Yooka-Laylee: Entwickler-Studio stellt weitere Rare-Veteranen ein - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Jump&Run
Entwickler: Playtonic Games
Publisher: Team 17
Release:
11.04.2017
11.04.2017
11.04.2017
11.04.2017
kein Termin
2017
kein Termin
11.04.2017
Vorschau: Yooka-Laylee
 
 
Vorschau: Yooka-Laylee
 
 
Vorschau: Yooka-Laylee
 
 
Vorschau: Yooka-Laylee
 
 
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Yooka-Laylee
 
 
Vorschau: Yooka-Laylee
 
 
Vorschau: Yooka-Laylee
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Yooka-Laylee
Ab 37.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Yooka-Laylee - Entwickler-Studio stellt weitere Rare-Veteranen ein

Yooka-Laylee (Geschicklichkeit) von Team 17
Yooka-Laylee (Geschicklichkeit) von Team 17 - Bildquelle: Team 17
Die Entwickler des über Kickstarter finanzierten Yooka-Laylee haben Unterstützung in Form ehemaliger Rare-Mitarbeiter erhalten, wie eine Mitteilung auf der offiziellen Webseite bekannt macht. Genauer gesagt stößt Andy Wilson als Producer hinzu, während Gary Richards jetzt das Design-Team unterstützt.

Playtonic Games wurde von ehemaligen Rare-Angestellten gegründet, um mit Yooka-Laylee einen geistigen Nachfolger zu Banjo-Kazooie zu erschaffen. Verwunderlich ist es daher nicht, dass das Team um weitere ehemalige Kollegen erweitert wird. Wilson war u.a. an Conker's Bad Fur Day, Jetpack Refuelled und Banjo-Kazooie: Schraube locker beteiligt, während Richards federführend für die die Entwicklung sämtlicher Handheld-Titel seines früheren Arbeitgebers verantwortlich zeichnet.

Erst im Dezember hatte Playtonic bekanntgegeben, dass Yooka-Laylee im kommenden April für PC, PS4 und Xbox One erscheinen soll. Die Wii-U-Version wurde im gleichen Atemzug offiziell gestrichen (wir berichteten).

Letztes aktuelles Video: Capital Cashino Trailer


Quelle: Offizielle Webseite

Kommentare

Seppel21 schrieb am
yopparai hat geschrieben:Ich glaube ich muss ein anderes SFA gespielt haben... Mag ja sein, dass es spielerisch keinen Innovationspreis gewinnen konnte (auch wenn es steuerungsseitig sehr kompetent umgesetzt war) und dass die Charaktere irgendwie nicht so richtig passten, aber seine N64 Wurzeln hat man dem Ding wirklich nicht angesehen. Die Beleuchtung war extrem gut, es konnte Fell und Gras rendern in einer Weise die manche Spiele heute noch nicht hinbekommen und es hatte sogar Effekte wie Depth of Field. Auf nem ollen Gamecube. Technisch fällt mir aufm GC kaum noch was ein, das ähnlich beeindruckend war. Rogue Leader von Factor 5 vielleicht.
Resident Evil 4 hat grafisch auch alles aus der Kiste rausgeholt. Unglaublich beeindruckend.
Wulgaru schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben:"Schraube locker" empfand ich übrigens als relativ gutes, kreatives Spiel. Ob man dafür natürlich Banjo & Kazooie hat missbrauchen müssen, ist ne andere Frage.
Ist aber auch so ein Spiel wo ein Sony oder Nintendo ganz gut gewesen wären, die ein paar Ansagen gemacht hätten, um das Spiel schlicht straighter zu machen. Genau wie Viva Pinata ist Schraube locker eben auch ein gutes Beispiel das zuviel Kreativität manchmal auch nicht das beste Ergebnis hat.
Aber auch fraglich wieviel dieses 360-Rare mit dem jetzigen Playtonic zu tun hat, das es ja nach dem N64, nach dem Kauf und dann nochmal nach der Hälfte der Microsoft-Ära sehr klare Cuts gab was Personal angeht.
Todesglubsch schrieb am
"Schraube locker" empfand ich übrigens als relativ gutes, kreatives Spiel. Ob man dafür natürlich Banjo & Kazooie hat missbrauchen müssen, ist ne andere Frage.
wnxkraid schrieb am
Metal King Slime hat geschrieben:Und man sollte auch nicht vergessen das sie auch für so eine Grütze wie Starfox Adventure verantwortlich waren und Donkey Kong 64 und Conker (welches mehr über den Humor lebte) jetzt auch keine unbestritten hoch qualitativen Spiele waren.
Also StarFox Adventures als Grütze zu bezeichnen find ich jetzt schon sehr harten Tobak.
Mag sein das man sich etwas stark an Zelda orientiert hat und am Ende nicht mehr die nötige Zeit für den letzten Schliff hatte (z.B. Cheatmünzen funktionieren nicht, Schwierigkeitsgrad etwas unausgewogen, Flugabschnitte hätten spannender sein können), aber insgesammt war das Spiel trotzdem sehr gut und hat grafisch so ziemlich alles andere locker an die Wand gespielt.
DK64 hatte im Grunde nur das Problem das es als 3D J&R Banjo-Kazooie zu ähnlich war, statt sich an den DKC Teilen zu orientieren, wie sich das viele Fans gewünscht hätten.
Conker war stellenweise etwas hakelig für ein J&R, hat aber durchaus andere Qualitäten, die das wieder ausgleichen.
Nicht umsonst ist ein gut erhaltenes BFD Modul mit Verpackung und Anleitung mittlerweile mehr wert als der damalige Verkaufspreis.
Wirklich mittelmäßig bis schlecht wurden die Spiele von Rare erst nach dem Wechsel zu Microsoft.
Kameo war da noch der beste Vertreter und das war ja im Grunde noch ein ursprünglich für GameCube geplantes Spiel.
Grabbed by the Ghoulies - da weiß ich bis heute nicht was ich davon halten soll.
Perfect Dark Zero konnte die Erwartungen bei weitem nicht erfüllen.
Conker L&R war ja im Grunde nur ein Remastered des N64 Spiels, da konnte man nicht viel falsch machen.
Banjo-Kazooie "Schraube locker", da ist der Name Programm.
Sonst fällt mir jetzt nicht wirklich was ein, außer vielleicht die Xbox Live Avatare und der Raubtierstreichelsimmulator für Kinnect.
Alte Rare Marken wie Killer Instinct lässt man lieber von...
The_Outlaw schrieb am
Kuro-Okami hat geschrieben:Fakt ist, vom damligen Rare habe ich nie ein schlechtes Spiel gehabt.
Ich würde noch weiter gehen:
Rare war zu SNES- und N64-Zeiten der einzige Entwickler, der es geschafft hat, auf einer Nintendo-Konsole regelmäßig Spiele zu veröffentlichen, die qualitativ mit Nintendo-Titeln mithalten konnte.
Für mich ist Banjo Kazooie bis heute das beste 3D-Jump'n Run*, insofern bin ich seeehr gespannt, wie Yooka-Laylee wird.
*Mario 64 haut mich heute irgendwie gar nicht mehr um und DK64 ist mir auf Grund seiner absurd vielen Sammelobjekte inzwischen einfach zu anstrengend, noch mal auf 100% spiele ich das nicht. Und Mario Galaxy... ich weiß, ich bin eine Minderheit. Ich hatte meinen Spaß damit, aber mich hat's nicht umgehauen.
schrieb am

Facebook

Google+