Call of Duty: Black Ops 3: Studio-Chef erklärt, warum dreijähriger Entwicklungszyklus nötig ist - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Release:
06.11.2015
06.11.2015
06.11.2015
06.11.2015
06.11.2015
Vorschau: Call of Duty: Black Ops 3
 
 
Test: Call of Duty: Black Ops 3
59
Vorschau: Call of Duty: Black Ops 3
 
 
Test: Call of Duty: Black Ops 3
74
Test: Call of Duty: Black Ops 3
73

Leserwertung: 34% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Call of Duty: Black Ops 3
Ab 49.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Call of Duty: Black Ops 3: Studio-Chef erklärt, warum dreijähriger Entwicklungszyklus nötig ist

Call of Duty: Black Ops 3 (Shooter) von Activision Blizzard
Call of Duty: Black Ops 3 (Shooter) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Activision beschäftigt bekanntermaßen eine Reihe von Studios parallel mit der Entwicklung jährlicher Call-of-Duty-Spiele. Mit dem Ableger Black Ops 3 darf jetzt ein Studio erstmals volle drei Jahre an ihrem Titel arbeiten, statt nur zwei zu investieren - was laut Treyarch-Chef Mark Lamia eine Menge Vorteile mit sich bringt. In der englischen Ausgabe des Offiziellen PlayStation-Magazins (via Gamesradar.com) erklärt er, dass man niemals derartige Risiken hätte eingehen können, wie es das Team momentan beim Spieldesign macht:

"Wir hätten nicht das komplette KI-System umbauen können, das derartige Kämpfe in offenen Spielbereichen ermöglicht. (...) Wir hätten in solch kurzer Zeit nicht die Rendering-Technologie umbauen können, um sie so fortschrittlich zu gestalten, wie sie derzeit ist - inklusive derart großer Umgebungen, dem Volumen und der Dichte von Aktivitäten sowie ihrem Design. Wir hätten nicht das komplette Bewegungs-System umbauen können, denn damit hängt auch die Überarbeitung der Karten zusammen, die alleine schon beinahe ein Jahr in Anspruch nimmt. (...) Ich glaube nicht, dass all das in kürzerer Zeit hätte erreicht werden können."

Das Actionspiel spielt in einer düsteren Zukunft, in der eine neue Generation von Black-Ops-Soldaten entsteht und die Grenzen zwischen Menschlichkeit und Militärrobotik verwischen. Veröffentlicht wird das Spiel am 6. November 2015 für PS4, Xbox One und PC. Vorbesteller dürfen an einer Multiplayer-Beta teilnehmen.

Letztes aktuelles Video: Ankuendigung


Quelle: Offizielles PlayStation-Magazin, Gamesradar.com

Kommentare

Temeter  schrieb am
breakibuu hat geschrieben:Ich hab noch nie in ner Software Firma gearbeitet, aber 1 Jahr um Level zu überarbeiten? Is das nich etwas sehr lange? Und warum überhaupt überarbeiten? Hat man sich erst auf halber Strecke überlegt das Movement von Titanfall zu klauen?
Nett :lol:
Aber ehrlich, ich habe lieber ein gut geklautes System als eine völlig stagnierende Reihe. Titanfall hat Parcour und Double Jump schließlich auch nicht erfunden.
sourcOr schrieb am
Wow, was für schwere Risiken. Verhebt euch bloß nicht.
Finsterfrost schrieb am
TaLLa hat geschrieben:Uh das ist bitter. Sie behaupten tatsächlich, dass sie für die Copy&Paste Scheiße 3 Jahre brauchen? Selten so ein schönes Eigentor gesehen.
Wat? Also die Kampagnen waren vieles, aber mit Sicherheit kein Copy & Paste. Ok, ja, eine Szene war es wirklich. :D
TaLLa schrieb am
Uh das ist bitter. Sie behaupten tatsächlich, dass sie für die Copy&Paste Scheiße 3 Jahre brauchen? Selten so ein schönes Eigentor gesehen.
bloub schrieb am
breakibuu hat geschrieben:Ich hab noch nie in ner Software Firma gearbeitet, aber 1 Jahr um Level zu überarbeiten? Is das nich etwas sehr lange?
kommt auch drauf an, wieviel mitarbeiter damit beschäftigt sind. wenn man nur einen dafür abstellt, kann das schon dauern ;).
schrieb am

Facebook

Google+