Lords of the Fallen 2: Deck13 wegen 'mangelhafter Ausführung' nicht an dem zweiten Teil beteiligt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: CI Games
Publisher: CI Games
Release:
2017
2017
2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Lords of the Fallen 2: "Mangelhafte Ausführung": Deck13 ist nicht an der Entwicklung des zweiten Teils beteiligt

Lords of the Fallen 2 wird nicht von der deutschen Software-Schmiede Deck13 (verantwortlich für Lords of the Fallen) entwickelt, sondern soll intern bei CI Games und in Zusammenarbeit mit nicht näher benannten externen Partnern entstehen. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Polska Agencja Prasowa (via Eurogamer) hat CI Games den Vertrag mit Deck 13 aufgelöst. Im Geschäftsbericht des Unternehmens ist von einer 'mangelhaften Ausführung' des grundlegenden Vertrags die Rede und deshalb wurde die Zusammenarbeit beendet. Was genau mit 'mangelhafter Ausführung' gemeint ist, wurde nicht näher ausgeführt, z.B. ob bestimmte gesetzte Ziele wie Metacritic-Wertungen oder erwartete Verkaufszahlen (Lords of the Fallen wurde 900.000 Mal ausgeliefert) nicht erreicht wurden. Neben der Veröffentlichung von Lords of the Fallen 2 im Jahr 2017 möchte CI Games noch in diesem Jahr ein Free-to-play-Spiel für Mobile-Geräte an den Start gehen lassen.

Lords of the Fallen schnitt in unserem Test mit einer befriedigenden Wertung ab: "Ein bockschweres Abenteuer in der Tradition von Dark Souls, dem es an künstlerischer Vision, besserer Regie und interessanter Spielwelt mangelt. Hinzu kommen viele ärgerliche Bugs."

Quelle: Eurogamer

Kommentare

TheSimpleboy09 schrieb am
Mr. Gameexperte hat geschrieben:
HanFred hat geschrieben:
Finsterfrost hat geschrieben: Schwerer als Bloodborne fand ich es auf jeden Fall auch, das ist viel zu einfach, habe da das NG+ fast schon wieder durch und nichtmal sonderlich viel Spielzeit auf der Uhr.

OK... spielen Menschen wirklich so unterschiedlich? Ich fand LotF wirklich super einfach, obwohl ich noch nie ein guter Souls Spieler war. Bloodborne mag nicht so schwer sein wie das erste Dark Souls aber so ca. auf dem Niveau von Demon's Souls sehe ich es schon.

Du findest Dark Souls (1) schwieriger als Demon's Souls? Das sehe ich ganz anders ^^
Hast du Dark Souls vor Demon's Souls gespielt? Denn ich habe erlebt, dass Leute immer das Souls-Spiel als das schwierigste der drei sehen, welches sie zuerst gespielt haben. In meinem Fall "Demon's Souls".
LG

Also ich habe Demon's Souls als erstes durchgezockt und finde es einfacher als Dark Souls.
Der Einstieg bei DeS war ziemlich schwierig, aber als ich den Tower Knight töten konnte, hatte ich so gesagt "den Dreh raus" und konnte mich schnell an neue Umgebungen und Gegner anpassen.
Bei DaS hat sich das aber als kniffliger erwiesen. :mrgreen:
Das witzige ist auch noch, dass ich bei DeS bis zum Ende NUR die Anfangs-Hellebarde vom Paladin (zweihändig und selten mit Schild) verwendet habe.
Bei DaS erschien diese Spielweise jedoch schon nach kurzer Zeit für mich unmöglich. :Hüpf:
Mr. Gameexperte schrieb am
HanFred hat geschrieben:
LucaBrasi87 hat geschrieben:
Finsterfrost hat geschrieben: Schwerer als Bloodborne fand ich es auf jeden Fall auch, das ist viel zu einfach, habe da das NG+ fast schon wieder durch und nichtmal sonderlich viel Spielzeit auf der Uhr.

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

OK... spielen Menschen wirklich so unterschiedlich? Ich fand LotF wirklich super einfach, obwohl ich noch nie ein guter Souls Spieler war. Bloodborne mag nicht so schwer sein wie das erste Dark Souls aber so ca. auf dem Niveau von Demon's Souls sehe ich es schon.

Du findest Dark Souls (1) schwieriger als Demon's Souls? Das sehe ich ganz anders ^^
Hast du Dark Souls vor Demon's Souls gespielt? Denn ich habe erlebt, dass Leute immer das Souls-Spiel als das schwierigste der drei sehen, welches sie zuerst gespielt haben. In meinem Fall "Demon's Souls".
LG
Mr. Gameexperte schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Mr. Gameexperte hat geschrieben:Wer einen Einblick davon haben will, wie sympathisch die Jungs sind: https://www.youtube.com/watch?v=6EVu7sVoIDE

Sympathie und Fachkompetenz gehen nicht automatisch Hand in Hand :)

Stimmt an sich natürlich. Ich habe das allerdings auch nicht behauptet. Ich finde die Jungs sowohl sympathisch, als auch kompetent. Sonst hätte man nicht so einen guten Titel abgeliefert. War ja auch der erste größere Release der Jungs.
LG
breakibuu schrieb am
EvilReaper hat geschrieben:Statt den Helden selbst erstellen zu dürfen, darf man nen unsymphatischen Kratos-Verschnitt steuern, statt Mystik und Rätsel wie in Souls-Spielen, gibt es nur peinliche Dialoge/Charaktere, statt gutem Art Design, gibt es WoW, statt Atmosphäre nur Langeweile.

Jaaaa, die legendär gute Mystik und Mysterien in den Souls Spielen, die während des Spiels niemand mitbekommt und erst nach Vaatividya Videos überhaupt wahrgenommen werden :roll:
Und der Charakter in Lords of the Fallen war immerhin einer... auch wenn er weder kreativ designed war, noch eine nennenswerte Hintergrundgeschichte hat. Bei den Souls Spielen (bei Bloordborne weiß ichs noch nich) spielt man einfach einen Niemand. Keine Geschichte, kein eigenes Ziel, kein garnix. Aber warum auch? Wegen der Geschichte kauft sich ohnehin niemand Dark Souls, oder eben Lords of the Fallen.
Aber vom Gameplay her is Lords of the Fallen wirklich, wirklich gut. Viel geklaut und das was die sich selbst ausgedacht haben, funktioniert auch. Vor allem fühlt sich Lords auch erheblich wuchtiger an als jeder Souls Teil. Wenn Kratos' kleiner Bruder ne schwere Rüstung an hat, dann fühlt sich das auch so an - mit allen Vor- und Nachteilen. Nur diese Magie-Kanone war echt nen Reinfall. Die mochte ich garnich.
Übers Artdesign kann man sich streiten, mir hats aber gefallen. Es war ne nette Abwechselung nachdem man etliche 100 Stunden in den Souls Spielen versenkt hat. Vaatividya hats als "Clunky Souls" bezeichnet und das triffts imo auch ganz gut. Was das Spiel effektiv gekillt hat, war der unglaublich schlechte Zustand in dems released wurde. Mittlerweile läufts dann aber doch ganz gut und wenn man dem Spiel mal ne Chance gibt, wird man auch merken dass es nen gutes Spiel is.
Finsterfrost schrieb am
LucaBrasi87 hat geschrieben:
HanFred hat geschrieben:OK... spielen Menschen wirklich so unterschiedlich? Ich fand LotF wirklich super einfach, obwohl ich noch nie ein guter Souls Spieler war. Bloodborne mag nicht so schwer sein wie das erste Dark Souls aber so ca. auf dem Niveau von Demon's Souls sehe ich es schon.

Eben deswegen musste ich ja lachen.. Habe LotF nie gespielt, also kann ich nichts dazu sagen. Aber zu behaupten, dass Bloodborne so leicht wäre und man NG+ schon fast wieder durch hat (nach 1 Woche).. Das ist doch Kindergarten.
Egal ob es leichter oder schwerer als die Souls Spiele ist, der Schwierigkeitsgrad liegt immer noch deutlich über dem was 90% der anderen Spiele bieten.
Nach einer Woche Bloodborne hänge ich immer noch im verbotenen Wald .. bin ich jetzt uncool? 8O

Was hat das mit cool sein zu tun? Desto weiter man kommt, desto einfach wird Bloodborne gefühlt. Spätere Bosse wie der Wiedergeborene sind ein Witz. Ich liebe die Souls Reihe, aber so schnell wie durch Bloodborne bin ich bisher durch keinen Teil maschiert. Liegt auch an der Balance. Der Spezialangriff der Axt, wenn man die beidhändig schwingt, rotzt alles und jeden sofort um und weg. Wenn man das Timing raushat, kommen die Gegner nicht mal mehr an einen ran. Und 23 Stunden bis zum Endboss ist imo nicht gerade lang für FS Titel. Macht das Spiel natürlich nicht schlecht, aber knackiger hätte es sein dürfen. Spiele nebenbei die DS 2 DLC's und finde die wesentlich härter, als Bloodborne.
schrieb am

Facebook

Google+