Spielemarkt Deutschland: Jeder vierte "Gamer" bestellt Computer- und Videospiele vor; Kauf per Download hat sich als Alternative etabliert - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

BIU: Jeder vierte "Gamer" bestellt Computer- und Videospiele vor; Kauf per Download hat sich als Alternative etabliert

Spielemarkt Deutschland (Sonstiges) von
Spielemarkt Deutschland (Sonstiges) von
Das Vorbestellen von Computer- und Videospielen ist hierzulande beliebt: Rund jeder vierte Spieler (26 Prozent) bestellt Spiele schon Wochen oder sogar Monate vor dem offiziellen Release vor, um pünktlich zur Veröffentlichung loslegen zu können - das entspricht ungefähr neun Millionen Deutschen. Zu diesem Ergebnis kam das Marktforschungsinstitut GfK im Rahmen einer Umfrage unter "Internetnutzern" ab 14 Jahren für den BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. Die gewünschten Titel werden besonders häufig online vorbestellt (23 Prozent). Neben vielen Internet-Versandhändlern bieten auch Download-Plattformen die Möglichkeit an, Spiele vorzubestellen (oftmals inkl. Preload). Die Option, Spiele im Einzelhandel vor Ort vorzubestellen, wird laut der Umfrage deutlich seltener genutzt. Lediglich vier Prozent der Gamer machen von dieser Möglichkeit Gebrauch.

"Bei keinem anderen Medium fiebern die Nutzer einer Veröffentlichung so stark entgegen wie bei Computer- und Videospielen. Dies zeigt alleine ein Blick auf die gamescom, bei der viele Spiele, die in den darauf folgenden Wochen und Monaten erscheinen, erstmal angespielt werden können"
, erklärt Dr. Maximilian Schenk, Geschäftsführer des BIU. "Mit dem Vorbestellen ihrer Lieblingstitel haben Gamer nicht nur die Möglichkeit, tolle Boni oder limitierte Sammlereditionen mit zahlreichen Extras wie Artbooks, Soundtracks und Sammelfiguren zu bekommen. Spiele-Fans stellen mit ihren Vorbestellungen auch sicher, dass sie ihr Spiel am Veröffentlichungstag garantiert spielen können - selbst wenn es ansonsten ausverkauft ist."

Generell spielen Download-Plattformen wie Steam, GOG.com, Humble und Co. für Games eine wichtige Rolle. Sie haben sich für den Vertrieb von Computer- und Konsolenspielen in Deutschland als wichtige Alternative zum Kauf auf Datenträgern etabliert. So wurde 2015 rund jeder dritte Titel für PC und Konsolen (33 Prozent) als kostenpflichtiger Download bezogen. 21 Prozent der Ausgaben im Bereich der PC- und Konsolenspiele entfielen auf Download-Titel. "Bei Nutzern stehen Download-Portale nicht nur wegen ihres komfortablen Zugangs, dem vielfältigen Angebot und attraktiven Preisaktionen hoch im Kurs, sondern auch wegen der hohen Verfügbarkeit älterer Titel", meint der BIU.

"Mit den Download-Plattformen für Games hat sich eine Alternative neben dem stationären Handel mit Spielen fest etabliert", erklärt Dr. Maximilian Schenk. "Vor allem bei günstigeren Titeln bis 20 Euro haben sie eine wichtige Rolle eingenommen. So entfallen rund 71 Prozent aller Download-Käufe auf Spiele dieser Preiskategorie. Games zum Vollpreis oder Sammler-Editionen werden dagegen weiter häufig im Handel erworben."

Hinweis zu Marktdaten: Für die Angaben fragte das Markt- und Meinungsforschungsinstitut GfK über 2.000 deutschsprachige Internetnutzer ab 14 Jahren. Alle Angaben sind repräsentativ.

Quelle: BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V., GfK

Kommentare

johndoe803702 schrieb am
Vorbestellungen mache ich sehr selten. Ich bestelle nur dann vor, wenn ich von der Qualität des Produktes absolut überzeugt bin, ansonsten warte ich lieber erst mal einige Meinungen ab und schaue mir ein paar Videos an, ob mir das dann auch gefällt.
Hokurn schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Hokurn hat geschrieben:COD, Fifa und Co. ist die sicherste Vorbestellung, die man machen kann. Man weiß was man bekommt...

Das stimmt. Das ist ein geschlossener Regelkreis :)

Für den Vorbesteller ist das auch ok. ;)
Schlimm wäre für Vorbesteller ja wenn sich die Serien immens wandeln und der nächste Teil nicht mehr dem Geschmack trifft.
Mein Vertrauen bekommt da auch nur Noughty Dog, Rockstar, 2K(Sportspiele, die mich interessieren) und Fifa.
Die ersten beiden blind, damit man wie als Kind ein Spiel spielt und nicht enttäuscht sondern überrascht wird und letzteres, weil es im Vergleich zu PES das geringere Übel für mich ist und ein Fußballspiel für mich sowieso Pflicht ist. Mit dem geringeren Übel habe ich ja auch immer noch meinen Spaß.
Vorbestellungen gibt es bei mir auch nur durch gute Leistungen bei alten Spielen.
Es ist jetzt nicht so, dass ich generell vorbestelle. Manchmal ist es angenehmer, weil man es vorher laden kann oder allgemein dann halt die Zeit gefunden hat zu bestellen. Manchmal möchte ich auch das Risiko blind eingehen ohne das halbe Spiel zu kennen damit man auch Heute nochmal überrascht wird. Man wird natürlich an allen Ecken und Enden veräppelt, aber ich hab da für mich ein recht sicheres System und man hat so auch mal alle paar Jahre ein Spiel das "knallt". Wie viel krasser wäre ein GTA 5 z.B. noch gewesen wenn man vorher kein Video gesehen hätte.
superboss schrieb am
na ja dass Vorbestellen Spaß macht, ist doch normal. Kaufen macht ja auch Spaß. Nur dass man hier halt etwas kauft, was erst später erscheint.
Erdbeermännchen schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben:Hurz, ich hab hier nichtmal nen GameStop ... aber ich glaube das ist kein großer Verlust :P
Und ob Bestellen oder Vorbestellen ist hier erstmal egal. Ob ich am ersten Tag hinrase um ein Spiel kaufe oder es vorbestelle ist ja, mehr oder weniger, das gleiche. Um genau zu sein: Wenn ich ein Spiel eh am ersten Tag kaufe, macht es noch weniger Sinn es nicht vorzubestellen. Außer man spielt nur Fifas, die erfahrungsgemäß Palettenweise im Markt stehen.

In Sachen GameStop sind wir uns wohl einig! ;-)
Todesglubsch schrieb am
Tja. Dann hab ich halt mit meinen Titeln Glück :) Und mangels einem MM in der Nähe bringt's mir eh nichts.
Hurz, ich hab hier nichtmal nen GameStop ... aber ich glaube das ist kein großer Verlust :P
Und ob Bestellen oder Vorbestellen ist hier erstmal egal. Ob ich am ersten Tag hinrase um ein Spiel kaufe oder es vorbestelle ist ja, mehr oder weniger, das gleiche. Um genau zu sein: Wenn ich ein Spiel eh am ersten Tag kaufe, macht es noch weniger Sinn es nicht vorzubestellen. Außer man spielt nur Fifas, die erfahrungsgemäß Palettenweise im Markt stehen.
schrieb am

Facebook

Google+