Bloodstained: Ritual of the Night: Umsetzungen für Linux und Mac gestrichen - 4Players.de

 
Action-Adventure
Publisher: 505 Games
Release:
2018
2018
2018
2018
2018
kein Termin
2018
2018

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Bloodstained: Ritual of the Night - Umsetzungen für Linux und Mac gestrichen

Bloodstained: Ritual of the Night (Action) von 505 Games
Bloodstained: Ritual of the Night (Action) von 505 Games - Bildquelle: 505 Games
Koji Igarashi schreibt bei Kickstarter, dass die Mac- und Linux-Versionen von Bloodstained: Ritual of the Night gestrichen wurden. Er erklärt, dass sowohl der Online-Support als auch die Middleware-Nutzung auf diesen Plattformen eine Herausforderung darstellen würden und sie lieber sicherstellen möchten, dass der Rest des versprochenen Spielumfangs realisiert werden kann. Unterstützer, die das Spiel auf Mac und Linux spielen wollten, können die Plattform ihrer Bestellung auf Nachfrage ändern. Details findet ihr hier. "Wir entschuldigen uns aufrichtig für diese Unannehmlichkeiten und hoffen auf ihr Verständnis", schreibt Igarashi.

Last but not least ist dem Update-Beitrag zu entnehmen, dass die Entwicklung mittlerweile weit fortgeschritten ist. Sie hätten alle Feinde in den Levels platziert und würden jetzt mit der Ausbalancierung beginnen. Trotzdem würde es noch Bugs geben, die den Fortschritt blockieren.



Letztes aktuelles Video: Story-Trailer


Quelle: Kickstarter

Kommentare

casanoffi schrieb am
Sowas kann immer passieren, gehört halt leider zum Risiko von Crowdfunding Projekten.
Ein Refund sollte allerdings zum guten Ton gehören.
Werde es mir für die Switch oder PC holen.
Doc Angelo schrieb am
Suppenkeks hat geschrieben: ?
28.12.2018 23:08
Bei Bloodstained sieht das wohl anders aus, doch ich bezweifele, dass die Portierung so schwer gewesen wäre.
Bloodstained benutzt auch die Unreal Engine. Sie habens sich halt selbst über die Wahl der Middleware versaut.
Suppenkeks schrieb am
HellToKitty hat geschrieben: ?
28.12.2018 22:14
Als ich das gelesen habe musste ich echt laut lachen. Mighty No. 9 hat, so wie ich das mitbekommen habe überhaupt niemals irgendwelche Fans gehabt. Das Spiel ist eine Frechheit und jede Plattform auf der es nicht erschienen ist, kann sich glücklich schätzen :)
Ich finde das Spiel gut.
Es hat mich unterhalten, die Demo hab ich auch sehr lang gespielt, klar ist es kein MegaMan11, doch es war für mich spaßig.
Habs für Linux gebacked und am 1.Tag nach Release nochmal für WiiU gekauft.
Klar darf man über die Performance insgesamt streiten, doch wie zuvor gesagt, MN9 konnte man relativ einfach portieren.
Bei Bloodstained sieht das wohl anders aus, doch ich bezweifele, dass die Portierung so schwer gewesen wäre.
HellToKitty schrieb am
Suppenkeks hat geschrieben: ?
28.12.2018 18:23
Mighty No. 9 hat zwar nicht mehr viele Fans, doch da hat man es immerhin geschafft.
Als ich das gelesen habe musste ich echt laut lachen. Mighty No. 9 hat, so wie ich das mitbekommen habe überhaupt niemals irgendwelche Fans gehabt. Das Spiel ist eine Frechheit und jede Plattform auf der es nicht erschienen ist, kann sich glücklich schätzen :)
ChrisJumper schrieb am
Todesglubsch hat geschrieben: ?
28.12.2018 14:56
Es ist ein vorbildliches Verhalten gegenüber dem wahrscheinlich Großteil der Backer.
Finde ich aber auch nicht. Es ist als plane er verschiedene Lokalisierung und entscheidet später erst eine nicht zu machen weil er niemanden kennt der das für sein Budget machen würde oder vermutet es könnte teurer werden.
Man kann es drehen und wenden wie man möchte. Weg fallende Features sind immer blöd. Auf der anderen Seite, machen die Leute genau deswegen diese Kampagnen. Solche Unterstützer tragen auch jederzeit das Risiko das ihre Produkte nicht vollständig Vollendet werden können.
schrieb am