Spielemarkt Deutschland: Headsets, Mäuse und Gamepads: Über 12 Millionen Deutsche kaufen speziell zum Spielen angepasstes PC-Zubehör - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Headsets, Mäuse und Gamepads: Über 12 Millionen Deutsche kaufen speziell zum Spielen angepasstes PC-Zubehör

Spielemarkt Deutschland (Sonstiges) von
Mehr als jeder dritte 'Internetnutzer' (35 Prozent), der am PC oder Laptop spielt, hat bereits spezielle Zusatzgeräte gekauft (ca. zwölf Mio. Personen). Hierzu gehören unter anderem für Online-Spiele optimierte Headsets oder speziell angepasste Tastaturen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage unter Internetnutzern ab 14 Jahren des Marktforschungsinstituts GfK für den BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. Vor allem männliche Internetnutzer, die am PC und Laptop spielen, setzen auf speziell angepasste Hardware. Fast jeder Zweite von ihnen (48 Prozent) hat Eingabegeräte gekauft, die auf die besonderen Anforderungen von PC-Spielern abgestimmt sind. Zum Vergleich: Lediglich 18 Prozent der Spielerinnen haben sich bisher besonders angepasstes Zubehör zugelegt.

"So wie Fußballer Fußballschuhe benötigen, spielen auch PC-Spieler mit Tastaturen und Mäusen besser, die an ihre Anforderungen angepasst wurden", sagt BIU-Geschäftsführer Dr. Maximilian Schenk. "Der wachsende Trend zum gemeinsamen Spielen übers Internet sowie eSports treiben den Markt für Spieler-Zubehör an. Zusatz-Hardware für Spieler wie optimierte Headsets und Tastaturen sind ein wichtiger Markt mit hervorragenden Wachstumsperspektiven."

Das beliebteste Zubehör bei PC-Spielern sind Headsets. Beinahe jeder zweite Spieler (47 Prozent), der bereits spezielles Zubehör für das Spielen am PC und Laptop gekauft hat, nutzt ein Headset zur Kommunikation. Wichtig sind den Spielern zudem optimierte Eingabegeräte: 4 von 10 Spiele-Zubehör-Käufern (41 Prozent) setzen auf Mäuse, die mit präziseren Sensoren und Zusatztasten für Spieler entwickelt wurden. 31 Prozent haben sich zusätzlich ein Gamepad gekauft, 29 Prozent eine Tastatur.

In der Pressemitteilung heißt es weiter: "Die Beliebtheit des Spiele-Zubehörs folgt dabei dem Trend zum gemeinsamen Spielen übers Internet sowie eSports: Insbesondere für Online-Mehrspieler-Titel wie 'Starcraft', 'Call of Duty' oder 'World of Tanks' werden hochwertige Headsets benötigt. Denn nur wer sich mit seinem Team abstimmen kann, hat gegen andere Mannschaften die Chance auf einen Sieg. Spieler-Headsets müssen dabei besonders hochwertig sein, da außer dem Sprachchat auch der Sound des Spiels wiedergegeben werden muss. Auch Mäuse und Tastaturen für Spieler unterscheiden sich deutlich von Eingabegeräten für die Büroarbeit. So setzen speziell angepasste Tastatur-Modelle für Spieler meist auf mechanische Anschläge und ermöglichen damit einen besonders genauen Druckpunkt. Zudem bieten entsprechende Modelle häufig auch programmierbare Zusatztasten, die sich mit einzelnen Funktionen belegen lassen."

Hinweis zu Marktdaten: Für die Angaben zur Frage, ob und welche zusätzliche Spiele-Hardware bereits gekauft wurde, fragte das Markt- und Meinungsforschungsinstitut GfK über 2.000 deutschsprachige Internetnutzer ab 14 Jahren. Alle Angaben sollen repräsentativ sein.

Quelle: BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V., GfK

Kommentare

Jim Panse schrieb am
War nie ein Fan dieser Huckel-Mäuse von Logitech. Hatte Jahre lang ne Razor Diamond Back, bis die dann die Hufe hoch gerissen hat. Da ich so zufrieden war, hab ich versucht eine ähnlich geformte Maus von Razor zu bekommen und bin dann bei der Deathadder gelandet. Die hatte allerdings in kürzester Zeit ne Macke, dass der Doppelklick nicht mehr immer funktionierte. Da hab ich mich von Razor abgewendet und seit dem hab ich ne billige China-Kopie der DiamondBack die ihren Dienst ganz gut tut. Einziger Nachteil, selbst wenn der Rechner aus ist, leuchtet die Maus. :/
Da ich auch ne 5.1 Anlage hab, nutze ich ein Billigheadset < 20? zum um den Hals hängen. Die Micros sind größtenteils recht brauchbar von den Dingern und früher oder später sterben die eh alle an nem Kabelbruch. Also wozu so viel Geld investieren?
Marobod schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Marobod hat geschrieben:Das ist normaler Abnutzungskram, meine tasten sind nicht verwaschen, ich kann also noch alles erkennen auch wenns unnoetig waere, am Rande der tastatur jedoch sind so langsam ein paar Abnutzungsspuren zu erkennen, ganz zu schweigen von dem ganzen Dreck den man so ab und an auf der tastur fallen laeßt, ich freu mich immer wenn ich die alle 6 Monate aufmache um sie sauber zu machen :D

Naja, würde mich wundern, wenn die Tasten verwaschen, die Zeichen sind ja nicht aufgedruckt, sondern transparent, da Hintergrundbeleuchtet.
Was man halt sieht ist Mitte links unter der Leertaste ein Bereich, an dem die Farbe des Randes komplett ab ist, abgeschliffen aufs Plastik.
All die Sprünge mit der Spacebar. ;)
Über den INHALT einer Tastatur müssen wir nicht reden. *würg*
Die Maus sieht aber auch nicht besser aus, die tolle Gummibeschichtung ist momentan in dem Stadium "Chemische Reaktion auf Haut, fühlt sich an wie in Kleber getaucht". Ich warte noch auf "Porös und bröckelt friedlich runter".
Allerdings, was ein Doppelklick Problem sein soll, weiß ich nicht. Und das Ding hat schon mehrere "ARPG" hinter sich.
Meine MX518 hatte leider einen Bruch im USB naschluß, Logitech hat mir kulanterweise eine neue geschickt, die ich dann aber privat verkauft habe und mir dann die G500 neu gekauft. Aber allein die Daumentasten an der Seite der Maus will ich nicht mehr missen.

Ich komme schon oft nicht mit den zwei Daumentasten der 518 zurecht.
Aktuell Force Attack und Zweite Form von Force Move bei D3...
Sonst halt der "Zurück" Knopf im Browser.
Auch die Makro Tasten der G15 brauche ich weniger, als das gedacht war. (Drei für Blender und eines zum Cheaten in Online Cookie Clicker "Spielen". ;) )
Was...
Sir Richfield schrieb am
Marobod hat geschrieben:Das ist normaler Abnutzungskram, meine tasten sind nicht verwaschen, ich kann also noch alles erkennen auch wenns unnoetig waere, am Rande der tastatur jedoch sind so langsam ein paar Abnutzungsspuren zu erkennen, ganz zu schweigen von dem ganzen Dreck den man so ab und an auf der tastur fallen laeßt, ich freu mich immer wenn ich die alle 6 Monate aufmache um sie sauber zu machen :D

Naja, würde mich wundern, wenn die Tasten verwaschen, die Zeichen sind ja nicht aufgedruckt, sondern transparent, da Hintergrundbeleuchtet.
Was man halt sieht ist Mitte links unter der Leertaste ein Bereich, an dem die Farbe des Randes komplett ab ist, abgeschliffen aufs Plastik.
All die Sprünge mit der Spacebar. ;)
Über den INHALT einer Tastatur müssen wir nicht reden. *würg*
Die Maus sieht aber auch nicht besser aus, die tolle Gummibeschichtung ist momentan in dem Stadium "Chemische Reaktion auf Haut, fühlt sich an wie in Kleber getaucht". Ich warte noch auf "Porös und bröckelt friedlich runter".
Allerdings, was ein Doppelklick Problem sein soll, weiß ich nicht. Und das Ding hat schon mehrere "ARPG" hinter sich.
Meine MX518 hatte leider einen Bruch im USB naschluß, Logitech hat mir kulanterweise eine neue geschickt, die ich dann aber privat verkauft habe und mir dann die G500 neu gekauft. Aber allein die Daumentasten an der Seite der Maus will ich nicht mehr missen.

Ich komme schon oft nicht mit den zwei Daumentasten der 518 zurecht.
Aktuell Force Attack und Zweite Form von Force Move bei D3...
Sonst halt der "Zurück" Knopf im Browser.
Auch die Makro Tasten der G15 brauche ich weniger, als das gedacht war. (Drei für Blender und eines zum Cheaten in Online Cookie Clicker "Spielen". ;) )
Was läuft eigentlich bei dir im LCD?
Ich hab das LCDSirReal...
Marobod schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Marobod hat geschrieben:Ich hab ne Gamingtastatur(G15) und Maus(G500) von Logitech, halten bei mir jetzt schon 6 bzw 4 Jahre durch ohne zu mucken.

Naja, an meiner G15 kannst du gut sehen, wo mein Daumen liegt...
Wenn es meine MX518 mal zerlegen sollte, werde ich ein Problem haben.
Auf der einen Seite kann das natürlich ein Problem sein, wenn man Zeug baut, das so gut ist, dass es Jahrelang hält.
Andererseits sind weder Auto- noch Waschmaschinenhersteller pleite.
(Was daran liegen mag, dass man da Markt und Kunden nicht vergleichen kann, aber ich wollt's mal sagen.)

Das ist normaler Abnutzungskram, meine tasten sind nicht verwaschen, ich kann also noch alles erkennen auch wenns unnoetig waere, am Rande der tastatur jedoch sind so langsam ein paar Abnutzungsspuren zu erkennen, ganz zu schweigen von dem ganzen Dreck den man so ab und an auf der tastur fallen laeßt, ich freu mich immer wenn ich die alle 6 Monate aufmache um sie sauber zu machen :D
Bei den Maeusen mit dem Problem des Doppelklicks, da gibt es genug Moeglichkeiten das zu beheben ohne jetzt direkt eine neue Maus zu kaufen.
Bei mir mußte ich sie nur aufmachen, den kasten ab und schauen ob die Kontakte noch gehen, laut einem Video kann es sein,daß die durch Kondensation oder dergleichen kleine Kurzschluesse haben und dann mehrrfach klicken , einfach abpoliert , manche machen Klebeband da drauf etc, mußte ich jedoch nie, einfach aufgemacht und alles ordentlich sorgfaeltig abgeputzt (antistatisch) und sie lief wie frisch gekauft.
Meine MX518 hatte leider einen Bruch im USB naschluß, Logitech hat mir kulanterweise eine neue geschickt, die ich dann aber privat verkauft habe und mir dann die G500 neu gekauft. Aber allein die Daumentasten an der Seite der Maus will ich nicht mehr missen.
DaveTheBorrow schrieb am
Also meine aktuelle Peripherie hier ist die mechanische Logitech G710+ Tastatur und als Maus ne G700s.
Vorher hatte ich ne G110 und seitdem ich die Mechanische hab will ich es nicht mehr missen (auch wenn die andere in mehr Farben leuchten konnte :D).
Bei meinen Mäusen hab ich leider immer das Problem, dass die L-R-Klick-Switche irgendwann anfangen von alleine "doppelzuklicken", was mich schon sehr oft fast dazu gebracht hat in meine Tastatur zu beißen (wenn du in CS nen One-Click machen willst). :D
So wie ich das herausgefunden habe liegt das wohl daran dass ich wohl mit überdurchschnittlich viel Druck die Switche drücke und die dadurch schneller verschleißen... :(
Außerdem bin ich mit der Akkulaufzeit der G700s iwie gar nicht zufrieden (der Standardakku), hat da vllt. jmd anderes auch so Erfahrungen?
Als Headset nutze ich ein HyperX Cloud und bin damit sehr zufrieden, wurde von nem YouTuber empfohlen dem ich als Toningenieur (?) doch eine gewisse Kompetenz in dem Bereich zugesprochen hatte. ^^ Bin jedenfalls als Nicht-HIFI-Typ sehr damit zufrieden (nur das Mikro könnte besser sein, aber das höre ich ja selber nicht :P).
Als Controller nutze ich schon von Anfang an den X360 Wired und kann mir nix besseres vorstellen, sehr gutes Teil. ^^ Sollte es mal kaputt gehen, kommt vllt. der XOne PC-Controller ins Haus.
schrieb am

Facebook

Google+