Edge of Eternity: Kickstarter-Ziel in 60 Stunden erreicht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Rollenspiel
Entwickler: Midgar Studio
Publisher: The Sidekicks
Release:
Q4 2016
Q4 2016
Q4 2016
Q4 2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Edge of Eternity: Kickstarter-Ziel in 60 Stunden erreicht

Edge of Eternity (Rollenspiel) von The Sidekicks
Edge of Eternity (Rollenspiel) von The Sidekicks - Bildquelle: The Sidekicks
Die Finanzierung des JRPGs Edge of Eternity steht: Wie Entwickler Midgar Studio bekannt gibt, wurde das Ziel von 44.000 Dollar innerhalb von 60 Stunden erreicht. Nach drei Tagen hat man sogar die Marke von 50.000 Dollar gesprengt, womit die Veröffentlichung auf PC, Mac und Linux bereits gesichert ist.

Da noch 31 Tage übrig sind, gibt es zahlreiche weitere Ziele, die man bis zum Ende der Kampagne erreichen kann und will, darunter Umsetzungen für PS4 und Xbox One, zusätzliche Spielelemente wie Crafting und Haustiere sowie eine Zusammenarbeit mit dem Komponisten Yanusori Mitsuda für den Soundtrack.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es bei Kickstarter und im folgenden Video:

Letztes aktuelles Video: Kickstarter-Video


Kommentare

Balmung schrieb am
Nope, die Demo hat keine extra Exe für das DK2, was normal bei Unity3D Software der Fall wäre. ;)
Zero Enna schrieb am
Balmung hat geschrieben:Wäre wohl zu viel für die News gewesen zu erwähnen, dass man eine PreAlpha Demo auf der KS Seite runterladen kann. :P
Edit: Was zum Geier hat das Oculus dll Plugin in der Demo zu suchen? ^^

du hast doch son ding. stecks an und probiers aus wie's aussieht :P
Balmung schrieb am
Wäre wohl zu viel für die News gewesen zu erwähnen, dass man eine PreAlpha Demo auf der KS Seite runterladen kann. :P
Edit: Was zum Geier hat das Oculus dll Plugin in der Demo zu suchen? ^^
Kajetan schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben:Meine Vermutung: ...

Laut der FAQ auf der KS-Seite, auf die Frage, warum man nur so wenig Geld verlangt:
Man hat einen Großteil des Budgets mit eigenen Mitteln gestemmt und benötigt jetzt "nur noch" Geld für einen externen Freelancer.
Todesglubsch schrieb am
JesusOfCool hat geschrieben:und wenn sie es so weit geschafft haben ohne auf crowdfunding zu setzen, warum tun sie das dann jetzt? irgendwie ergibt das keinen sinn.

Meine Vermutung: Nachdem die Kampagne 2013 gescheitert ist, haben sie auf anderem Wege Geld locker gemacht, weshalb sie jetzt auch mehr zum Vorzeigen haben. Diese Kampagne dient im Grunde nur dazu, Werbung für das Projekt zu machen, ein paar Moneten einzunehmen und, viel wichtiger, weitere Investoren zu gewinnen, die sehen, wie erfolgreich die Kampagne verläuft.
schrieb am

Facebook

Google+