Spielemarkt Deutschland: Jeder vierte Internetnutzer spielt Multiplayer-Titel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Spielemarkt Deutschland: Jeder vierte deutsche Internetnutzer spielt Multiplayer-Titel

Spielemarkt Deutschland (Sonstiges) von
Spielemarkt Deutschland (Sonstiges) von
Über 18 Millionen Deutsche (27 Prozent der Internetnutzer; ab 16 Jahren hierzulande) nutzen den Mehrspieler-Modus von Computer- und Videospielen, dies gab der BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware auf Basis von Erhebungen des Marktforschungsunternehmens YouGov bekannt. Rund 8,4 Millionen deutsche Internetnutzer (12 Prozent) spielen Games dabei am liebsten über das Internet mit beziehungsweise gegen andere Spieler. 4,7 Millionen deutsche Internetnutzer (7 Prozent) wiederum tragen den digitalen Wettkampf gerne im selben Raum mit ihren Mitspielern aus. 4,9 Millionen der Internetnutzer hierzulande (7 Prozent) spielen zu gleichen Teilen gerne am selben Ort wie ihre Mitspieler als auch online gegen sie. Als Plattformen dienen den Spielern sowohl PCs als auch stationäre und portable Konsolen, Tablets oder Smartphones. Insgesamt verbringt rund jeder fünfte deutsche Internetnutzer (21 Prozent beziehungsweise 14 Millionen) bis zu 50 Prozent seiner gesamten Spielzeit mit Multiplayer-Games. Spezifischere Angaben (Plattformen, Geschlecht etc.) veröffentlichte der Bundesverband hingegen nicht.

"Mit- und gegeneinander zu spielen, gehört zu den ältesten Kultur- und Lerntechniken der Menschheit. Kompetitive und kooperative Games bringen diese Technik wieder in den Alltag von Millionen Menschen", erklärt BIU-Geschäftsführer Felix Falk. "Der Multiplayer-Modus zeigt dabei die soziale Komponente von Games. Deren Bedeutung wird mit Blick auf den eSports-Trend deutlich: Mittlerweile schaut sich ein Millionenpublikum eSports-Events per Live Stream und vor Ort an. Zum gemeinsamen Schauen und Anfeuern von Lieblings-Spielern und -Clans zieht es heute regelmäßig Tausende Zuschauer in die Wettkampf-Arenen."

'Unter eSports wird das Spielen von Computer- und Videospielen in Ligen oder auf Turnieren verstanden. Bei internationalen Wettkämpfen geht es dabei nicht selten um Preisgelder in Millionenhöhe und auch in Deutschland nimmt die Beliebtheit von eSports stark zu. So kennt hierzulande jeder vierte Internetnutzer (24 Prozent der Befragten) eSports. Bei den 16- bis 24-Jährigen ist es sogar jeder zweite (50 Prozent). Knapp jeder sechste Internetnutzer (16 Prozent beziehungsweise knapp 11 Millionen Menschen in Deutschland) hat sich bereits eSports-Matches angeschaut. Hier zeigen vor allem jüngere Menschen ein besonders starkes Interesse: Von den 16- bis 24-jährigen Internetnutzern haben sich knapp vier von zehn bereits entsprechende Events angeschaut. eSports hat bereits jetzt viele klassische Sportarten in Deutschland in der Zuschauergunst weit hinter sich gelassen. Zu den wichtigsten eSports-Spielen zählen dabei unter anderem die Multiplayer Games "Counter-Strike: Global Offensive", "League of Legends", "Dota 2", "FIFA" und "Overwatch".'


Über die Umfrage: "Die verwendeten Daten zur Nutzung von Mehrspieler-Spielen sowie eSports sind von der YouGov Deutschland GmbH bereitgestellt. An der Befragung zwischen dem 11.7.2016 und dem 13.7.2016 nahmen 2.023 Personen teil. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 16 Jahren. Alle Hochrechnungen wurden vom BIU auf Basis der Erhebungen von YouGov durchgeführt."

Quelle: BIU - Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware, YouGov Deutschland GmbH

Kommentare

wnxkraid schrieb am
Mir fehlt hier ganz klar die Differenzierung.
Ein Großteil dieser Internetspiel-Nutzer wird wohl irgendwelche F2P Grütze suchten.
Außerdem ist das mit Befragungen immer so ne Sache, da hängt vieles von der Fragestellung ab.
Wenn ich hier auf 4players z.B. frage: Spielen sie Online, werden wohl mindestens 75% sagen Ja.
Frage ich hingegen wie oft jemand Online spielt, ergibt sich ein ganz anderes Bild und von den >75% sind vielleicht noch 40% die regelmäßig Online spielen und sicherlich nur 10-15% die ausschließlich Online zocken.
NewRaven schrieb am
Also nichts gegen Hochrechnungen, die sind bei sowas ja ganz normal. Aber bei 2023 Befragten derart hochzurechnen - nun, sagen wir: ich persönlich würde mein gesamtes Kapital nicht in ein solches Projekt stecken, um auf den Zug aufzuspringen ;) Zumal zur genauen Zusammensetzung der Befragten und wie/wo man sie überhaupt her hat, jetzt auch nicht wirklich etwas angegeben ist :D
ronny_83 schrieb am
Shackal hat geschrieben:Es ist zwar Schwammig dargestellt aber laut Umsatz sollen die Konzerne mit Solo Spielen starken Einbruch 2016 haben und die folgen sind das man mehr auf Multiplayer Spiele geht.
Wenn man nach dem Umsatzeinbruch von 2016 bei Solospielen jetzt auf Multiplayer umschwenkt, dann dürfte man das ja noch gar nicht merken, dass der Schwerpunkt jetzt bei Multiplayer-Spielen liegt, weil keines dieser Spiele bisher erschienen sein kann. Denn 2016 war erst gestern.
Oder du meinst ein anderes Jahr.
Sir Richfield schrieb am
Shackal hat geschrieben:Es ist zwar Schwammig dargestellt aber laut Umsatz sollen die Konzerne mit Solo Spielen starken Einbruch 2016 haben und die folgen sind das man mehr auf Multiplayer Spiele geht.
Man kann etwas schwammig darstellen, man kann auch totalen Müll niederschreiben.
Entweder vergleiche ich Kunden von Videospielen, um eine verlässliche Aussage über das Verhältnis Solo/MP zu bekommen, oder ich lass es besser.
Oder?
Shackal schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:Ich fürchte, mit der Antwort auf die Frage "Wie viele Internetnutzer spielen privat Fußball?" hätte ich mehr anfangen können.
Es ist zwar Schwammig dargestellt aber laut Umsatz sollen die Konzerne mit Solo Spielen starken Einbruch 2016 haben und die folgen sind das man mehr auf Multiplayer Spiele geht.
man hat es hier nur so umständlich geschrieben,weil man es wohl nicht direkt darstellen durfte denn es lauft einige Werbung an für Solo Spiele die natürlich einfacher hergestellt werden können als MP.
schrieb am

Facebook

Google+