Lego Dimensions: Angespielt: Levelpack "Dr. Who" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: TT Games
Publisher: WB Games
Release:
01.10.2015
01.10.2015
01.10.2015
01.10.2015
01.10.2015
Vorschau: Lego Dimensions
 
 
Vorschau: Lego Dimensions
 
 
Test: Lego Dimensions
85

“Die Bezahlschranken stören, doch abseits dessen überzeugt Lego Dimensions mit kreativem Level- und Rätseldesign sowie einer großen Portion Humor. Das beste Lego-Spiel seit Lego Star Wars.”

Vorschau: Lego Dimensions
 
 
Test: Lego Dimensions
85

“Die Bezahlschranken stören, doch abseits dessen überzeugt Lego Dimensions mit kreativem Level- und Rätseldesign sowie einer großen Portion Humor. Das beste Lego-Spiel seit Lego Star Wars.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Angespielt: Lego Dimensions Levelpack "Dr. Who"

Lego Dimensions (Action) von WB Games
Lego Dimensions (Action) von WB Games - Bildquelle: WB Games
Im Hauptspiel gehören die Abschnitte, in denen man dem „Doktor“ aus der britischen Kultserie Doctor Who begegnet, zu den Höhepunkten – vor allem erzählerisch. Insofern ist es eine gute Entscheidung, die zweite Welle an Figuren und Levelpacks mit dem ungewöhnlichen Helden aus England einzuleiten. Wir haben uns mit dem Doktor gegen die Dalek gewehrt und dabei das Raum-Zeit-Kontinuum der Bauklötze auf den Kopf gestellt.

Im Wesentlichen hält natürlich auch die Doctor-Who-Erweiterung an den motivierenden Mechaniken der Lego-Spiele im Allgemeinen und Dimensions im Besonderen fest. Man läuft durch die relativ kleinen Abschnitte, zertrümmert Lego-Bauteile und löst Umgebungsrätsel. Im Gegensatz zum Hauptspiel setzt das Level-Pack beim Kampf gegen die Dalek, die die Erde abermals unterjochen wollen, allerdings nur selten auf das Verschieben von Figuren auf dem Pad, sondern ist weitgehend linear gestrickt. Dafür jedoch reist man in den 60 bis 90 Minuten, die man mit der Bewältigung der Mini-Kampagne beschäftigt ist, mehrfach in der Zeit hin und her, um ähnlich wie in der Welt zu „Zurück in die Zukunft“ Ereignisse auszulösen, die in einer anderen Ära Auswirkung zeigen. Sehr schön: Theoretisch braucht man außer dem Doctor (für die Fans: es ist der Zwölfte) sowie den ebenfalls in der Packung befindlichen Tardis sowie dem Robohund K-9 keine weiteren Figuren. Denn selbst wenn man auf Punkte treffen sollte, für die man eigentlich einen anderen Helden bzw. dessen Fähigkeiten benötigt, tritt hier die neue „Rent-a-Hero“-Option in Kraft, die ebenfalls mit der zweiten Welle über das gesamte Spiel ausgerollt wurde.


Der Doctor und seine Utensilien zur Weltrettung.
Der Doctor und seine Utensilien zur Weltrettung.



Für 50.000 Noppen kann man 30 Sekunden lang den Helden übernehmen, der eigentlich für die Sonderaufgabe benötigt wird. So können die zusätzlichen Anschaffungskosten für echten Figurennachschub im Zaum gehalten werden, ohne die Spielerfahrung zu mindern. Allerdings lohnt sich die Heldenmiete nur für Vielspieler, da man von diesem Feature auch in der dazugehörigen Abenteuer-Welt Gebrauch machen darf, die einen wie schon das Levelpack durch Zeit und Raum schickt und einen u.a. in das moderne London, aber auch auf den Mars transportiert. Trotz der häufigen Schauplatzwechsel bleibt hier aber alles im Wesentlichen beim Alten: Es herrschen Hol- und Bringdienste vor, Abweichungen von diesem Muster sind die zu seltene Ausnahme. Für Fans interessant dürfte aber die Option sein, hier alle zwölf Doktoren freischalten zu können.

Einschätzung: gut



Letztes aktuelles Video: Doctor-Who-Level-Spielszenen


Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+