Twitch: Live-Übertragungen sollen spürbaren Einfluss auf Verkaufszahlen von Spielen haben - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Twitch

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Twitch: Live-Übertragungen sollen spürbaren Einfluss auf Verkaufszahlen von Spielen haben

Twitch (Unternehmen) von Twitch
Twitch (Unternehmen) von Twitch - Bildquelle: Twitch
Streaming-Dienste wie Twitch erfreuen sich nicht nur großer Beliebtheit unter den Fans von Live-Übertragungen, sondern sollen auch einen spürbaren Einfluss auf die Verkaufszahlen von Spielen haben. Das behauptet zumindest Twitchs Datenanalyst Danny Hernandez in einem entsprechenden Blogbeitrag (via PC Gamer). Bei Titeln wie The Culling oder Punch Club, wo es zudem spezielle Events wie das Mitbestimmen des Verffentlichungstermins auf Twitch gab (wir berichteten), seien sogar 25 Prozent der Gesamtverkaufszahlen auf die Übertragungen zurückzuführen, so Hernandez, der dafür das Verhalten von Twitch-Usern mit verknüpftem Steam-Account beobachtet hat.


Bildquelle: Twitch

Interessant ist auch, dass mittelgroße Kanalbetreiber mit 33 bis 3333 Zuschauern, den größten Einfluss (knapp 50 Prozent) auf anschließende Spielkäufe hätten. Gegenüber den Top-Streamern sei das Verhältnis zwischen Views und Folgekäufen 13-mal, bei kleineren Streamern sogar 1000-mal so hoch:


Bildquelle: Twitch

Am Beispiel von Hurtworld ordnet Hernandez mittleren Kanälen sogar einem Anteil von über 50 Prozent an den Folgekäufen auf Steam zu, während auf die Streamer mit mehr als 3333 Zuschauern nicht einmal zehn Prozent entfielen. Allerdings hätten diese einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die Inhalte anderer Kanalbetreiber. Nachdem z. B. Lirik, einer der bekanntesten Twitch-Streamer, Hurtworld gespielt hatte, seien viele kleine und mittelgroße Streamer seinem Beispiel gefolgt.

Da Hernandez für Twitch arbeitet, sind dessen Zahlen und Behauptungen natürlich nicht unabhängig und mit Vorsicht zu genießen - einen interessanten Einblick gewährwen sie aber dennoch. Weitere Zahlen und Analysen sowie Details zur Methodik finden sich bei Twitch.

Quelle: Twitch / PC Gamer

Kommentare

sourcOr schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
sourcOr hat geschrieben:Warum müssen sie sich deutlich besser verkaufen, damit der Einsatz von Denuvo gerechtfertigt war? Nur weil ein paar Heinis meinen, dass jeder Pirat ein Käufer gewesen wäre?

Naja, es sind ebendiese Heinis, die diesen teueren Kopierschutz einsetzen (lassen).
Nicht, dass man hier überhaupt Schlüsse ziehen könnte, dass mehr Verkäufe unbedingt auf den Schutz zurückzuführen sind :Blauesauge:

Erklär das den Heinis. ;)

Ne, das wäre nun auch net fair. EA, Ubisoft und Squeenix bilden mit ihren Spielen denke ich den Großteil der Einsätze von Denuvo, aber in den Schlagzeilen mit solchen Behauptungen waren afaik eher andere. Dass man unter den Piraten einige abschröpfen kann mit solchen Maßnahmen ("muss ich das Spiel wohl doch kaufen"), denken sich wahrscheinlich alle, aber das ist ja nun auch nichts verwerfliches.
Sir Richfield schrieb am
sourcOr hat geschrieben:Warum müssen sie sich deutlich besser verkaufen, damit der Einsatz von Denuvo gerechtfertigt war? Nur weil ein paar Heinis meinen, dass jeder Pirat ein Käufer gewesen wäre?

Naja, es sind ebendiese Heinis, die diesen teueren Kopierschutz einsetzen (lassen).
Nicht, dass man hier überhaupt Schlüsse ziehen könnte, dass mehr Verkäufe unbedingt auf den Schutz zurückzuführen sind :Blauesauge:

Erklär das den Heinis. ;)
sourcOr schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:In dem Zusammenhang wundert mich halt (oder auch nicht), dass ich keine Jubelstürme der Publisher vernehme bei allen Spielen, die Denuvo einsetzen.
Die müssten sich ja, den Aussagen der Jahrzehnte zufolge, automatisch deutlich besser verkaufen.
Und gute Absatzzahlen werden selten zurückgehalten.

Warum müssen sie sich deutlich besser verkaufen, damit der Einsatz von Denuvo gerechtfertigt war? Nur weil ein paar Heinis meinen, dass jeder Pirat ein Käufer gewesen wäre? Nicht, dass man hier überhaupt Schlüsse ziehen könnte, dass mehr Verkäufe unbedingt auf den Schutz zurückzuführen sind :Blauesauge:
Sir Richfield schrieb am
Lektor ist informiert, Korrekturanforderung ist raus.
(Was ist das für 1 Memscheiss?)
leifman schrieb am
den sarkasmus habe ich echt überlesen, dein gesamtpost ist so gelesen dann noch runder.
greetingz
schrieb am

Facebook

Google+