Spielemarkt Deutschland: Smartphones, Tablets und Konsolen sind die beliebtesten Technik-Geschenke zu Weihnachten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Smartphones, Tablets und Spielekonsolen sind die beliebtesten Technik-Geschenke zu Weihnachten

Spielemarkt Deutschland (Sonstiges) von
Spielemarkt Deutschland (Sonstiges) von
Smartphones, Tablets und Spielekonsolen sind als Weihnachtgeschenke in diesem Jahr besonders beliebt, so lautet das Fazit einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag des BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware. Demnach planen rund 11 Millionen Menschen hierzulande, Unterhaltungselektronik zu Weihnachten zu verschenken.

Beliebtestes Geschenk ist - wie in den vergangenen Jahren - das Smartphone. Knapp jeder zweite Internetnutzer (47 Prozent), der plant, Unterhaltungselektronik zu Weihnachten zu verschenken, möchte ein Smartphone verschenken. "Jeder Dritte (33 Prozent), der Technik unter den Weihnachtsbaum legen möchte, plant dies in Form eines Tablets. Jeder Fünfte (22 Prozent) plant, eine Spielekonsole zu Weihnachten zu verschenken. Damit gehören sie wie im Vorjahr zu den Top-3-Technik-Geschenken, noch vor eBook-Reader, Fernsehern oder vernetzten Musikanlagen. Anders als bei Smartphones und Tablets planen deutlich mehr Frauen (28 Prozent) als Männer (17 Prozent), Spielekonsolen zum Weihnachtsfest zu verschenken."

"Unterhaltungselektronik mit der gespielt werden kann, liegt im Trend und wird in diesem Jahr unter vielen Millionen Weihnachtsbäumen in Deutschland liegen. Das gilt nicht nur für Spielekonsolen, sondern auch für Smartphones und Tablets, in deren App Stores Games die mit Abstand beliebteste Kategorie sind", sagt Dr. Maximilian Schenk, BIU-Geschäftsführer. "Die Beliebtheit von Spielekonsolen als Weihnachtsgeschenk ist auch in diesem Jahr unverändert hoch: Erweiterungen wie Virtual-Reality-Brillen, überarbeitete Konsolen-Modelle mit 4K- und HDR-Unterstützung oder auch neue Entertainment-Dienste steigern die Attraktivität der aktuellen Generation, auch wenn diese bereits seit ein paar Jahren erhältlich ist."

Auch Virtual-Reality-Brillen (PlayStation VR, HTC Vive und Oculus Rift) tauchen auf den Wunschzetteln auf. "So plant fast jeder zehnte Internetnutzer (9 Prozent), der Unterhaltungselektronik zu Weihnachten verschenken möchte, seine Liebsten mit einer VR-Brille zu überraschen. Gleichzeitig gibt knapp jeder zehnte Internetnutzer (9 Prozent) an, dass er sich besonders über eine Virtual-Reality-Brille als Geschenk freuen würde. Dies entspricht rund 6,2 Millionen Menschen hierzulande. Bei den 16- bis 24-jährigen Onlinern ist es sogar fast jeder fünfte (18 Prozent), in der Altersgruppe 25 bis 34 Jahre rund jeder sechste (15 Prozent), der sich über die virtuelle Realität als Weihnachtsgeschenk freuen würde."

Informationen zur Umfrage: "Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2064 Personen zwischen dem 15.11.2016 und 17.11.2016 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren. Alle Hochrechnungen wurden durch den BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware auf Basis der YouGov-Erhebungen durchgeführt."

Quelle: BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware

Kommentare

Balmung schrieb am
Ja, die App Wahl ist bei VR auch extrem wichtig. Manche kann man Stunden nutzen ohne je ein Problem zu spüren, manche keine MInute und man kotzt und teilweise weiß nicht mal ich warum eigentlich. Bei VR Apps kann man extrem viel falsch machen was sich dann sofort mit Übelkeit bemerkbar macht.
Nightfire123456 schrieb am
Balmung hat geschrieben:Ja, gute Argumente. Smartphone VR ist halt aktuell wirklich nicht mehr als ein Gimmick, noch viel zu unausgereift. Selbst der aktuell besten Lösung, der GearVR von Samsung, fehlt das wichtige Positional Tracking um wirklich richtiges VR zu haben. Von daher eignet sich das bestens um es als Spielerei zu verschenken. Leider denken danach dann nur viele sie hätten echtes VR erlebt, daher würde ich das selbst wohl eher nicht verschenken und einen Bekannten eher mein Rift DK2 ausprobieren lassen. ^^
Zumal ja auch die Frage ist ob die Leute denn auch genug technisches Verständnis haben ob das Smartphone des Beschenkten wirklich für VR geeignet ist, die meisten Smartphones sind das nämlich nicht. ;)
Ist halt eine gute Möglichkeit zum gucken ob man VR überhaupt verträgt. Ich hab die Erfahrung gemacht wem bei den Smartphone Produkten übel wird, tendiert auch dazu das ihnen bei den anderen VR Lösungen schlecht wird.
Komischerweise Vertragen die meisten in meinem Umfeld die Gear VR am wenigsten. Eine Google Cardboard Version die ich zum testen mal da hatte kam da deutlich besser an. Kommt natürlich auch immer auf die Apps an.
Ja das ist allerdings auch ein gewisses Problem. Bei der Gear VR ist es noch recht einfach, da nicht viele unterstützt werden. Bei den Cardboard Versionen sollte man aber schon ein Gerät mit einer Auflösung höher als Full HD haben und auch ein Gyro Sensor ist ein muss. Aber gerade das Display ist ein Problem. Da man ohne VR oft gar nicht erkennt wie gut oder wie schlecht ein Smartphone Display eigentlich ist.
Balmung schrieb am
Ja, gute Argumente. Smartphone VR ist halt aktuell wirklich nicht mehr als ein Gimmick, noch viel zu unausgereift. Selbst der aktuell besten Lösung, der GearVR von Samsung, fehlt das wichtige Positional Tracking um wirklich richtiges VR zu haben. Von daher eignet sich das bestens um es als Spielerei zu verschenken. Leider denken danach dann nur viele sie hätten echtes VR erlebt, daher würde ich das selbst wohl eher nicht verschenken und einen Bekannten eher mein Rift DK2 ausprobieren lassen. ^^
Zumal ja auch die Frage ist ob die Leute denn auch genug technisches Verständnis haben ob das Smartphone des Beschenkten wirklich für VR geeignet ist, die meisten Smartphones sind das nämlich nicht. ;)
Nightfire123456 schrieb am
Balmung hat geschrieben:
GrinderFX hat geschrieben:Solch Umfragen sind schon +-1% genau, auch bei der Menge an Teilnehmern.
Allerdings wird hier bei VR Brille mit Sicherheit auch so ein Smartphone Teil gemeint und in Erwägung ziehen heißt noch lange nicht wirklich kaufen.
Ja, ich denke da auch primär an SmartPhone VR, leider, weil ich das aktuell nur sehr eingeschränkt für VR halte. ^^
Die sind vom Preis her auch gut für als Weihnachtsgeschenk geeignet. Und als spielerei um VR mal auszuprobieren ganz nett, ich kenne aber niemanden der seine Smartphone VR Brille regelmässig benutzt. Ich hab auch noch eine irgendwo rum liegen, die ich mir mal zum testen geholt hatte.
Eventuell ist die PSVR bei dem einen oder anderen noch im Geschenk Budget. Bei der Rift oder der Vive wird es schon aus technischer Sicht ziemlich schwer sie zu verschenken, nicht jede Person hat genügend Technisches Verständniss um zu wissen ob der PC des beschenkten überhaupt für VR geeignet ist.
Liesel Weppen schrieb am
MrLetiso hat geschrieben:Da sieht man es mal wieder: der PC stirbt aus.
Also mein Weihnachtsgeschenk an mich ist für PC und hat in etwa genausoviel gekostet wie eine PS4Pro.
Ich hab meinen Teil zur Rettung des PCs also geleistet. :D
schrieb am

Facebook

Google+