CharlieIntel

Kommentare

die-wc-ente schrieb am
Koop Kampagne klingt schon mal gut.
In ein paar Jahren für max. 20 ? sicherlich interessant.
Nanatzaya schrieb am
D_Radical hat geschrieben:Wo?
So wie ich das da lese, sollen die Areale offener sein.
Im worst-case haben wir dann sowas wie Destiny.
Ist aber immer noch, zumindest für CoD-Verhältnisse, was neues. :D
Dann wird von verschiedenen Wegen zum Ziel geredet.
Bedeutet wahrscheinlich, dass Weg 1 viele schwache Gegner bietet, während Weg 2 wenige starke zu bieten hat. Ist doch eine tolle Abwechslung. :wink:
Und die Charaktere sind auch im SP konfigurierbar.
D.h. man hat keinen vorgefertigten Helden, sondern baut sich selbst einen.
Das Wort Mechanik war da wohl nicht das richtige...
Was letztlich daraus wird, werden wir sehen.
Ich bin erstmal sehr vorsichtig optimistisch, wobei ich nicht glaube, dass es eine "Revolution" wird.
Das Setting reizt mich einfach extrem.
Ein bisschen befangen bin ich da mit Sicherheit, weshalb bei meinen "Analysen" sicher etwas Wunschdenken dabei ist. :D
Sushi Phoenix schrieb am
Was ich wirklich interessant finde ich das Spezialisten-System. Verschiedene Klassen bringen grundsätzlich mehr Abwechslung mit sich und fördern verschiedene Spielstile und Taktiken, mehr noch als es durch einfaches Waffenwechsel möglich ist. Vielleicht wird dann auch mal mehr auf die Zusammenstellung des Teams geachtet, in den aktuellen CoD's lief ja jeder immer mit seiner bevorzugten Waffe rum und machte einfach Run and Gun, selbst mit Snipern.
Der Rest ist aber wie gesagt nicht so dolle. Es wird viel geklaut und abgekupfert und in meinen Augen bringen nur die Spezialisten einen wirklich frischen Wind mit sich.
Außerdem wette ich das die "Kampagne" eine Katastrophe wird und vermutlich nur größere, zusammenhangslose Maps darstellen wird, auf denen man Checkpoint-Missionen absolviert, wie etwa: "verteidige den Generator für fünf Minuten" oder "töte 3 Gegner mit dem Sniper." Zwischendurch gibt es dann ein paar bräsige Szenen, damit man das ganze überhaupt Kampagne schimpfen darf.
D_Radical schrieb am
Jap, WorldAtWar hatte eine Splitscreen-Kampagne. Der hatte man aber auch angemerkt, das sie eigentlich auf einen Spieler ausgelegt war. Da waren die SpecOps-Missionen mit ihrem deutlicheren Fokus auf Coop imo nochmal deutlich spaßiger. Wenn Blops3 genauso wird, vielleicht auch mit leicht abgeänderten Szenarien je nach Schwierigkeitsgrad, könnte das echt was werden.
Nanatzaya hat geschrieben: Geht an manchen Punkte schon weit vom gewohnten CoD-Schema weg.
Wo?
Die Kampagne scheint wie gehabt ein etwas aufändigerer SpecOps-Mode zu werden.
Der MP ist das Movement aus AW mit der Unterwassermechanik aus Ghosts.
Nichts gegen das Mischen/Feintuning von etablierten Mechaniken, aber das einzig wirklich Neue sind doch diese Spezialfähigkeiten wie Teleportation/Flächenangriff oder irre ich mich?
-max-1994 schrieb am
D_Radical hat geschrieben:Das die Kampagne nun scheinbar zum dritten Multiplayer-Modus umfunktioniert wird, finde ich zwar nicht so pralle, macht aber Sinn, wenn man an die MP-fokussierte Käuferschicht denkt.
Außerdem sag ich zu mehr Splitscreen-Games im Prinzip nicht nein und im besten Fall wird sich die Kampagne dann wie die SpecOps-Missionen aus MW2/3 spielen.
Ansonsten hätte man sich aber zumindest von Treyarch mehr erhofft. Blops2 hatte ja wenigstens ein paar frische Ideen.
Ich glaube World at War hatte auch schon eine Kooperative Kampagne.
Ich finde das eigentlich einen guten Schritt... wie du schon gesagt hast, sind die meißten eh "MP-fokussiert"... außerdem spiel ich derzeit wieder mit nen Kumpel die Spec Ops Missionen auf Veteran und macht richtig Spaß.. würd mich auf jedenfall freuen wieder mehr Splitscreen-Action zu erleben ;)
schrieb am

Facebook

Google+