Spielemarkt Deutschland: "Toys to Life" (Skylanders, amiibos etc.) werden immer beliebter; Marktsegment wächst innerhalb eines Jahres um 45 Prozent - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

"Toys to Life" (Skylanders, amiibos etc.) werden immer beliebter; Marktsegment wächst innerhalb eines Jahres um 45 Prozent

Spielemarkt Deutschland (Sonstiges) von
Spielemarkt Deutschland (Sonstiges) von
Die "Toys to Life" genannten Videospiele und Sammelfiguren werden laut dem BIU (Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware) in Deutschland immer beliebter. In diese Kategorie fallen Skylanders, Disney Infinity, Lego Dimensions und die amiibos. Der Umsatz mit entsprechenden Produkten in diesem (noch jungen) Marktsegment wuchs in Deutschland innerhalb eines Jahres um rund 45 Prozent. Von Januar bis einschließlich September 2014 wurden rund 31 Millionen Euro mit der Kombination aus Kunststoff-Sammelfiguren und passenden Videospielen umgesetzt. Im gleichen Zeitraum 2015 betrug der Umsatz rund 45 Millionen Euro. Zum Vergleich: Insgesamt gaben die Deutschen 2014 für Toys-to-Life-Produkte 46,6 Millionen Euro aus. Damit konnte der Umsatz von 2014 in diesem Jahr bereits nach neun Monaten erreicht werden. Über ein Drittel des Jahresumsatzes dieses Marktsegments entfiel 2014 übrigens auf die Weihnachtszeit. Die Angaben zum Markt für Toys-to-Life-Angebote stammen vom Marktforschungsinstitut GfK Entertainment.

"Das noch junge Segment der Toys-to-Life-Spiele erfreut sich stark wachsender Beliebtheit in Deutschland. Die Kombination aus digitalen Spielewelten und Spiel-Figuren zum Anfassen verbindet klassische Action-Figuren und Videospiele", sagt Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU. "Mit Blick auf die bisherige Entwicklung dieses noch jungen Marktsegments erwarten wir, dass entsprechende Videospiele und Sammelfiguren eines der Highlights in diesem Weihnachtsgeschäft werden und weiterhin in Deutschland stark nachgefragt werden."

Hintergrund zum Toys-to-Life-Markt: 'Unter "Toys to Life" wird die Kombination von Videospielen mit physischen Spielfiguren, etwa aus Kunststoff, verstanden. Entsprechende Produkte sind von Activision, Nintendo, Disney und Lego, die bei ihrem Angebot mit Warner Bros. Interactive Entertainment zusammen arbeiten, erhältlich. Die Sammelfiguren enthalten dabei in der Regel einen sogenannten NFC-Chip (Near Field Communication). Kann dieser mit der Konsole oder einem entsprechenden Portal, das zum Spiel gehört, kommunizieren, tauchen die Charaktere in der Videospielwelt auf und erweitern so das bisherige Spiel. Dadurch kann der Spieler einen entsprechenden Titel nachträglich mit jenen Spielfiguren oder Levels erweitern, die ihm am besten gefallen. Das noch recht junge Toys-to-Life-Segment gibt es erst seit 2011. Der erste Hersteller mit einem entsprechenden Angebot war Activision mit der "Skylanders"-Reihe. Mittlerweile sind verschiedene Titel der Serie auf stationären Spielekonsolen wie auch für Mobil-Plattformen erhältlich. Später folgte Disney mit "Infinity". Die "Amiibo" genannten Figuren von Nintendo, zu denen unter anderem die bekannten Videospielcharaktere Mario, Luigi, Zelda und weitere gehören, lassen sich in bestehende Nintendo-Titel wie "Mario Kart", "Super Smash Bros." und "Splatoon" einsetzen. Amiibo-kompatible Spiele gibt es sowohl für die stationäre Spielekonsole Wii U als auch den tragbaren Handheld New Nintendo 3DS und mit einem Adapter auch für dessen Vorgängermodell. Auch Lego startete 2015 in Zusammenarbeit mit Warner Bros. Interactive Entertainment ein Toys-to-Life-Angebot. Bei "Lego Dimensions" können Videospiel-Welten und Figuren aus Story-Universen wie "Der Herr der Ringe", "Ghostbusters", "Die Simpsons" und "Batman" miteinander kombiniert werden. Die Figuren entsprechen hierbei dem klassischen Lego-Prinzip.'

Quelle: BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V., GfK

Kommentare

Flextastic schrieb am
es geht dabei auch eher um das geschäftsgebahren, das nintendo wieder einmal an den tag gelegt hat :)
TheGandoable schrieb am
Wenn ich mir den Erfolg der Amiibos so anschau hat man nicht wirklich viel erfolg verpasst.
Pestilence360 schrieb am
Baralin hat geschrieben:
Sir Richfield hat geschrieben:
Nino-san hat geschrieben:Interessanter Fakt: Ursprünglich ist Activision an Nintendo herangetreten, um mit Ihnen Skylanders zu erschaffen. Nintendo lehnte ab, der Rest ist bekannt.

Qualle? Klingt im historischen Kontext "Konsole mit CD ROM Laufwerk? Nee, SONY, das machen wir dann lieber mit Phillips... Achnee, doch nicht, äh, wie ihr habt die Playstation auf dem Markt???" interessant.

Wollt ich auch gerade schreiben... :-)

http://www.polygon.com/2014/4/16/561471 ... swap-force
Selbst schuld Nintendo. ;)
Baralin schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Nino-san hat geschrieben:Interessanter Fakt: Ursprünglich ist Activision an Nintendo herangetreten, um mit Ihnen Skylanders zu erschaffen. Nintendo lehnte ab, der Rest ist bekannt.

Qualle? Klingt im historischen Kontext "Konsole mit CD ROM Laufwerk? Nee, SONY, das machen wir dann lieber mit Phillips... Achnee, doch nicht, äh, wie ihr habt die Playstation auf dem Markt???" interessant.

Wollt ich auch gerade schreiben... :-)
Sir Richfield schrieb am
Nino-san hat geschrieben:Interessanter Fakt: Ursprünglich ist Activision an Nintendo herangetreten, um mit Ihnen Skylanders zu erschaffen. Nintendo lehnte ab, der Rest ist bekannt.

Qualle? Klingt im historischen Kontext "Konsole mit CD ROM Laufwerk? Nee, SONY, das machen wir dann lieber mit Phillips... Achnee, doch nicht, äh, wie ihr habt die Playstation auf dem Markt???" interessant.
schrieb am

Facebook

Google+