Redout: Hommage an WipEout, F-Zero, Rollcage und POD ab morgen auf Steam - mit Unterstützung für Oculus Rift und HTC Vive - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: 34BigThings
Publisher: 34BigThings
Release:
02.09.2016
02.09.2016
02.09.2016
kein Termin
02.09.2016
kein Termin
Test: Redout
75

“Einbrüche der Bildrate, einige unpassende Effekte und schlecht platzierte Bildschirmanzeigen stören das grundsätzlich gelungene VR-Erlebnis.”

Test: Redout
75

“Einbrüche der Bildrate, einige unpassende Effekte und schlecht platzierte Bildschirmanzeigen stören das grundsätzlich gelungene VR-Erlebnis.”

Test: Redout
83

“Schicker Racer in der Tradition von vor allem WipEout mit tollem Fluggefühl und umfangreicher Karriere.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Redout
75

“Einbrüche der Bildrate, einige unpassende Effekte und schlecht platzierte Bildschirmanzeigen stören das grundsätzlich gelungene VR-Erlebnis.”

 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Redout: Hommage an WipEout, F-Zero, Rollcage und POD ab morgen auf Steam - mit Unterstützung für Oculus Rift und HTC Vive

Redout (Rennspiel) von 34BigThings
Redout (Rennspiel) von 34BigThings - Bildquelle: 34BigThings
Wer seinen Magen auf... Herz und Nieren prüfen will, kann das ab morgen tun: Wenn Redout am 2. September für PC erscheint, wird es die VR-Headsets Oculus Rift, HTC Vive sowie das OSVR von Razer unterstützen. Das Spiel wird auf Steam für etwa 30 Euro erhältlich sein (Keys gibt es schon jetzt zu einem etwas niedrigerem Preis im Humble-Store) und auf Windows-Rechnern laufen.

Entwickler 34BigThings kündigt Redout ganz offiziell als "das schnellste Spiel aller Zeiten" an. Tatsächlich seien die Entwickler von ihrem ursprünglichen Ziel abgewichen, lediglich jene Lücke zu füllen, welche durch die Schließung von Studio Liverpool (WipEout) und das anhaltende Aussetzen der F-Zero-Serie entstanden sei, und hätten stattdessen ein Antigravitationsrennspiel der neuen Generation erschaffen wollen.

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Screenshot - Redout (HTCVive)

Dafür hat 34BigThings u.a. physikalische Merkmale von Quadrocopter sowie die Auswirkungen magnetischer Kräfte auf das Flugverhalten der futuristischen Gleiter übertragen. Man werde das Schiff beherrschen müssen, bevor man die Strecken meistern kann.

Die Eckdaten im Überblick: Die Karriere für Solisten umfasst mehr als 75 Rennen, bis zu zwölf Spieler treten in Onlinerennen gegeneinander an und an vier Schauplätzen befinden sich zwanzig Strecken. Sieben Arten von Herausforderungen sollen für Abwechslung sorgen, zehn auflesbare Extras Pfeffer in die Rennen bringen und ein in dynamischer Soundtrack das Geschwindigkeitsgefühl unterstützen.

Letztes aktuelles Video: Start-Trailer


Kommentare

PanzerGrenadiere schrieb am
Eirulan hat geschrieben:Ach ja, das Spiel ist SEHR SCHWER :-)

definitiv. in den pure-rennen ist man komplett anhängig von der oft unfairen ki. in class 2 wird es teilweise abartig. in class 3 dagegen hab ich schon 2 mal auf im ersten versuch platin geholt.
Eirulan schrieb am
Habs gestern ne Stunde spielen können, das Geschwindigkeitsgefühl ist 1A. Man muss voll konzentriert spielen, sonst sieht man kein Land und schrottet die Karre in kürzester Zeit.
Ich würde sogar behaupten, daß ist das schnellste Spiel was ich jemals gespielt habe :Daumenlinks:
Der Soundtrack ist sehr geil. Am PC fehlen mir allerdings ein paar mehr Einstellungsmöglichkeiten.
Gamepad sollte vorhanden sein, man kann es theoretisch auch ohne spielen aber ist nicht empfehlenswert.
Ein Vergleich mit Fast Racing Neo passt besser als mit Wipeout.
Ach ja, das Spiel ist SEHR SCHWER :-)
rekuzar schrieb am
Das sieht verdammt gut aus o_o Wirds dazu einen Test geben? Mich würde vor allem ein Vergleich mit dem Geschwindigkeitsgefühl von Fast Racing Neo interessieren, was für mich das beste war was ich bisher in so einem Spiel hatte.
ChrisJumper schrieb am
Das schaut im Grunde sehr gut aus, aber... da sind sehr viele super eklige Licht-Effekte, Unschärfe-Dinger auf den Screenshots. Das hat meiner Meinung nach absolut nix in einem High-Speed Game zu suchen. Wo bleibt denn da bitte Verantwortung gegenüber dem vom Spiel erzeugten Stress.
Also ich meine nicht das nachher wieder reihenweise die Kids umkippen...
schrieb am

Facebook

Google+