Nintendo Switch: Gerücht: Neues Modell für 2019 geplant; besseres Display im Gespräch - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
03.03.2017
Vorschau: Nintendo Switch
 
 
Jetzt kaufen ab 310,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo Switch - Gerücht: Neues Modell für 2019 geplant; besseres Display im Gespräch

Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo
Nintendo Switch (Hardware) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo soll im nächsten Jahr eine neue Version der Switch-Konsole auf den Markt bringen, um die Verkaufsdynamik des Geräts aufrechtzuerhalten, berichtet das japanische Wall Street Journal basierend auf Informationen von Lieferanten und anderen Quellen. Die überarbeitete Switch-Version soll im zweiten Quartal 2019 erscheinen (frühestens im Sommer).

Nintendo soll noch nicht endgültig entschieden haben, wie das Hardware-Upgrade im Detail aussehen wird. Derzeit werden wohl die zusätzlichen Kosten abgewogen. Eine Verbesserungsmöglichkeit dürfte das Display des Handhelds sein. Die aktuelle Switch-Version verwendet ein Low-End-Flüssigkristall-Display (LCD) ohne einige Technologien, die bei neueren Smartphone-LCDs Standard sind. Solch ein überarbeitetes Display wäre heller, dünner und energieeffizienter. Laut dem Wall Street Journal wird nicht erwartet, dass Nintendo die OLED-Panels der iPhone-X-Serie von Apple übernimmt.

Nintendo wollte den Bericht auf Anfrage nicht kommentieren. Die im März 2017 veröffentlichte Konsole verkauft sich nach wie vor solide, bringt aber nicht mehr die positiven Überraschungen des ersten Jahres. Der Schritt zur Aktualisierung der Konsole soll dazu führen, dass sie nicht an Wettbewerbsfähigkeit verliert.

Nintendo möchte im laufenden Geschäftsjahr 20 Millionen Switch-Exemplare bis März 2019 verkaufen, angefeuert durch Pokémon: Let's Go, Pikachu! & Pokémon: Let's Go, Evoli! (16. November) und Super Smash Bros. Ultimate (7. Dezember).




Letztes aktuelles Video: Nintendo Switch Pikachu- Evoli-Editionen


Quelle: Wall Street Journal
Nintendo Switch
ab 310,00€ bei

Kommentare

Levi  schrieb am
Ohm. Da stand ein 'oder' , nicht ein 'und'!
Leute die sowas behaupten haben scheinbar keine Ahnung was die Switch dank ihrer momentanen Bauweise alles aushält, oder selbst nichts mit Kindern zu tun.
Edit: Moment. Wer redet denn von 'mitgeben'? Oo.
Einfach im Haushalt benutzen. Bei Familenbesuchen oder ähnlichen Szenarien.
Der Chris schrieb am
Levi  hat geschrieben: ?
11.10.2018 20:39
Die machen einen nicht fertig. Denn man sichert sich davor an, indem man haltbaren oder nicht so teuren Kram kauft... Und guess what? Die Switch passt da wunderbar dazu.
Davon ab: die meisten sind auch einfach nur dumm.
Also das hab ich hier schon ganz anders gehört. Ich hab hier noch keinen hören dürfen der die Switch so einstuft...eher im Gegenteil. Das Gezeter ob des Preises und bei der Frage ob das ein Gerät sei das man seinen Kindern mitgeben würde, war hier immer riesig. Diese Einordnung hör ich hier grad ehrlich gesagt zum ersten Mal.
Wenn du das so siehst dann ist das natürlich nachvollziehbar.
Levi  schrieb am
Die machen einen nicht fertig. Denn man sichert sich davor an, indem man haltbaren oder nicht so teuren Kram kauft... Und guess what? Die Switch passt da wunderbar dazu.
Davon ab: die meisten sind auch einfach nur dumm.
Nichts desto trotz bleibt die Switch eine Konsole die sehr wohl auch für Kinder geeignet ist. Und dass zuletzt auch für ihre Haltbarkeit, welche definitiv mit einen Glasdisplay nicht so gegeben wäre.
Der Chris schrieb am
Da steckt wohl Wahrheit drin. Aber wenn man da so Bedenken hat, dann kann man die Sache auch immer absichern. Ich bin mir aber auch nicht sicher wie gut man mit Kindern lebt, wenn einen der Gedanke, dass solche Dinge passieren können, fertigmacht. Wenn ich mich da nicht ein bisschen locker machen könnte, hätte ich wohl keine ruhige Sekunde...die meisten geben ihren Kindern tendenziell auch eher ein iPad in die Finger als dieses kindgerechte Modell von Amazon. Die Dinger sind ja noch teurer als ne Switch und vor allem deutlich brüchiger, dann wird man ja noch nervöser. Ich glaub man wird eine schwierige Zeit haben, wenn man da alles vor jeder Eventualität absichern will. Wenn man Dinge hat die besonders abgesichert sein sollen, dann sorgt man halt dafür und dann ist das gut...aber das ist doch ein Thema das du mutmaßlich mit allen Dingen hast, die sich im Haushalt befinden und das seh ich jetzt nicht als ein Switch exklusives Problem.
Levi  schrieb am
Du hast absolut nichts mit Kindern am Hut, oder?
schrieb am